Das ändert sich ab Montag bei Bremen Vier

Veröffentlicht am 25. Aug. 2016 von unter Deutschland

Helge Haas-bremen-vier-big

Bremen Vier – so klingt jetzt! – Popwelle von Radio Bremen mit neuem Tagesprogramm

Am Montag, 29. August 2016, startet Bremen Vier ein neues Sende­schema, in dem vor allem das Tagesprogramm kräftig umgebaut wurde. Nach der Morgenshow „Vier beginnt“ heißt es künftig „Bremen Vier läuft“. Das Format begleitet die Hörerinnen und Hörer von 10 bis 19 Uhr durch den ganzen Tag.

Bremen Vier-Wellenchef Helge Haas: „Egal ob bei der Arbeit im Büro, zu Hause oder unterwegs – wir bilden das Hier und Jetzt im BremenVierLand ab und wollen unsere Hörerinnen und Hörer gut durch den Tag bringen. Deshalb haben wir die jetzige Struktur mit einzelnen Sendungen ersetzt durch eine durchgehende Strecke, die ebenso verlässlich wie aktuell und überraschend sein wird – „Bremen Vier läuft“ eben!“

Bremen Vier - das neue Programmschema ab 29 August 2016

Moderiert wird „Bremen Vier läuft“ von Julia Bamberg, Malte Döbert, Malin Kompa und Malte Janssen und bietet jederzeit aktuelle Informationen aus Bremen, Bremerhaven und umzu. Die Bremen Vier-Livereporter melden sich mit smarter Technik direkt von jedem Punkt im BremenVierLand – immer live, immer dran. Hörerreaktionen per Telefon, WhatsApp und Studiobutton, die eigenen Vier News, regionale Wetter- und Verkehrsinfos und die Infos aus dem weltweiten ARD-Korrespondentennetz komplettieren den neuen Bremen Vier-Tag.

Auch im Musikprogramm bleibt Bremen Vier dran an aktuellen Sounds. „Natürlich sind unsere Hörer mit uns erwachsener geworden“, sagt Bremen Vier-Musikchef Kai Tölke: „Trotzdem wollen sie auch immer noch mitbekommen, was es an neuer Musik gibt, welche Bands in die Stadt kommen und wie das neue Album der Beginner klingt. Wir haben unsere Hörer im Blick und die aktuelle Musikszene auf dem Schirm – daraus bauen wir täglich den Soundtrack für das BremenVierLand. Und bevor wir uns um 20 Uhr auf die Reise in musikalische Spezialgebiete begeben, schenken wir den Hörern mit der „Blauen Stunde“ die passende Musik zum Feierabend.“

Helge Haas (Bild: ©Radio Bremen / Thorsten Springer)

Helge Haas (Bild: ©Radio Bremen / Thorsten Springer)

RADIOSZENE-Redakteur Michael Schmich sprach mit Programmchef Helge Haas über die bevorstehenden Programmveränderungen.

Am kommenden Montag verändert Bremen Vier sein Programmschema. Was sind die Gründe für diesen „kleinen“ Relaunch?

Helge Haas: Bremen Vier wird dieses Jahr 30 – für uns Anlass, wieder mal selbstkritisch auf das Programm zu schauen. Die letzte große Programmreform ist fast 10 Jahre her, in dieser Zeit hat sich das Programm genau wie seine Hörerinnen und Hörer kontinuierlich weiter entwickelt. Wir sind zusammen erwachsen geworden – das soll sich sowohl in der Morgenshow wie auch im Tagesprogramm widerspiegeln.

Welche Hörergruppen wollen Sie im Kern ansprechen?

Helge Haas: Wir machen mit Bremen Vier im Kern ein Programm für die 30- bis 49-Jährigen in Bremen, Bremerhaven und Umgebung. Die stehen in der Rush Hour des Lebens, bringen Job und Familie unter einen Hut, hören uns zu Hause, bei der Arbeit und unterwegs im Auto.

Was wird sich bei Tagesabläufe und Inhalten konkret verändern?

Helge Haas: Ab 10.00 Uhr heißt es zukünftig „Bremen Vier läuft“. Bis 19.00 Uhr werden wir unter diesem Motto über alles berichten, was im BremenVierLand wichtig ist. Wir sind nah dran an Themen und Menschen – mit unseren Reportern, mit Aktionen, per Telefon und in den sozialen Netzwerken. Zusätzlich zu den stündlichen News wird es alle zwei Stunden eine Zusammenfassung der wichtigsten Themen geben. Die Bremen Vier-Livereporter werden eine wichtige Rolle spielen – wir können mittlerweile dank neuer Technik auch ohne großen Aufwand von jedem Ort im BremenVierLand live senden. Das haben wir verstärkt auch schon in der Morgenshow „Vier beginnt“ vor. Von 19.00 bis 20.00 Uhr haben wir die „Blaue Stunde“, eine reine Musikstrecke mit dem Soundtrack zum Feierabend.

Werden auch Ihre Musikspezialsendungen am Abend betroffen sein?

Helge Haas: Nein – diese Sendungen werden unverändert weitergeführt.

Wie wichtig sind diese Spezialshows am Abend für Bremen Veir?

Helge Haas: Mit den Spezialsendungen leuchten wir die musikalischen Ecken aus – von Retropop über Clubsounds bis zum klassischen Rock. Ein Novum gibt es am Sonntagabend – hier wird künftig mit „Vorsicht Völz“ eine Show von und mit Malte Völz laufen. Und an jedem ersten Sonntag im Monat öffnet weiterhin der „Club JUK“ mit Moderator Jens-Uwe Krause seine Pforten.

Seit kurzem wurde die hauseigene Jugendwelle Bremen NEXT gestartet. Wie grenzen sich beide Programme musikalisch gegeneinander ab?

Helge Haas: Bremen NEXT ist ein Programm für Hörerinnen und Hörer von 15 bis 25 Jahren mit dem klaren Schwerpunkt auf HipHop, Urban und Elektro. Bremen Vier hat den Schwerpunkt auf aktuellen Popsongs und macht das Programm für die junge Elterngeneration der NEXT- Hörer.

Sie sind auch für Bremen NEXT verantwortlich. Welche Hörerreaktionen zum neuausgerichteten Programm haben Sie bislang erhalten?

Helge Haas: Das Programm sorgt offenbar für ziemliche Begeisterung in der Zielgruppe und teilweise für Kopfschütteln bei älteren Hörerinnen und Hörern. Am besten kann man sich das selbst anschauen in den Kommentaren auf der NEXT-Facebookseite.

 

Bremen Vier ist zu empfangen auf  UKW in Bremen auf 101,2 MHz und in Bremerhaven auf 100,8 MHz, im Digitalradio, via Satellit, im Kabel, als Podcast und Live-Stream unter www.radiobremen.de/bremenvier

Download
Neues Programmschema von Bremen Vier

 

Tags: , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen