Neue WDR 4-Serie “45 Umdrehungen” bietet Zeitreisen in die 70er Jahre

Veröffentlicht am 04. Sep. 2016 von unter Musik

WDR4-2013-smallWDR 4 bietet ab Montag, 05. September 2016, kurze Zeitreisen in die 70er Jahre an. “Heute vor 45 Jahren…” ist das Prinzip der neuen Hörspiel-Comedyserie “45 Umdrehungen”. Jede Folge spielt auf den Tag genau vor 45 Jahren.

Die Serie (täglich um 11.45 Uhr) erzählt die Geschichte der Familie Vogt, die sich den üblichen Turbulenzen der 70er Jahre stellt: Frauen emanzipieren sich und Söhne rebellieren gegen die Väter, die Wahl des Musikgeschmacks ist eine Frage von Leben und Tod, und eine ganz normale Durchschnittsfamilie wird vom Strom der Moden mitgerissen.

V.l. Sabine Vogt (Jamie Bick), Christa Vogt (Nina Vorbrodt), Kathrin Vogt (Thyra Bonnichsen), Karl-Heinz Vogt (Thiemo Schwarz), Clemens Vogt (Luca Kämmer).  (Bild: ©WDR/Freya Hattenberger)

V.l. Sabine Vogt (Jamie Bick), Christa Vogt (Nina Vorbrodt), Kathrin Vogt (Thyra Bonnichsen), Karl-Heinz Vogt (Thiemo Schwarz), Clemens Vogt (Luca Kämmer). (Bild: ©WDR/Freya Hattenberger)

“Die Figuren sprechen anders in den Siebzigern. Leidenschaften und Emotionen werden ganz anders ausgelebt. Das Leben hat eine andere Geschwindigkeit,” sagt Jörg Schlüter, der die Serie als Regisseur für WDR 4 inszeniert. “Das alles galt es zu verbinden mit dem Klangkosmos der 70er: Telefone, Autos, Küchengeräte.”

Hinter der Familie Vogt stehen namhafte Schauspieler wie Nina Vorbrodt, Thiemo Schwarz oder Nachwuchsstar Jamie Bick, bekannt aus der Vampirschwestern-Reihe und “Das Tagebuch der Anne Frank”. Unter den Autoren tummeln sich einige der renommiertesten deutschsprachigen Comedy- und Hörspielschaffenden, wie zum Beispiel der Dittsche-Autor Albrecht Koch oder der Ingeborg Bachmann-Preisträger Guy Helminger.

Die größte Nebenrolle bei “45 Umdrehungen” spielt das zeitgeschichtliche Archiv des WDR. Die Autoren der Serie erhalten einen rund 150-seitigen Pressespiegel für die jeweilige Woche, in der die Serie spielt. Sämtliche Einblendungen, egal ob aus Fernsehsendungen wie “Der Internationale Frühschoppen”, Oswalt Kolles berüchtigten Aufklärungsfilmen oder Bundestagsdebatten mit Kanzler Willy Brandt, sind originale Tondokumente aus den Schätzen des WDR-Archivs und setzen die Serie in ihren zeitgeschichtlichen Kontext. Alles, was in der Folge zu hören ist, ist auch genau an jenem Tag vor 45 Jahren passiert.

“Diese Verknüpfung macht den eigentlichen Reiz der Serie aus”, so WDR-Redakteur Ulf Pohlmeier, der die Idee für das neue Format hatte. “Sich für die Geschichten von dem inspirieren lassen, was damals an bestimmten Tagen oder der jeweiligen Woche wirklich Thema war, ist eine ganz andere Herangehensweise bei der Entwicklung.” Für die Macher ist aus dieser Zusammenführung ein neues Genre entstanden: “Wir nennen es Docedy, die Mischung aus Comedy und Doku”, sagt Pohlmeier, “weil es auf unterhaltsame Weise Erinnerungen an tatsächliche Ereignisse weckt, die man eigentlich schon längst vergessen hatte.”

Ab Montag, den 5. September, taucht WDR 4 täglich um 11.45 Uhr mit “45 Umdrehungen” in dieses besondere 70er-Jahre-Universum ein, begleitet vom Soundtrack der Zeit und historischen Tondokumenten. Zum Mitnehmen auch als Podcast über www.wdr4.de

Quelle: WDR-Pressemeldung

Tags: , , , , ,

Kommentar hinterlassen