LfM-Hörfunkpreis 2016: Das sind die Gewinner

Veröffentlicht am 26. Nov. 2016 von unter Deutschland

lfm-hoerfunkpreis2016-fb-min

Die Landesanstalt für Medien NRW zeichnet zum 25. Mal herausragende Produktionen des Lokalfunks in NRW aus

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat am 25. November 2016 vor 250 Gästen in Düsseldorf zum 25. Mal den LfM‑Hörfunkpreis für herausragende Radiobeiträge und Werbeproduktionen im NRW-Lokalfunk vergeben. Insgesamt zeichneten die Jurys elf Produktionen in zehn Kategorien aus.

Der diesjährige „Medienethische Sonderpreis“ ging an „Radio Wuppertal 107,4 – Refugee FM“ für sein Themen-, Nachrichten und Serviceangebot für in Wuppertal und Umgebung lebende Flüchtlinge. Das alle zwei Wochen erscheinende Magazin wird mit Hilfe von zwei aus Syrien geflohenen Journalisten erstellt und steht als Podcast in Deutsch, Englisch und Arabisch auf der Webseite von Radio Wuppertal 107,4 zur Verfügung.

Jürgen Brautmeier (Bild: LfM)

Jürgen Brautmeier (Bild: LfM)

LfM-Direktor Prof. Dr. Jürgen Brautmeier lobte die Themen- und Beitragsvielfalt in den Programmen der Lokalradios in NRW: „Bei der 25. Verleihung des Preises konnte man wieder erkennen, wie hoch die Qualitätsstandards im NRW-Lokalfunk sind. Darauf kann er stolz sein. Als Medienanstalt werden wir weiter versuchen dazu beizutragen, das erreichte Niveau zu sichern – auch und gerade in den schwierigen Zeiten der rasant voranschreitenden Digitalisierung.”

Die Siegerbeiträge werden am heute (Samstag, 26. November), zwischen 14 und 18 Uhr im Programm der NRW-Lokalradios gesendet.

Unter www.lfm-nrw.de/hfp16 stehen die Beiträge als MP3-Dateien zur Verfügung. Dort sind ebenfalls viele weitere Informationen zum LfM‑Hörfunkpreis, inklusive einer Rückschau auf die Veranstaltungen der vergangenen Jahre, abrufbar.

 

Die Gewinner im Überblick:

Redaktionelle Beiträge

Kategorie „Information/Recherche“
„Couragiert und alleine gelassen“
Karin van Dyk/Alexandra Wiemer
Radio 91.2

Anerkennungspreis
„Bugfights“
Gerrit Großmaas
Radio Bochum

Frank Wallitzkek (Bild: Radio Bonn/Rhein-Sieg)

Frank Wallitzkek (Bild: Radio Bonn/Rhein-Sieg)

Kategorie „Moderation“
„Frank Wallitzek und die Radio Bonn/Rhein-Sieg-Morgencrew“
Frank Wallitzek
Radio Bonn/Rhein-Sieg

Kategorie „Service/Beratung“
„Selbstversuch eine Woche ohne Plastik – Herausforderungen und Lösungen“
Eileen Amberg/Daniel Krawinkel
Radio WMW

Kategorie „Unterhaltung“
„Interview mit Janis McDavid“
Anuschka Fritzsche
Radio Bochum

Kategorie „Projekte/Serie“
„Das 2. Leben der Höfe“
Johannes Hoppe
Antenne Unna

Kategorie „Crossmediale Berichterstattung“
„Kreuz und quer und klein – der Radio Bielefeld-Minitrip“
Joris Gräßlin/Annika Pott
Radio Bielefeld

Lokale Werbung

LfM HörfunkpreisKategorie „Lokale Werbekampagne“
„Burger/Frühstück/Nacht“
Autor: Dirk Suhrborg
Produzent: Björn Brunzel
Produzierende Agentur: Schulte & Enkmann Medien-Service GmbH
Auftraggeber: Müllers Tag & Nacht
Radio K.W.

Kategorie „Lokale Werbespots“
„Ein MSV Fan“
Autoren/Produzenten: Vanessa Göppner/Andreas Hille
Produzierende Agentur: P&P Studios Audio-Agentur
Auftraggeber: Radio Duisburg/MSV Duisburg
Radio Duisburg

Kategorie „Sonderwerbeform“
„Mein Klick bleibt in Bielefeld“
Autoren: Timo Fratz/Denise Spilker/Bettina Wittemeier
Projektpartner: Radio Bielefeld/audio media service Produktionsgesellschaft mbH & Co. KG/Industrie und Handelskammer Ostwestfalen
Sponsoren: Sparkasse Bielefeld/Pro Einzelhandel OWL/Bielefeld Marketing/Verkehrsbetriebe moBiel
Radio Bielefeld

Kategorie „Medienethischer Sonderpreis“ der Evangelischen und Katholischen Kirche in NRW
„Radio Wuppertal 107,4 – Refugee FM“
Delchad Heji/Ahmad Idriss/Katja Dummer/Georg Rose
Radio Wuppertal 107,4

Über den LfM-Hörfunkpreis

Die LfM vergibt den LfM-Hörfunkpreis seit 1992 als Anerkennung für kreative Programmleistungen im nordrhein-westfälischen Privatfunk. Ziel des Preises ist die Förderung der publizistischen Programmqualität und der Qualität von Werbung. Die Verleihung fand auch in diesem Jahr im Düsseldorfer Hyatt-Hotel statt.

Zehn Mal wurde ein Vollpreis vergeben – die höchste Auszeichnung, die mit je 2.500,- € dotiert ist. Die Preisträger (Vollpreise) erhalten darüber hinaus eine Skulptur. Darüber hinaus wurde ein Anerkennungspreis (1.250,- €) vergeben. Alle Preisträger erhalten zudem eine Urkunde.

Auch 2016 erhielt der LfM-Hörfunkpreis wieder die Unterstützung vieler relevanter Akteure des Lokaljournalismus, die „Patenschaften“ für einzelne Preise übernommen haben. So stiften der Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e. V. (Kategorie „Projekte/Serie“), der Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen (Kategorie „Service/Beratung“), radio NRW (Kategorie „Sonderwerbeform“) sowie der Deutsche Journalisten-Verband Landesverband NRW e. V. (Kategorie „Information/Recherche“) jeweils eine Auszeichnung. Zudem wurde der „Medienethische Sonderpreis“ von der evangelischen und katholischen Kirche in NRW gestiftet.

Vorsitzender der Hörfunkpreisjury war Johannes Götze, Inhaber Götze Kommunikation, Berlin. Vorsitzender der Werbespotjury war Olaf Lassalle, Geschäftsführer, Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V. (agma), Frankfurt. Vorsitzender der Jury „Medienethischer Sonderpreis“ war Ingo Lehnick, Chefredakteur Evangelischer Pressedienst (epd West).

Auf der Webseite des LfM-Hörfunkpreises finden Sie die Mitglieder der beiden Jurys sowie der Jury des „Medienethischen Sonderpreises“.

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen