Aus Funkhaus Europa wird COSMO

Veröffentlicht am 20. Dez. 2016 von unter Deutschland

wdr-funkhaus-europa-cosmo-big

Funkhaus Europa, das junge, europäische Kulturradio von WDR, Radio Bremen, rbb und NDR, geht mit neuem Namen und neuen Ideen ins neue Jahr.

Das Programm wird nach dem bisherigen Sendungstitel COSMO benannt, der das Tagesprogramm bereits seit Sommer 2016 prägt, und nun den bisherigen Namen Funkhaus Europa ablösen soll. COSMO war seit dem Sendestart im Jahre 1999 auch der Name der Morgensendung.

„Wir suchten schon seit langem nach einem neuen Namen, der auch in der digitalen Welt den internationalen und interkulturellen Anspruch dieses modernen Programms gerecht wird. COSMO, abgeleitet vom altgriechischen ¿Kosmos¿, steht für Ordnung und Glanz der Welt. Dass wir in diesen bewegten Zeiten Ordnung und Orientierung vermitteln können, ist unser öffentlich-rechtlicher Anspruch – und wenn dann auch noch etwas Glanz auf uns fällt, wären wir sehr zufrieden“, sagt Programmchef Thomas Reinke, der die Radiowelle seit sieben Jahren leitet.

Das mehrsprachige Programm hatte bereits im Juli sein Sendeschema neu aufgestellt und bietet seitdem ab 18 Uhr neun Sprachensendungen live im Netz. Neu ist auch ein tägliches arabisches Angebot.

Gleich im Januar 2017 steht die Programmaktion „COSMO Timeout – Sei wer anders woanders“ im Mittelpunkt, bei der Hörerinnen und Hörer eine Auszeit nehmen und real in ein „neues Leben“ in einem anderen Land eintauchen können – etwa als Nomade in der Mongolei oder als Wildlife Ranger in Costa Rica.

“Wir sind der Beweis dafür, dass junges Radio anspruchsvolle und hintergründige Inhalte sehr wohl mit Lebensgefühl und Popkultur verbinden kann. Gepaart mit unserer bewährten Musikmischung aus Global Pop und Klassikern der Black und Latin Music sind wir das perfekte Programm für Kosmopoliten, die die Welt nicht nur aus der deutschen Perspektive betrachten wollen“, so Contentchefin Schiwa Schlei. Mit der Aktion im neuen Jahr werden die Hörerinnen und Hörer bei ihrem persönlichen Aufbruch in „neue Welten“ begleitet.

Viel Aufmerksamkeit hat die ARD-Welle auch mit ihrer Beteiligung am Projekt „Türkei unzensiert“ erzielt, das gemeinsam mit dem Story- und Recherchepool des WDR-Hörfunks, der Hörspielredaktion von WDR 3 und der türkischen Redaktion von COSMO entstanden ist. Als zweisprachiges Portal soll „Türkei unzensiert“ auch im neuen Jahr einen Beitrag zur freien Meinungsäußerung über türkische Politik leisten.

Geplant sind bei COSMO außerdem mehrere „Radiobrücken“ in andere Länder, darunter ebenfalls die Türkei, in denen junge Europäer miteinander über ihre Lebenswirklichkeit, Ängste und Hoffnungen sprechen.

Zu hören sind die neuen Formate und Aktionen in einem neuen Sounddesign, das in Zusammenarbeit mit dem Elektro-Duo „Mouse on Mars“ entstanden ist. Darin ist dann tatsächlich „alles COSMO“.

Quelle: Pressemitteilung WDR

Tags: , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen