Privatradio in der Schweiz weiter auf gutem Kurs

Veröffentlicht am 10. Jan. 2017 von unter Pressemeldungen, Schweiz

VSPUm ihre Leistungen für den Service public régional angemessen darzustellen, haben die im Verband Schweizer Privatradios (VSP) zusammengeschlossenen Radiostationen bei der Publicom eine Studie durchführen lassen. Die Ergebnisse zeigen die starke Position, welche die Schweizer Privatradios bei ihren Hörerinnen und Hörern geniessen.

Zwar werden die Leistungen der konzessionierten kommerziellen Schweizer Privatradios im Auftrag des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) regelmässig analysiert und ausgewertet. Doch kranken diese Erhebungen seit jeher an Einschränkungen durch das BAKOM, zum Beispiel der Beschränkung des Auswertungszeitraums auf die so genannte Primetime. Damit wird von vorneherein verunmöglicht, die wirklichen Beiträge der Privatradios zum umfassenden Service public régional über den ganzen Tag zu ermitteln.

publicom-logo-2016-169356-detailpIn der anstehenden Service public-Diskussion droht nun die verzerrte Wahrnehmung der kommerziellen konzessionierten Privatradios handfeste politische Nachteile für deren Zukunft ab 2019 zu bewirken. Der VSP hat daher Dr. René Grossenbacher und sein Institut Publicom AG beauftragt, die Stellung der Schweizer Privatradios insbesondere im regionalen Medienumfeld zu ermitteln.

Publicom AG ist diesem Auftrag durch eine Sekundäranalyse der MediaBrands-Studie nachgekommen. Mit 4‘800 Interviews ist MediaBrands die grösste qualitative Medienstudie der Schweiz und bietet eine hoch repräsentative und aussagekräftige Datenbasis. Es werden drei Gruppen privater Regionalmedien, nämlich kommerzielle Privatradios, Regionalfernsehen und regionale Tageszeitungen, unterschieden und mit den Durchschnittswerten aller erhobenen Medienmarken verglichen.

Die Resultate sind frappant, einige davon seien im Folgenden erwähnt:

  • Die Privatradios erreichen zusammen mehr Menschen als die ersten und dritten Radioprogramme der SRG und mehr als doppelt so viele wie die Regionalfernsehprogramme.
  • Privatradios sind nicht nur sympathischer, jünger und unterhaltender als alle anderen Regionalmedien, sondern insbesondere auch überdurchschnittlich glaubwürdig und kompetent.
  • Privatradios sind kompetenter und nützlicher als Regionalfernsehsender. Sie sind unverwechselbarer und publikumsnäher als die regionalen Abonnementszeitungen.
  • In Ergänzung zu den anderen regionalen Medien tragen die Privatradios mit ihren Leistungen, welche die Erwartungen des Publikums in hohem Masse erfüllen, wesentlich zu einer vielfältigen und funktionsfähigen Medienlandschaft bei.

Der VSP will mit dieser Studie einen Beitrag zu einer objektiven Wahrnehmung der konzessionierten kommerziellen Privatradios leisten. Sie schaffen Arbeitsplätze für junge Menschen in der Medienbranche und sind im Rahmen des Service public régional ein bedeutender Faktor.

 

Quelle: Pressemitteilung Verband Schweizer Privatradios

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen