Arno Müller: „Das Einfache ist im Radio das Beste“

Veröffentlicht am 01. Sep. 2016 von unter Deutschland

Arno Müller und sein Team (Bild: ©104.6 RTL)

Arno Müller und sein Team (Bild: ©104.6 RTL)

Jubiläum für 104.6 RTL: „Berlins Hit-Radio“ ist eine Erfolgsgeschichte, die am 9. September 1991 in einem Studio in Luxemburg begonnen hat. Seitdem ist 104.6 RTL-Programmchef Arno Müller Vorbild für viele Radiomacher in Deutschland. Seine Morgensendung „Arno und die Morgencrew“ gilt als Mutter der deutschen Morningshows. Mehr als zwei Millionen Hörer schalten jeden Tag „Berlins Hit-Radio“ ein. Das Programm ist seit 25 Jahren Marktführer und seit einem Jahr gibt es auch eine deutschlandweite Version.

Im großen Jubiläumsinterview mit dem Medienbüro MAASS·GENAU spricht 104.6 RTL-Programmchef Arno Müller darüber, wie er mit seinem Sender eine unverwechselbare Marke geschaffen hat, die von vielen kopiert wird. Nach 25 Jahren „Arno und die Morgencrew“ denkt Müller nicht ans Aufhören, er antwortet seinen Kritikern und verrät, ob ein modernisiertes Radio Luxemburg noch Zukunft hätte.

Arno Müller (Bild: ©104.6 RTL)

Arno Müller (Bild: ©104.6 RTL)

Über sein Erfolgsrezept sagt Arno Müller: „Anders als andere haben wir vom ersten Tag an konsequent auf Meinungsforschung gesetzt. In den 80ern hieß es, dass das deutsche Publikum nicht so wäre wie das amerikanische und so hat keiner daran gedacht, amerikanische Radio-Konzepte hier einzuführen. Wir haben das überprüft und die deutschen Hörer gefragt, was sie hören wollen – um festzustellen, dass sie sich eben nicht von den amerikanischen Hörern unterscheiden.“

Müller setzt auf einfache Konzepte. Gegenüber dem Medienbüro MAASS·GENAU erklärt der 104.6 RTL-Chef: „Unser Konzept ist Kontinuität. Wir sehen ja, wieviel Teilnehmer wir bei „Arno zahlt Deine Rechnungen“ haben! Solche etablierten und erfolgreichen Konzepte ändern wir nicht, sondern variieren sie – wie zum Beispiel in „Arno zahlt Deine Schulden“. Das Prinzip ist, je bekannter eine Promotion ist, desto weniger Zeit braucht man, um sie dem Hörer zu erklären. Wir können solche Aktionen also schnell und unkompliziert spielen. Das Einfache ist das Beste.“

Auch über Fehler in 25 Jahren spricht der 104.6-RTL-Programmchef: „Der Hörer mag keine Laberei und möchte nicht um den Block gebracht werden, wenn er nur die Straße überqueren will. Die Hörer mögen auch keinen Zynismus, womit Comedy-Autoren ja gerne spielen. Ich hatte mal eine Phase, in der ich von den Autoren die besten Gags übernommen habe, ohne mich kritisch zu fragen, ob das auch meine Meinung ist und der Gag zu mir passt. Irgendwann sagten die Hörer: Arno ist gemein und fies. Aber das bin ich nicht, das waren die Gags. Das habe ich dann geändert.“

Schon früh hat „Berlins Hit-Radio“ 104.6 RTL auf spektakuläre Gewinnaktionen gesetzt, um den Sender zur Marke zu machen: „’Arno zahlt Deine Rechnungen’ gibt es seit zehn Jahren“, sagt Arno Müller. „Jeder in der Stadt kennt diese Aktion. Es ist eine Untermarke in der Hauptmarke 104.6 RTL, genauso wie ‚Stars for free’ und natürlich ‚Arno und die Morgencrew’.“

Vorbilder hat Arno Müller fast ausschließlich im amerikanischen Radio: „Unsere Berater und Researcher arbeiten mit den erfolgreichsten Stationen weltweit. Unsere Methodik und unsere Regeln sind dieselben wie die von Z100 in New York oder von KIIS FM in Los Angeles oder von Capital in London. Ich habe modernes Radio nicht erfunden, aber ich habe es mitentwickelt und wir sind in Europa sicherlich ein großer Teil davon geworden. Und dass das, was wir machen, auf hohem Level sehr gut funktioniert, macht mich natürlich auch stolz.“

Arno Müller und Katja Desens (Bild: ©104.6 RTL)

Arno Müller und Katja Desens (Bild: ©104.6 RTL)

Allen Kritikern zum Trotz ist für 104.6 RTL-Gründer Arno Müller ein Formatradio Musikradio: „Die Hörer wollen im Tagesprogramm in erster Linie Musik und einen Moderator, der der Musik nicht im Wege steht. Bei einem Hit-Radio muss es immer nach vorne gehen.“

Über die Funktion des Moderators sagt Müller: „Unsere Moderatoren sind Soundmanager ihrer Show. Der Moderator im Tagesprogramm hat auf dem Ramp des nächsten Titels Zeit für seine Personality und alles, was er sagen möchte. Bei einem Hit-Radio muss es immer nach vorne gehen. Die Hörer wollen im Tagesprogramm in erster Linie Musik und einen Moderator, der der Musik nicht im Wege steht.“

Über seine Zeit bei Radio Luxemburg sagt Arno Müller: „Ich komme aus dem Saarland und bin mit Radio Luxemburg aufgewachsen. 1990 kam ich von Radio Gong als Programmchef zu Radio Luxemburg, um das Programm umzugestalten. Das Problem war, dass die Zeit der Mittelwelle vorbei war und mit den drei UKW-Frequenzen RTL nicht mehr viele Hörer in der Eifel erreicht hat. Die Kosten aber waren so hoch wie in den sehr erfolgreichen Zeiten, mit Studios in Bonn und Düsseldorf. Mein Job war es, gemeinsam mit Geschäftsführer Bernt von zur Mühlen, die Kosten auf ein normales Privatradio-Level zurückzufahren. Das war keine schöne Aufgabe.“

Im Juli 2015 stellte Arno Müller das Oldie-basierte RTL RADIO in Luxemburg ein und machte „Deutschlands Hit-Radio“ daraus. Müller zu MAASS·GENAU: „Wir haben das Projekt RTL–Deutschlands Hit-Radio innerhalb von sechs Wochen gestemmt und sind im Juli 2015 auf Sendung gegangen. Insgesamt ist das eine tolle Mannschaftsleistung, weil jeder von unseren Moderatoren seine Shows zweimal produziert. Viele haben nicht geglaubt, dass es möglich ist, die beiden Programme parallel zu betreiben. Aber nach einem Jahr kann ich sagen: Es funktioniert und zwar gut!“

Autogrammkarte der 104.6 RTL-Morgencrew (Bild: ©104.6 RTL)

Autogrammkarte der 104.6 RTL-Morgencrew (Bild: ©104.6 RTL)

Hoffnungen auf eine Neuauflage von Radio Luxemburg in modernisierter Form will der Berliner RTL RADIO-Chef nicht machen: „Wir konzentrieren uns auf ein Programmformat und das ist das Hit-Radio.“

Arno Müller macht sich im Gespräch auch Gedanken über seine Zukunft. Nach 25 Jahren „Arno und die Morgencrew“ gilt in der Branche Moderator Hans Blomberg als Nachfolger. Müller auf die Frage, ob an den Gerüchten etwas dran sei: „Nichts, wir haben Hans Blomberg als Backup für mich und den Nachmittag eingekauft.“

Der Grund für Arno Müller, vorerst weiterzumachen: „Der Job, den ich mache, ist genau der, den ich mir erträumt habe. Es würde nur einen Grund geben, das zu ändern, und der wäre ausbleibender Erfolg. Wenn das mal eintreten sollte, kann ich aber versprechen, dass es keine Coachings von Arno Müller auf Mallorca geben wird. Vielleicht mache ich dann ganz geheime Beraterjobs.“

Kritikern, die behaupten, Arno Müller sende häufiger morgens nicht live, antwortet der 104.6 RTL-Programmchef: „Wir senden live. Bei mittlerweile zwei Programmen funktioniert das auch gar nicht anders.“

Fragt man Arno Müller nach der großen zukünftigen Idee, antwortet der Träger des Deutschen Radiopreises: „Das neue Ding war 104.6 RTL. Damit sind wir seit 25 Jahren erfolgreich, daran gilt es für uns, weiterzuarbeiten. Fragen Sie mal den Direktor eines 5-Sterne-Hotels, woran er arbeitet. Er wird Ihnen sagen, dass er an den Details feilt – bis hin zur Farbe der Blumensträuße auf den Zimmern. So machen wir das auch: Wir arbeiten jeden Tag an Details. Einer unserer Berater sagte mal, die besten Morningshows sind nicht die, die jeden Tag nach dem einen großen Gag suchen, sondern diejenigen, die viele kleine schöne Geschichten erzählen. Wenn ich jeden Morgen dem einen großen Lacher hinterher laufen würde, würde ich scheitern.“

Das komplette Interview mit Arno Müller ist nachzulesen auf www.maassgenau.de

Tags: , , , , , ,

Kommentar hinterlassen