HIT RADIO FFH-Morningshow für den Deutschen Radiopreis nominiert

Veröffentlicht am 29. Sep. 2016 von unter Pressemeldungen

HIT RADIO FFH-Morningshow-Moderatoren Evren Gezer und Horst Hoof (Foto: HIT RADIO FFH)

HIT RADIO FFH-Morningshow-Moderatoren Evren Gezer und Horst Hoof (Foto: HIT RADIO FFH)

Es ist der deutsche „Radio-Oscar“: Die unabhängige Jury des Grimme-Instituts hat die „HIT RADIO FFH-Morningshow mit Evren Gezer und Horst Hoof“ in der Kategorie „Beste Morgensendung“ nominiert. Neben der FFH-Morningshow stehen „Arno & die Morgencrew – Berlins lustigste Morgensen- dung“ (104,6 RTL Berlins Hit-Radio) und „Die Steffen Lukas-Show“ (RADIO PSR) im Finale um die begehrte Auszeichnung, die am 6. Oktober im Rahmen einer festlichen Gala im Hamburger Hafen verliehen wird. Stifter des Deut- schen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die Privatradios in Deutschland. Laudator der „Besten Morgensendung“ ist der Kabarettist Rüdiger Hoffmann. FFH überträgt die Gala live im Radio.

RoelOosthout

Roel Oosthout, FFH-Programmchef

Roel Oosthout, Programmchef des hessischen Radiomarktführers FFH: „Über die Nominierung unserer Morningshow mit Evren und Horst sind wir sehr stolz – die beiden moderieren immerhin erst seit Januar gemeinsam bei FFH. In so kurzer Zeit bei den Hessen und der Grimme-Jury Erfolg zu haben, ist eine große Ehre.“ Die türkischstämmige Evren Gezer (35) aus Offenbach, verheiratete Mutter eines dreijährigen Sohnes, ist seit 2003 bei FFH, moderierte verschiedene Sendungen und ist Teil des FFH-Comedy-Teams, zum Beispiel bei „Ankes Tanke“. Der gebürtige Pfälzer (Grünstadt) Horst Hoof (38) ist seit Januar bei FFH. Gemeinsam startet das Duo zwischen 5 und 9 Uhr in der FFH-Morningshow mit den Hessen in den Tag. Oosthout: „Mit viel Schwung, Spaß, Information. Die beiden sind ein dynamisches Team auf Augenhöhe. Echte Charaktere, die auch keine Angst davor haben, Kante zu zeigen, die spontan auf das reagieren, was die Hessen beim Frühstück, im Auto oder im Job bewegt.“

Der Deutsche Radiopreis wird in diesem Jahr wieder in elf Kategorien verliehen. 133 Programme schicken in diesem Jahr ihre besten Produktionen und Protagonisten ins Rennen und beteiligen sich mit insgesamt 360 Einreichungen am Wettbewerb. Wer von den jeweils drei Nominierten gewinnt, wird erst am 6. Oktober im Verlauf der Gala bekannt gegeben. Zahlreiche öffentlich-rechtliche und private Radiosender übertragen die von Barbara Schöneberger moderierte Verleihung bundesweit und live ab 20.05 Uhr – kommentiert von Elke Wiswedel (NDR 2) und HIT RADIO FFH-Moderator Horst Hoof. Die komplette Show gibt es im Programm von HIT RADIO FFH zu hören und sie wird per Video auf der Internetseite FFH.de und der kostenlosen App des Senders übertragen. Die Gala ist außerdem zeitversetzt in den Dritten Fernsehprogrammen der ARD zu sehen. Laudatoren am 6. Oktober sind die Journalistin Anne Will, die Schauspielerin Natalia Wörner, der Schriftsteller Sebastian Fitzek, der Moderator Marco Schreyl, der Moderator Steffen Hallaschka, die Schauspielerin Anneke Kim Sarnau und EU-Kommissar Günther Oettinger, Journalistin Dunja Hayali, Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch. Ein hochkarätiges Musikprogramm mit The BossHoss, Topic, Frances, Matt Simons und Silbermond begleitet die Veranstaltung. Als Stargast des Deutschen Radiopreises wird Sting erwartet.

 

Quelle: Pressemitteilung FFH

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen