“Radio Revolten”: Radiokunst auch auf alten Wellen

Veröffentlicht am 14. Sep. 2016 von unter Deutschland

 

radio-revolten-555Von Wolf-Dieter Roth 

„The revolution will not be televised“? Mag sein. Dafür wird sie aber nun im Radio ausgestrahlt. Im Oktober lebt dazu sogar Opas Dampfradio wieder auf: Der Veranstaltungssender zum Kunstfestival „Radio Revolten“ nutzt neben UKW und Internet auch die Mittelwelle auf 1575 kHz. 

Als das auf Satellit gestartete MDR-Jugendprogramm Radio Sputnik als Nachfolger von DT64 auf die Mittelwelle verbannt wurde, war das noch die Höchststrafe. Heute, wo die Mittelwelle in Deutschland von den Großen seit Ende 2015 nicht mehr genutzt wird, ist es dagegen plötzlich wieder eine Revolution, dort zu senden – so wie in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts die englischen Piratensender durch das Senden auf Mittelwelle weithin bekannt wurden, während die früheren skandinavischen Piraten mit UKW nicht über den geplanten Zielbereich hinaus gehört wurden.

An den deutschen Titel einer englischen Komödie (Radio Rock Revolution) über jene Piratensender erinnert wohl nicht ohne Grund ein Kunstprojekt mit dem Titel Radio Revolten. Den ganzen Oktober finden hierzu an verschiedenen Orten in Halle an der Saale Radio-Kunst-Veranstaltungen statt. Es wird auch tatsächlich gesendet, als Webstream, auf UKW 99,3 MHz und auch auf Mittelwelle 1575 kHz.

Das Sendeschiff von Radio Rock (Bild: Universal/Getty)

Das Sendeschiff von Radio Rock (Bild: Universal/Getty)

„Bei Nacht wird der Sender sogar Zentraleuropa abdecken können“, so Prof. Reinhard Krause-Rehberg, Mitglied des Amateurfunkklubs der Martin-Luther-Universität in Halle und selbst auch Funkamateur (DK5RK). Aus ihren Kreisen stammte die Idee, das Festivalradio der Radio Revolten auch auf Mittelwelle zu übertragen. Sie bauen im Turm des ehemaligen Physikalischen Instituts, der bereits die Klubstation DL0MLU beherbergt, die Sendetechnik für den Mittelwellensender auf.

„Wir freuen uns sehr, dass die Funker der Station DL0MLU dies für uns möglich machen. Wir werden der einzige Mittelwellensender in Deutschland sein und man glaubt gar nicht, wie das die Phantasie aller Mitwirkenden beflügelt. Zusammen mit unserer UKW-Frequenz 99,3 MHz und dem Internet-Livestream bedienen wir alle Empfangsarten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“, so Knut Aufermann, künstlerischer Leiter der Radio Revolten.

Antennen von Funkstation DL0MLU (Bild: radiorevolten.net)

Antennen von Funkstation DL0MLU (Bild: radiorevolten.net)

Nein, fast alle Empfangsarten: Digitalradio fehlt! Eine DAB+-Lizenz ist allerdings für ein temporäres Veranstaltungsradio zugegeben auch nicht so einfach zu realisieren, obwohl auch dies in der Schweiz bereits erfolgreich umgesetzt wurde.

Die Funkamateure von DL0MLU werden auch im Rahmen des Festivals vor Publikum auf Sendung gehen: Zwei von ihnen stehen am 11. Oktober mit dem Duo Tonic Train auf der Bühne des Radio Revolten Klubs und wirken mit ihrer Funktechnik an einer Radiokunst-Performance mit, die aus Radiosendern, modifizierten Tonbandgeräten und Rückkopplungen improvisierte elektronische Live-Musik in die Ohren und Köpfe der Zuhörenden bringt.

Weiterführende Informationen
radiorevolten.net

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen