Stand: Mittwoch, 09-Aug-2006 23:40

MEMOS
Echte Station Memos, original und ungekürzt
KRUD Radio


ECHTE MEMOS ERFOLGREICHER RADIOSENDER

Hier werden erstmals echte interne Memos ("Interne Noten", "Rundschreiben", Emails an alle, usw.) veröffentlicht, die die wirklich wichtigen Probleme in erfolgreichen Radiosendern widerspiegeln. Damit keiner der Einsender solcher Memos Probleme mit seinem Chef bekommt, entfernen wir natürlich alle verdächtigen Namen. Allen, die sich daran beteiligen, garantieren wir absolute Diskretion und garantieren selbstverständlich Informantenschutz. Alle Memos werden übrigens im Original und ungekürzt incl. allen Tippfehlern wiedergegeben. Also laß die Radioszene daran teilhaben und
schick die lustigsten Memos Deines Senders einfach an die RADIOSZENE!


> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Felix Moese <F.Moese@bbradio.de>
> Gesendet: 19.03.06 16:03:43
> An: alle.bbradio@bbradio.de
> Betreff: KOPFHÖRER

> Hallo in die Runde!
>
> Vermisse meinen KOPFHÖRER mit Aufdruck "FELIX".
> Wer ihn sich geborgt hat, bitte nicht bei ebay einstellen sondern
> bitte zurück in mein Fach!
>
> Thanxx
> Felix
>
> --
>
> Felix Moese
> Moderator
>
> BB RADIO Landeswelle Brandenburg GmbH & Co. KG Großbeerenstraße 185
> 14482 Potsdam
>
> T: +49 (0) 331 / 74 40 - 220
> F: +49 (0) 331 / 74 40 - 212
>
> f.moese@bbradio.de
> www.bbradio.de
>
> BB RADIO - Die volle Vielfalt!


An: A_XXXX_ALL, A_XXXX_Assistenten, info@XXXX.de
02.12.2004 13:24 Kopie:
Thema: Neu im Abfalleimer ganz in Eurer Nähe!!!

 

Liebe Mitbewohner!

Die XXXX Hauswirtschafterin Eures Vertrauens Xxxx Xxxx, war mal wieder in der Küche und stellt Euch hier mit Freude die TOP 10 der abgelaufenen Lebensmittel vor, die eben vom Kühlschrank inn den Mülleimer gewandert sind:

1. Phildalphia Balance, abgelaufen am 20.06.2004
2. Grazil 0,1% Fett Heidelbeer Joghurt, abgelaufen am 02.07.2004
3. LÄTTA Halbfettmargarine, abgelaufen am 10.07.2004
4. Cremadiso Fettarmer Fruchtjoghurt Pfirsich Melba, abgelaufen am 30.07.2004
5. Cremadiso Fettarmer Fruchtjoghurt Pfirsich Melba, abgelaufen am 30.07.2004
6. Fleischsalat und unidentifizierbare Wurts vom SPARMARKT Hallerstrasse, gekauft am 15.09.2004
7. Edamer Käsescheiben, abgelaufen am 27.09.2004
8. Grafenwälder Meisterschinken, Hinterschinken, gekocht, Spitzenqualität, abgelaufen am 23.10.2004
9. 0,25l frische Vollmilch, abgelaufen am 02.11.2004
10. alpro Soja Pfirsich Joghurt, abgelaufen am 16.11.2004

Für die (noch haltbaren) Sachen im Kühlschrank OHNE Namen läuft die Wegwerf-Frist morgen (Freitag, 3. Dezember 2004) um 12.30 Uhr mittags ab.

Verhandlungen über's Ultimatum zwecklos :-))


Liebe Grüße
Xxxx Xxxx


BAYERN 3-"Laufplan" von Thomas Gottschalk 1977

Ein echtes Highlight aus vergangenen Tagen der Rundfunkgeschichte erreichte die RADIOSZENE:
Die Sendung "Pop nach Acht" mit Thomas Gottschalk vom 27.06.77 mehr... (28-07-04)



M I T T E I L U N G

Von: Xxxxxx Xxxxxx
An: Alle Programmitarbeiter
nachrichtlich:Xxxxx Xxxxx
Datum: 28.11.03

Kerzen und offenes Feuer in den Studios und Redaktionsräumen

In der Weihnachtszeit werden gern Kerzen angezündet. Diese sorgen für angenehme Stimmung. Kerzen können aber auch Feuer verursachen und damit unsere Technik und den Gesundheitszustand unserer Mitarbeiter gefährden. Deshalb gilt für Kerzen und offenes Licht (Feuer?) folgende Regelung:

Generell ist jegliches offenes Licht oder auch Feuer in den Redaktionsräumen und Studios verboten. Darunter fallen auch Kerzen.

Um den Moderatoren die Möglichkeit zu geben, weihnachtlich zu empfinden und auch so zu moderieren, dürfen zwischen dem 01. Dezember und dem 24. Dezember zu folgenden Zeiten und Bedingungen Kerzen in den Studios aufgestellt werden:

Montag bis Freitag 5-18 Uhr:

1 Kerze pro Stunde auf einer feuerfesten Unterlage. Papier und andere brennbare Gegenstände müssen sich in einem Abstand von mindestens einem Meter befinden! Der Moderator, der die Kerze entzündet hat, löscht sie nach Beendigung seiner Sendung auch wieder und achtet darauf, dass die Kerze so brennt, wie sie soll und kein Feuer entsteht. Es wird ein Eimer mit Wasser direkt auf dem Boden nahe der Kerze deponiert.

Zu allen anderen Zeiten kann leider aus Sicherheitsgründen auch in der Weihnachtszeit der Gebrauch von Kerzen u.ä. nicht gestattet werden.

In den Redaktionsräumen dürfen Kerzen auch zu den o.g. Zeiten nur nach ausdrücklicher Genehmigung der Programmdirektion angebrannt werden.

Xxxxxx Xxxxxx
Programmdirektion


M I T T E I L U N G

Von: Xxxxxx Xxxxxx
An: Alle Redaktionsmitarbeiter
nachrichtlich:
Datum: 18.03.02

Ordnung in der Redaktion

Aus gegebenen Anlass weise ich Sie noch einmal darauf hin, dafür Sorge zu tragen, die Redaktionsräume sauber zu halten. Das gilt vor allem für das Wochenende! es ist nicht erklärlich, dass sämtliches Geschirr, Essensreste u.ä. einfach stehengelassen werden und die redaktion am Montagmorgen den Eindruck macht, als hätte eine Bombe eingeschlagen.

Bitte denken Sie an Ihre Kollegen und an unsere Reinigungskräfte! Zudem gelten die Anweisungen bzgl. Essen, Trinken und Rauchen auch am Wochenende. ich gehe davon aus, dass Sie alle in einer gepflegten Umgebung arbeiten möchten und in zukunft Ihre Essensreste in den Müll und Ihr benutztes Geschirr wenigstenes in die Spülmaschine räumen oder es vielleicht sogar abwaschen.

Xxxxxx Xxxxxx
Programmchef


Gesendet: 10.10.2002
An: Programm
Betreff: Kaffee-Pausen

in der Redaktion sind schon was feines! Heisa, da kann man sich so richtig ausleben, die Tassen halbvoll (oder leer) überall herumstehen lassen, Tabletts mit schmutzigen (leider leeren) Sektgläsern am Arbeitsplatz des sowieso nicht so gern gehabten Kollegen stehen lassen und sich nach dem Gelage flott in den Feierabend machen!!!

Schön, wenn es dann auch noch einen Depp gibt, der aufräumt und sich dann auch noch mit dem kalten Kaffee (mit Milch) der Party-People überkippt.

Dabei ist es doch so einfach, daß es bei uns nicht aussieht wie nach einer SWR-Konferenz ;-)))

Danke fürs wegbringen

xxx

PS Danke auch an die Kollegen, die ebenfalls aufgeräumt haben.


Gesendet: 24.10.2002
An: Programm
Betreff: Computer

Liebe Kollegen !

An meinem Arbeitsplatz in der Redaktion steht bekanntlich einer der schnelleren Rechner.
Deshalb ist er auch sehr begehrt. Verständlicherweise. Heute wollte ich Newswire öffnen. Denn heute ist ein wichtiger Tag (u.a. Geiselnahme Moskau, Becker-Urteil). Doch Newswire war weg. Und es ließ sich auch nicht mehr installierenn. Dank Xxxxx Xxxxxx funktioniert es jetzt wieder. Aber nur, weil er einen Haufen Programme gelöscht hat, die nichts auf diesem Rechner zu suchen haben.

Meine Bitte: Keine überflüssigen Programme mehr auf den Rechner laden. Und bitte lasst die Finger von den Programmen, die man radiotechnisch gesehen wirklich ständig braucht. Zum Beispiel Newswire.

Danke.

Gruß,
X.X.


Gesendet: 23.10.2002
An: Programm
Betreff: Weltnachrichten/ OnAir Redaktin

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen.

In der OnAir Redaktion präsentieren wir täglich DIE BESTEN Nachrichten.

Das geht manchmal nur sehr schwer, weil eine nicht geringe Zahl von Kolleginnen und Kollegen 'volles Rohr' während der Nachrichten-OnAir-Zeiten durchmarschiert. Türen knallen, es wird miteinander geredet (!), Papiere lautstark umsortiert etc.

Bitte lasst das künftig, natürlich ausgenommen die OnAir-Moderatoren und die Sendungs-Rvd's/CvD.

Danke.


Gesendet: Donnerstag, 06. Juni 2002
An:              $ALLE MITARBEITER
Betreff:      MIR STINKT´S

... und zwar im wahrsten Sinne des Wortes! Hier am Hörertelefon stinkt es seit mehreren Wochen ganz gewaltig...
und zwar immer wieder in regelmässigen Abständen. Das liegt nicht daran, dass sich hier die Mitarbeiter nicht waschen oder ihre Verdauungsgase nicht an sich halten können, sondern an dieser SUPERTOLLEN Klimanlage. Die saugt anscheinend die Klodüfte direkt über den Schüsseln ab und bläst sie stante pede hier ins Hörertelefon hinein.

Wir hatten hier schon verschiedene Aromen: Es fing an mit Frittenfett, dann gings weiter zu altem Fisch und jetzt gerade riechts nach faulen Eiern bzw. nach... um es mal drastisch zu formulieren... Scheißhaus. Auf dem Klo roch es gestern nach dem Deutschlandspiel wesentlich  angenehmer als jetzt hier am Hörertelefon. Wer Lust hat mal eine halbe Stunde in "Plumpsklo-Atmosphäre" zu arbeiten, der ist herzlich eingeladen.

Im übrigen funktioniert die Klimaanlage hier so gut, dass sie bei Hitze noch wärmer macht und wenns kalt ist, ist es hier am Hörertelefon gleich noch ein paar Grad kälter. Tolltoll!

Ich wäre begeistert, wenn sich jemand mal darum kümmern könnte!

Ciao,

Sven D.


Hallo,

Ministerpräsident XXXXXX wird am morgigen Freitag (wahrscheinlich zwischen 10 und 11 Uhr) unsere Redaktion besuchen. Geplant ist eine kurze Senderführung und anschließend ein sogenanntes "informelles Gespräch mit der Redaktion".

Ich möchte alle Redakteure/Moderatoren bitten: Morgen in angemessener Kleidung bis spätestens kurz nach halb 10 zu erscheinen. Macht euch Gedanken, worüber wir bei dem Red-Gespräch mit XXXX reden können Heute die Schreibtische aufzuräumen, den Monitor zu säubern und interne Dokumente ggf. im Schreibtisch verschwinden zu lassen.

Flaschen, Teller, "Papiermüll", etc. in der Redaktion zu entsorgen, damit das Großraumbüro einen ordnetlichen Eindruck macht. Der Abendmoderator schmießt bitte den Geschirrspüler an.

Danke für eure Mithilfe - Gruss X


Betreff: Hoher Besuch

Heute kommt um 13 Uhr hoher Besuch (sprich: Eigentümer) d.h. wir sollen zu diesem Zeitpunkt keine Orgien feiern und den Schreibtisch zusammenräumen.

Danke,

Xxxxx


Gesendet: Montag, 20. August 2001 10:58
Wichtigkeit: Hoch

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Donnerstag sind Sie Gast der Media Night und dort natürlich Repräsentanten unseres Hauses. Neben interessanten Gäste und musikalischen Einlagen erwartet Sie ein Buffet und eine reichhaltige Auswahl an alkoholischen Getränken. Ich bitte Sie jedoch, sicherzustellen, daß Sie bis zum Verlassen des Festes ein absolutes "gesprächsfähiger" Gast bleiben, damit <sendername> nicht in ein falsches Licht gerät.

Mit freundlichen Grüßen

Xxxxxxxx Xxxxx


16.05.01

Liebe Kollegen,

für die neuen Nachrichten "für alle" ergeben sich noch Änderungen:

Einstieg in die Nachrichten: Weil es persönlicher klingt, werden die  Nachrichten jetzt doch mit einer Begrüßung (Guten Tag, Guten Morgen, Guten Abend) eingeleitet, allerdings ohne Namensnennung.

Gruß,

Txxxxx


Von:
Cxxxxxx Rxxxxx M.
Gesendet: Dienstag, 24. April 2001 11:48
An: $ALLE MITARBEITER
Betreff: Es gibt einen (!) Schnaps

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

da ich heute die "Schnaps-Zahl" 55 erreicht habe, möchte ich Sie am Donnerstagabend ab 18:00 Uhr alle auf EINEN Schnaps (und diese Anzahl ist - um Schäden vom Unternehmen fernzuhalten - wörtlich gemeint !) ins Bistro einladen.

Natürlich gibt es für Nicht-Schnaps-Trinker auch noch etwas antialkoholisches zu trinken. Ich würde mich freuen, Sie zahlreich zu sehen.

Mit den besten Grüßen

Ihr

Rxxxxx M. Cxxxxxx


Ihr Lieben,

bislang bin ich ja mit dem Reizthema DJ-Präsenz im Sendestudio kulant umgegangen. Überwiegende Abwesenheit ist ja dank Automation überhaupt kein Problem. Da es ein Kollege am Wochenende aber tatsächlich hinbekommen hat, ein Loch zu fahren sind die goldenen Zeiten ab sofort vorbei.
Der Button "Automatik" ist tabu.

Andreas, bitte ab sofort täglich das Protokoll der Sendablaufsteuerung zu mir. - Danke!

freundliche grüße

markus


Memo Intern

Von: Bxxxxxxx Hxxxxx
An: alle Mitarbeiter
Am: 20. Dezember 1998

Liebe Kollegen,

Zunächst einmal Kritik an mir persönlich: Lange, viel zu lange habe ich dieses Spiel im Internet beobachtet und vor lauter Verwunderung vergessen, einzuschreiten.

Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, daß wir die undichte Stelle, die es offenbar im Sender gibt, wahrscheinlich nicht finden werden.

Nichtsdestotrotz ersuche ich Euch, ab sofort weder von perönlichen noch von XXX-Computern aus weiter am Forum von radioszene.de teilzunehmen!!!

Bitte konzentriert Euch auf Euren Job und laßt die anderen darüber philosophieren, wie XX.X XXX zu funktionieren hat oder nicht.

Am Ende entscheiden die Hörer und die lesen "hoffentlich" kein Internet, denn unser Auftreten dort (Alex de la Soul, usw.) halte ich im Moment für mehr als peinlich.

Trotz allem lieben Gruß und "Danke" für Eure Mitarbeit in den letzten Tagen - und das meine ich wirklich ehrlich!

Bxxxxxxx


An alle Mitarbeiter:

Betreff: Zeitungen und Zeitschriften

Vor dem B-Studio steht ein Regal, auf dem Zeitungen und Zeitschriften aufliegen (für diejenigen die es noch nicht gesehen haben sollten). Wer Zeitungen und Zeitschriften liest: danach immer dorthin zurückbringen. Für jeden Zeitschriften- bzw. Zeitungstitel gibt es einen eigenen Stoß. Bitte: Den Falter nicht auf den Standard-Stoß legen oder die Bravo auf den RennBahnExpress etc. (passiert dauernd) Damit erspart sich jeder, der eine bestimmte Zeitung/Zeitschrift sucht Zeit und Nerven. Außerdem liegen dann nicht mehr in der ganzen Redaktion Zeitungen herum.


Haushaltsgründung

Mit Erstaunen habe ich heute festgestellt, dass es in unserem Besteckfundus nur noch ein Messer und 3 Gabeln gibt. Löffel sind erstaunlicherweise noch vorhanden. Ich nehme also an, dass jemand mit der Haushaltsgründung beschäftigt ist und dringend Besteck braucht. Es dürfte sich hier um einen kinderlosen Haushalt handeln, da sonst wohl auch die Löffel verschwinden würden.

Die zweite Möglichkeit ist die, dass jemand glaubt, es handelt sich um Wegwerfbesteck und müllt es halt irgendwo. Meine Vorschläge sind jetzt: Das Besteck taucht urplötzlich wieder auf und alle können normal weiteressen. Es taucht nicht mehr auf und es wird mit den Fingern gegessen. Es taucht nicht mehr auf und alle steigen auf breiige oder Flüssig-Nahrung um, solange wenigstens noch ein paar Löffel da sind. Letzte möglichkeit: Jeder nimmt sein eigenes Besteck mit und passt auch selbst darauf auf.

Wir haben im letzten jahr ca. ATS 5.000,00 für Geschirr ausgegeben und jetzt gibt´s halt einfach nix mehr. Mahlzeit!


Betreff: Pflanzen im Haus

Da sich die neu angeschafften Pflanzen bereits nach kürzester Zeit in einem sehr schlechten Zustand befinden, hier im Auftrag von Herrn XXXXXXXX folgende Regeln, die uns der Florist nach Besichtigung der Pflanzen gegeben hat:

1. Wenn roter Pegel im Gießrohr nicht mehr sichtbar ist, 5 - 8 Tage warten und dann erst gießen.

2. Im Winter nur mit lauwarmen Wasser gießen.

3. Kalte Zugluft vermeiden.

4. Vertrocknete Behälter entfernen


Betr.: Sauberkeit Studio 12

Liebe Kollegen,

es gibt massive Beschwerden bzgl. der Sauberkeit in Studio 12. Dies betrifft besonders das Wochende.

Sollte es nicht umgehend zu schaffen sein, daß jeder Moderator seinen Müll spätestens nach seiner Sendung entsorgt, werde ich ein generelles Rauch-,Trink-& Essverbot in Studio 12 einführen und auch durchsetzen!

Außerdem vertrete ich grundsätzlich die Ansicht, daß Aufräumen nach der Arbeit und eine gewisse Ordnung während der Arbeit zu einer professionellen Arbeitsweise gehört.

mfg

Hxxxx Ryyyyyy
Programmleitung

 

Betr.: Sauberkeit Studio 12, Teil 2

Liebe Kollegen,
aus aktuellem Anlaß (ich möchte ein Verdursten der Moderatorencrew während ihrer laufenden Sendungen verhindern=Fürsorgepflicht) gilt ab 31.01. folgendes:

Im Studio 12 herrscht lediglich Essverbot,

es darf demnach weiterhin getrunken werden (alkoholfrei versteht sich!). Allerdings bleibt die Aufnahme von Flüssigkeiten aus offenen Behältnissen (Bechern, Tassen, Gläsern, Krügen, Kelchen, Humpen, Dosen, Flaschen, etc.( in Studio 12) verboten.
Um dennoch eine Flüssigkeitsaufnahme möglich zu machen, hat die Firma weder Kosten noch Mühen gescheut und für alle Moderatoren DIENSTBECHER angeschafft. Ihr findet sie in Euren Fächern! (Strohhalme sind im Studio!!)

Somit ist nur ein aus dem verschlossenem Dienstbecher per Halm/Saugrohr dem Moderatorenkörper in Studio 12 zugeführtes Getränk ein genehmigtes Getränk!
Jeder Verstoß gegen diese Dienstvorschrift wird disziplinarische Folgen haben. Bei Verlust des Dienstbechers ist dieser auf eigene Rechnung zu ersetzen!

Merke: Wer trotz dieser nun herrschenden Vorsichtsmaßnahme in Studio 12 in Zukunft ein Getränk über die technischen Einrichtungen ergießt, wird die Kosten zur Beseitigung eventueller Schäden aus eigener Tasche zahlen.

mfg,

Hxxxx Ryyyyyy
Programmleitung


Betreff: Nicht zusammenräumen

Guten Morgen und einen schönen Wochenbeginn!
Jetzt werde ich mich zwar wieder ein bißchen unbeliebter machen, aber da das Wochenendteam in unregelmäßigen Abständen wegen mangelnder Reinlichkeitsdisziplin gerügt wird, möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen, die fehlende Bereitschaft der wochentags Agierenden, einen sauberen Geschirrspüler auszuräumen, zu rügen. Stattdessen wird vorgezogen, das schmutzige Geschirr stapelweise in der Küche zu verteilen. Mögen sich die angesprochen fühlen, die es betrifft. Die anderen mögen diese Nachricht dorthin geben, wo Überflüssiges hingehört: in den Mistkübel.

Noch einen schönen Montag,
XX XXXXXXXX


Betreff: !!!Rauchverbot!!!

Liebe Kollegen!

Wir sind bereits mehrmals von der Hausverwaltung (und das völlig zu Recht) gemaßregelt worden, daß einige von uns Zigarettenstummel einfach aus dem Fenster werfen - vor allem vor unseren strikten Nichtraucher-Bereichen wie Redaktion und Studios entdeckt man immer wieder Zigarettenreste!
Ich möchte alle Raucher deshalb ein letztes Mal eindringlichst darauf hinweisen, daß das Rauchen bei uns ausnahmslos in der Küche gestattet ist und Zigarettenstummel in die hierfür vorgesehenen Aschenbecher gehören und nicht in die Kiesbetten unter den Fenstern!

BXXXX SXXXX

Design © 2003 by U. Köring. All Rights Reserved.
Radioformat- und Produktionsberatung,
Bahnstr. 3b, D-47551 Bedburg-Hau
  E-Mail: jb@radioszene.de
RADIOSZENE Kontakt Links Fotos Airchecks Ticker Jobs Radioforen Werbung JB Insiderszene Archiv Echte Memos Buchtipps Personalities Livestreams Billboards Claims Videos Jingles Termine Features Bitter Lemmer Pressespiegel Schlagzeilen Home