ma Radio 2017 I: Neue Hörerzahlen für UKW- & Webradios

Veröffentlicht am 08. Mrz. 2017 von unter Deutschland

  • Die Radionutzung in Deutschland bleibt über alle Zielgruppen hinweg stabil.
  • Radio wird werktags von 78,1 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung gehört.
  • Die Hörer bleiben ihrem Medium mehr als vier Stunden am Tag treu (Verweildauer: 241 Minuten).

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) veröffentlicht heute am 08. März die ma 2017 Radio I mit den Reichweiten von 100 einzeln ausgewiesenen Hörfunksendern und 102 Vermarktungskombinationen.

*  Seit 09:15 Uhr gibt es ein Problem mit der Webseite www.reichweiten.de, so dass nur die Tabellen der RMS und die Pressetabellen der agma zur Verfügung stehen, siehe auch folgender Tweet:

Hörer pro Durchschnittsstunde aller Einzelsender (Gesamt, Mo-Fr, in 1.000)

PlatzRadiosenderma 2017 Radio Ima 2016 Radio II UpdateabsolutProzent
1radio NRW1.7161.689+27+1,6
2WDR 21.0711.039+32+3,1
31LIVE1.0421.072-30-2,8
4SWR31.0311.090-59-5,4
5ANTENNE BAYERN1.0111.203-192-16,0
6Bayern 1983985-2-0,2
7BAYERN FUNKPAKET8781.015-137-13,5
8NDR 2795771+24+3,1
9BAYERN 3743777-34-4,4
10SWR4 BW528540-12-2,2
11MDR 1 RADIO SACHSEN46746700,0
12HIT RADIO FFH459529-70-13,2
13SWR1 BW417393+24+6,1
14radio ffn355376-21-5,6
15MDR JUMP322316+6+1,9
16hr3308334-26-7,8
17hr4265257+8+3,1
18Antenne Niedersachsen263253+10+4,0
19MDR THÜRINGEN258269-11-4,1
20radio SAW251265-14-5,3
21R.SH Radio Schleswig-Holstein237200+37+18,5
22MDR SACHSEN-ANHALT235246-11-4,5
23Klassik Radio22922900,0
24SWR4 RP217223-6-2,7
25antenne 1208183+25+13,7
26RPR1.205218-13-6,0
27Radio Hamburg200189+11+5,8
28hr1197174+23+13,2
29RADIO PSR185182+3+1,6
30B5 aktuell184182+2+1,1
31104.6 RTL180161+19+11,8
32Radio 7169197-28-14,2
33Bayern 2164145+19+13,1
34Ostseewelle HIT-RADIO MV158153+5+3,3
35Antenne Brandenburg157176-19-10,8
36SWR1 RP155183-28-15,3
37bigFM DER NEUE BEAT152159-7-4,4
38ANTENNE THÜRINGEN151153-2-1,3
39bigFM Hot Music Radio144143+1+0,7
40BB RADIO143136+7+5,1
41RTL RADIO141116+25+21,6
4289.0 RTL13913900,0
43SACHSEN FUNKPAKET136141-5-3,5
44ROCK ANTENNE131143-12-8,4
45Berliner Rundfunk 91.4130150-20-13,3
46RADIO 2112698+28+28,6
47R.SA123143-20-14,0
48Antenne MV115132-17-12,9
49Radio Brocken114112+2+1,8
50radioeins105109-4-3,7
51Bremen Eins105120-15-12,5
5294,3 rs29993+6+6,5
53Bremen Vier9680+16+20,0
54radioBERLIN 88,895113-18-15,9
55RADIO BOB!95102-7-6,9
56HITRADIO RTL SACHSEN88100-12-12,0
57YOU FM8794-7-7,4
58LandesWelle Thüringen8683+3+3,6
59STAR FM 87.98460+24+40,0
60Fritz8288-6-6,8
61BR-KLASSIK8173+8+11,0
62Radio Paloma81103-22-21,4
63SR 3 Saarlandwelle7672+4+5,6
64CityKombi 3a7689-13-14,6
65planet radio7475-1-1,3
66JAM FM7381-8-9,9
67RADIO SALÜ7274-2-2,7
68ENERGY Berlin7176-5-6,6
69sunshine live7063+7+11,1
70Radio Arabella6781-14-17,3
71Inforadio6452+12+23,1
72ENERGY Region Stuttgart6351+12+23,5
73DIE NEUE 107.76353+10+18,9
7498.8 KISS FM6173-12-16,4
75Radio Ton6074-14-18,9
76Rockland Radio5860-2-3,3
77105'5 Spreeradio5869-11-15,9
78SR 1 Europawelle5467-13-19,4
79hr-iNFO5444+10+22,7
80GONG 96.3 (München)5260-8-13,3
81RADIO BOB! rockt Schleswig-Holstein4955-6-10,9
82JAM FM Berlin4850-2-4,0
83delta radio4754-7-13,0
84alsterradio GESAMT4549-4-8,2
85Klassik Radio Gebiet Berlin4538+7+18,4
86Radio TEDDY4443+1+2,3
87die neue welle4347-4-8,5
88ENERGY Sachsen4337+6+16,2
89100'5 DAS HITRADIO.4355-12-21,8
9095.5 Charivari (München)4336+7+19,4
91ENERGY München4250-8-16,0
92radio B23623+13+56,5
93Klassik Radio Gebiet Bayern3541-6-14,6
94ENERGY Bremen3554-19-35,2
95HAMBURG ZWEI3439-5-12,8
96ENERGY Hamburg3139-8-20,5
97Klassik Radio Gebiet Schleswig-Holstein/Hamburg3028+2+7,1
98harmony.fm2853-25-47,2
99HITRADIO OHR2827+1+3,7
100radio TOP 402732-5-15,6
101baden.fm2530-5-16,7
102egoFM2534-9-26,5
103100,6 FluxFM2219+3+15,8
104Radio Paradiso2018+2+11,1
105Radio Seefunk RSF2021-1-4,8
106Radio Cottbus1112-1-8,3
107bigFM Saarland6600,0
Lutz Kuckuck (Bild: Radiozentrale)

Lutz Kuckuck (Bild: Radiozentrale)

Media-Analyse 2017 Radio I: Ein Blick in das Geschichtsbuch und in das „Gesichtsbuch“ offenbart: Die Gunst der Nutzer pro Radio ist ungebrochen – bei mehr Hörern pro Stunde, als Facebook registrierte Nutzer hat

Die neuen Reichweitendaten ma 2017 Radio I bescheinigen dem Radio eine hohe Stabilität seit Jahren trotz vielfältiger neuer Medienangebote für die Nutzer

Radio ist und bleibt unangefochten stabil bei Reichweite und Nutzung. 78,1% der deutschsprachigen Bevölkerung (ab 10 Jahre) schalten wochentags ihr Radio ein und bleiben nach wie vor 4 Stunden dran (78,8% ab 14 Jahre).

Die Welt und gerade die Mediennutzung hat sich in diesen 10 Jahren sehr stark verändert. Dies zeigen nicht zuletzt die massiv ansteigenden Internetnutzungsdaten. Ohne das Web geht kaum noch etwas in der Welt der Unterhaltung und Kommunikation.

Aber ein Blick in die Geschichtsbücher über die Radionutzung macht deutlich, dass dieses Medium im Herzen seiner Nutzer einen unumstößlich festen Platz hat. Im Jahr 2007 haben 79,4% der ab 14-Jährigen an einem durchschnittlichen Wochentag Radio gehört. Heute 10 Jahre später, in einer fragmentierten Medienwelt mit unzähligen neuen Angeboten zur Unterhaltung, sind es 78,8 % der ab 14-Jährigen, das sind gerade einmal 0,8 % weniger Hörer. Inzwischen sind ganze Generationen von neuen Hypemedienangeboten von MySpace über tape.tv bis hin zu StudieVZ schon wieder vom Markt verschwunden. Aber auch der Blick auf die Onlinenutzung in Gänze offenbart eine ganz andere Wirklichkeit als in vielen Köpfen verankert: 65,1 % der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren gehen täglich Online. Das sind knapp 10 Millionen weniger Nutzer als beim Radio. Online: 45,1 Millionen tägliche Nutzer, Radio: 54,8 Mio. tägliche Hörer (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2016). Und der Socialmedia-Gigant Facebook hatte 2016 nach eigenen Angaben in Deutschland 28 Millionen registrierte Nutzer. Radio hören jeden Morgen über 32 Millionen Menschen innerhalb einer Stunde zwischen 7 und 8 Uhr.

Das Hören war für die Menschen schon immer einer der wichtigsten Sinne – und es wird in Zukunft eher noch an Bedeutung gewinnen. Das liegt unter anderem daran, dass der Radio- und Audiomarkt den Hörern heute mehr Angebotsformen und -Inhalte bietet als jemals zuvor – sei es beim direkten oder zeitversetzten Zuhören. Podcasts, Hörbücher, Streamingdienste, sie alle nutzen die Kraft und die Touchpointmöglichkeiten der auditiven Ansprache. Aber auch Trends wie die interfacelose Steuerung von Maschinen, also ganz einfach über gesprochene Befehle, zeigen den Trend zu Audio deutlich, wie zum Beispiel Alexa und Co.

Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale fasst die heutige Bedeutung von Audio wie folgt zusammen: „Audio spielt in Zeiten von Multitasking eine immer größere Rolle, denn die Ohren sind immer offen und sind das Tor direkt in Kopf und Herz.“


Wie sich die Radionutzung generell entwickelt, zeigen die ersten Ergebnisse der Eckdaten der ma 2017 Radio I:

  • 78,1 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung bzw. 56,627 Millionen Personen zählen zu den täglichen Radiohörern.
  • Im Weitesten Hörerkreis, also in den letzten 14 Tagen, werden 92,6 Prozent der Personen erreicht. Dies entspricht in absoluten Zahlen mehr als 67 Millionen Hörern.
  • Die stabile Radionutzung zeigt sich ebenfalls in der über Jahre hinweg konstanten Hör- und Verweildauer.
  • Auch die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen weist mit einer Hörerbindung von 237 Minuten ein hohes Nutzungsniveau auf.
Jan Isenbart (Bild: agma)

Jan Isenbart (Bild: agma)

Jan Isenbart, neuer Vorstand Radio/Audio der agma, zieht ein positives Fazit aus den vorliegenden Eckdaten: „Radio bleibt ein Dickschiff im Strom der sich fragmentierenden Mediennutzung. Die insgesamt stabile Nutzung auf hohem Niveau unterstreicht die Bedeutung des Radios quer durch die Bevölkerung, auch in jungen Zielgruppen. Damit positioniert sich Radio weiter als relevantes Massenmedium für die werbungtreibende Wirtschaft.“

Die detaillierten Ergebnisse der ma 2017 Radio I – die Reichweiten der einzelnen Sender und Vermarktungskombinationen – werden am 08. März ab 9.00 Uhr zur Verfügung gestellt.

Die ma 2017 Radio I dokumentiert auf Basis von 69.071 Interviews die Reichweiten der Radiosender sowie der Vermarktungskombinationen für die deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren. Zur nächsten Veröffentlichung am 11. Juli wird die Grundgesamtheit auf die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren umgestellt. Die ma Radio ermittelt die Radionutzung für alle Sender und alle Verbreitungswege (UKW, DAB+, Internet) gleichermaßen.

Weitere Ergebnisse sind der folgenden Tabelle „Eckdaten der Radionutzung“ zu entnehmen:

Dass Radiohören ebenfalls zunehmend über das Internet stattfindet, wird durch die Konvergenzstudie ma Audio sowie die ma IP Audio, der Webradio-Nutzungsstudie der agma, valide dokumentiert und abgebildet. Neue Ergebnisse der ma 2017 IP Audio I werden dem Markt ebenfalls am 08. März zur Verfügung gestellt.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V.

Download
Eckdaten der Radionutzung ma 2017 radio I (PDF)

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , ,