Neue Digital-Studios bei HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm

Veröffentlicht am 23. Mai. 2018 von unter Deutschland

„Unsere Radioprogramme HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm klingen mit der neuen Technik noch besser, unsere Studios sind für die Moderatoren einfacher zu bedienen – kurz: Dank der neuen Technik ist jetzt noch mehr Zeit für Kreativität in Europas modernstem Funkhaus. Wir haben zwei Millionen Euro gut und sinnvoll in die Zukunft investiert“, so Radio/Tele FFH-Geschäftsführer und Programmdirektor Hans-Dieter Hillmoth. Nach genau 16 Jahren, zehn Monaten und 29 Tagen Dauerbetrieb wurde heute um 14.17 Uhr das neue Sendestudio des hessischen Radiomarktführers HIT RADIO FFH im Funkhaus in Bad Vilbel offiziell in Betrieb genommen. FFH sendet als einziger hessischer Radiosender rund um die Uhr live. FFH-Moderatorin Evren Gezer spielte um 14.17 Uhr als ersten Titel im neuen Studio: „Happy“ von Pharrell Williams.

https://www.facebook.com/planetradio/videos/10156331738305138/

Hillmoth: „Die technischen Voraussetzungen, die wir 2001 beim Umzug von Frankfurt am Main nach Bad Vilbel geschaffen haben, waren sehr gut – jetzt war es nach 17 Jahren an der Zeit, unsere digitalen Studios auf den neuesten Stand zu bringen, um für die kommenden, spannenden Jahre im boomenden Radio- und Audio-Zeitalter perfekt aufgestellt zu sein. Vielen Dank allen, die mit und für uns an dem ehrgeizigen Projekt gearbeitet haben – und das im laufenden Betrieb.“ Als erster hessischer Privatradiosender startete „Radio FFH“ am 15. November 1989 um 4.55 Uhr sein Programm im damaligen Funkhaus in Frankfurt-Rödelheim. Seit dem 24. Juni 2001 (14.17 Uhr, erster Titel „Music“ von Madonna) sendet FFH aus dem Funkhaus in Bad Vilbel, vor den Toren Frankfurts.

Ende 2016 begannen die Planungen für den jetzigen Umbau der Studiotechnik der drei Radio/Tele FFH-Sender HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm. Ab Mitte 2017 wurde gebaut. Die Soft- und Hardware der neuen Studios lieferte, wie beim Funkhaus-Neubau 2001, die Firma „Lawo“ aus Rastatt bei Karlsruhe, Generalunternehmer war die Firma „Studio Hamburg MCI“. Neu sind zum Beispiel die beiden Sendekreuzschienen im hauseigenen Rechenzentrum. Jörg Polinski, Leiter IT und Sendetechnik der Radio/Tele FFH: „Das Herzstück eines Radiosenders ist die Sendekreuzschiene – hier laufen alle Audiosignale aus den Studios zusammen und werden auf die Verbreitungswege geschaltet.“ Die FFH-Sender sind über 56 UKW-Frequenzen zu empfangen, im Internet, über kostenlose Apps, Kabel und Satellit sowie DAB+. Polinski über weitere Neuerungen im FFH-Funkhaus: „Bisher hatten wir im FFH-Studio neun Bildschirme. Unter anderem für Sendefahrplan, Verkehrs-Informationen, Telefon – jetzt sind es nur noch zwei Curved Monitore. Die gewölbte Panorama-Ansicht und die einfache und schnelle Belegung der Bildschirme machen das Arbeiten in den Selbstfahrer-Studios flexibler.“ Neu sind die großen Video-Rückwände in den Studios, auf denen Fotos, Videos, Verkehrs-Webcams und viele weitere Informationen gezeigt werden. Programmiert wurde die Technik dafür hausintern von den FFH-Webentwicklern.

Die sechs Sende-Mischpulte, zehn Produktions-Studios sowie die Arbeitsplätze für Redakteure wurden mit neuer Steuerungs-Software ausgestattet. Die neue, spezielle Studio-Telefonanlage ist nun über das Studiomischpult zu bedienen. Die Studios wurden mit je vier vollautomatischen Schwenk-Neige-Web-Kameras ausgestattet, um die Bild-Qualität der Übertragungen ins Internet, vor allem in Soziale Medien wie Facebook, zu verbessern. Die beiden Studios von FFH und planet radio sowie das harmony.fm-Studio wurden mit einem neuen Licht- und Lampen-Konzept aufgewertet. Polinski: „Unsere Moderatoren sollen sich wohlfühlen, gleichzeitig ist das Licht auch Video-tauglich.“

https://www.facebook.com/FFH/videos/10156634182589684/

FFH-Geschäftsführer und Programmdirektor Hans-Dieter Hillmoth: „Der Studio-Umbau ist ein großer Schritt für uns. Was für die Technik bei FFH gilt, gilt auch für unsere Programme, an denen wir kontinuierlich arbeiten: Wir wollen modernes Radio für Hessen anbieten.“

 

Quelle: Pressemitteilung FFH

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , ,