917XFM unterstützt Kampagne #mehrvielfaltimradio

Veröffentlicht am 24. Jun. 2016 von unter Pressemeldungen

Nach Formatradio-Kritik von Jan Böhmermann und Olli Schulz: 917XFM unterstützt Kampagne #mehrvielfaltimradio und bietet Morningshow-Moderation an

917xfm

Hamburgs Musiksender 917XFM unterstützt ab diesem Freitag die Musik-Kampagne #mehrvielfaltimradio vom Verband unabhängiger Musikunternehmen e. V. (VUT). Damit reagiert der Sender auf die Kritik von Jan Böhmermann und Olli Schulz, die in ihrem Podcast die durchformatierte deutsche Radiolandschaft sowie deren eintönige Songauswahl bemängeln (RADIOSZENE berichtete). Wer nicht als etablierter Künstler bei den großen Labels unter Vertrag stehe und dem Genre-Mainstream entspreche, habe demnach kaum eine Chance, im Radio gespielt zu werden. Hamburg Musiksender 917XFM unterstützt ab sofort die VUT-Kampagne für mehr musikalische Vielfalt im Radio.

Dazu werden eigens produzierte Spots im Programm laufen, die Sprüche der Kampagne wie „Ich will mehr Ecken und Kanten im Radio“ oder „Justin Timberlake, Rihanna, Mark Forster und wieder von vorne“ aufgreifen und damit auf die mangelnde Musikvielfalt in der Radiolandschaft aufmerksam machen. Im Anschluss folgt der Hinweis auf die Kampagne #mehrvielfaltimradio.

VUT_Mehr Vielfalt im Radio_7

Audio MP3

VUT_Mehr Vielfalt im Radio_9

Audio MP3

Gunnar Astrup, Musikchef bei 917XFM – Hamburgs Musiksender: „Seit unserem Sendestart bieten wir bei Hamburgs Musiksender 917XFM Künstlern abseits des Mainstreams eine Bühne im Radio. Unsere Musikredaktion achtet weder auf Charts, Air-Plays oder Musiktests – denn wir finden bei kleinen Labels, in Blogs und auf Konzertbühnen die Musik, die die Szene bewegt! Daher laden wir Jan Böhmermann und Olli Schulz gerne erneut ein, eine Woche lang unsere Morningshow zu moderieren, um sich musikalisch im Radio auszutoben!“

Jan Böhmermann und Olli Schulz (Bild: rbb/Jens Oellermann)

Jan Böhmermann und Olli Schulz (Bild: rbb/Jens Oellermann)

Bereits im Mai 2015 bot der Hamburger Musiksender 917XFM Jan Böhmermann und Olli Schulz die Morgensendung an, nachdem die beiden die durchformatierten Hamburger Morningshows öffentlich kritisierten. Im aktuellen Podcast „Fest & Flauschig“ machen die Moderatoren ihren Unmut über die Qualität der deutschen Radiosender nun erneut Luft: „Das ist kaum auszuhalten, weil du wirklich alle drei Minuten dasselbe Lied hörst“, beschwert sich Jan Böhmermann.

917XFM spielt seit dem Sendestart diverse Songs des Musikers Olli Schulz, der im Podcast die musikalische Einfältigkeit vieler Sender kritisiert: „Da läuft immer noch Elton John ‚Candle In The Wind‘ oder ‚We Don‘t Need Another Hero‘ von Tina Turner, als wenn es 1986 wäre.“ Die beiden Moderatoren nehmen damit Bezug auf die Kampagne #mehrvielfaltimradio vom Verband unabhängiger Musikunternehmen e. V. (VUT), der damit auf die Probleme in den öffentlich-rechtlichen Radiosendern aufmerksam machen möchte.

VUT_Mehr Vielfalt im Radio_1

Quelle: 917XFM-Pressemeldung

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen