Arabella: Kein Interesse an Innsbrucker Frequenz

Veröffentlicht am 11. Nov. 2009 von unter Österreich

radio arabella innsbruckDas Interesse an der von der KommAustria ausgeschriebenen neuen Frequenz für Innsbruck (Schlotthof, 91,1 MHz) hält sich in überschaubaren Grenzen. Nur ganze drei Bewerber rittern um die neue Übertragungskapazität mit einer technischen Reichweite von immerhin knapp 200.000 Personen. Bei vergleichbaren Ausschreibungen hatten sich bisher stets mehr als 10 Interessenten beworben.

Ein Grund dafür, in Innsbruck sind bereits die meisten wichtigen Player des heimischen Radiomarktes vertreten: KRONEHIT, Life Radio, Antenne Tirol (Fellner), Welle und Energy. Was es in Innsbruck aber nicht zu hören gibt, ist das Oldieprogramm von Arabella. Doch die Arabella-Eigentümer haben sich überraschenderweise nicht für die 91,1 MHz beworben und das, obwohl sie bei den Ausschreibungen der Radiobehörde bisher fast immer zum Zug gekommen sind, zuletzt in Graz mit einem Rockformat.

Die KommAustria muss deshalb zwischen Lounge FM, SuperGaudi – Hits und Witz und Radio Maria entscheiden. Chill Out Sounds, Partymusik mit Humor oder christliches „Verkündigungsradio“, wer von den drei Bewerbern das Rennen machen wird, ist noch völlig offen.

Link:
RTR-Ausschreibung

Kommentar hinterlassen