bigFM: Wichtigstes privates Jugendradio in Deutschland

Veröffentlicht am 10. Mrz. 2010 von unter Pressemeldungen

Big-FMVernetzung von Radio und Online führt laut Media-Analyse 2010 zu deutlichem Wachstum / Zwei Mio. Menschen pro Tag nutzen die Radiomarke bigFM.

Deutschlands erfolgreichstes privates Radioangebot für junge Menschen kommt aus dem Südwesten. Die heute veröffentlichte ma 2010 radio I bestätigt bigFM 2,027 Mio. Hörer pro Tag. Das Jugendradio mit Sitz in Ludwigshafen und Stuttgart erreicht mit seinen Programmen in Baden-Württemberg 126.000 Hörer in der Durchschnittsstunde. Mit Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Teilen Nordrhein-Westfalens und Hessens kommt die Station stündlich auf 161.000 Hörer.

„Die starke Akzeptanz von bigFM bei jungen Menschen zeigt, dass Radio in diesen Zielgruppen eine ungebrochene Faszination ausstrahlt. Und das nicht trotz sondern wegen dem Internet“, kommentiert bigFM-Geschäftsführer Kristian Kropp die aktuelle Media-Analyse, „durch die Integration von Radio und Internet ist bigFM zu einem hybriden Medium geworden. Eine Medienmarke, welche die Nutzer da erreicht, wo sie sind.“

„Die Jubelschreie bei uns im Sender reißen nicht ab. Wir fühlen uns absolut in unserer Arbeit bestätigt. Niemand ist näher am jungen Hörer als wir, das ist ein Riesen-Kompliment für das gesamte Team“, erklärt bigFM-Programmdirektor Karsten Kröger, „mit der Mischung aus neuer Musik, innovativen und verrückten Aktionen von Susanka und dem Morgenhans agieren wir mutig auf dem hart umkämpften Hörfunkmarkt der jungen Zielgruppe und setzten uns gegen den Trend im AC-Bereich, nur getestete Songs zu spielen, durch. Mit unseren unkonventionellen Shows, wie bigNEXT, bigMUSIC REVOLUTION und zeitgemäßen Angeboten, wie die iPhone Application haben wir die richtigen Zeichen gesetzt.“ Diese Kernformel führe zu der neuerlich hohen Akzeptanz und Loyalität des Hörers zu seinem Sender.

ma2010/I

ma2009/II

Gesamtreichweite

289.000

250.000

bigFM Der neue Beat

161.000

155.000

bigFM Hot Music Radio

123.000

88.000

Die Media Analyse wird zwei Mal im Jahr von der AG.MA (Arbeitsgemeinschaft Media Analyse) herausgegeben. Sie zeigt die Leistung von Werbeträgern (hier: Radiosender), sowie Umfang und Struktur ihrer Nutzer. Die erhobenen Daten werden in der Regel für Media- und Marketingplanung verwendet. Während die MA Radio bislang nur die Hörfunknutzung von Deutschen und EU-Ausländern registrierte, werden die Daten jetzt für die gesamte deutschsprachige Bevölkerung ab zehn Jahren (inklusive der Nicht-EU-Ausländer) in der Untersuchung dargestellt. Damit wird die bisherige Grundgesamtheit von 69,859 auf 73,663 Millionen erweitert. Die Radionutzung in Deutschland wird damit noch präziser erfasst.


Tags: , ,

 

Kommentar hinterlassen