ERF Medien: Schon 40.000 Digitalradios verkauft

Veröffentlicht am 10. Jun. 2016 von unter Pressemeldungen

L_ERF_Basis_BibleServerDas Digitalradio DAB+ in Deutschland wird fünf Jahre alt. Vom Sendestart am 1. August 2011 an dabei ist auch ERF Medien (Wetzlar). Wurden die digitalen Programme zunächst über 27 Sendestationen bundesweit verbreitet, so ist ihre Zahl auf derzeit 79 gestiegen. Bis Ende des Jahres sollen es 110 Sender werden. Im Endausbau sind laut Media Broadcast 98 Prozent der Autobahnen nahezu komplett versorgt. Mobil können dann 92 Prozent der Fläche der Bundesrepublik erreicht werden und rund 82 Prozent der deutschen Haushalte. Zuletzt wurde Ende April der Sender Herscheid im Sauerland in Betrieb genommen. Digitalradio verbindet die Verbreitung von Radiosignalen mit Zusatzinformationen. Die digitale Radio-Übertragung soll in Zukunft UKW ablösen.

ERF Medien hat in fünf Jahren 40.000 Digitalradios verkauft. (Bild: obs/ERF Medien e.V./Lothar Rühl)

ERF Medien hat in fünf Jahren 40.000 Digitalradios verkauft. (Bild: obs/ERF Medien e.V./Lothar Rühl)

Das Programm ERF Plus wird von Beginn an im sogenannten Bundesmux verbreitet. Seit Juni 2013 gibt es auch das Programm ERF Pop in Berlin/Brandenburg und seit Februar 2016 in Südhessen über DAB+. Auch in der Schweiz ist das Programm ERF Plus über Digitalradio empfangbar. Autofahrer können von der Nordsee bis in die Berner Alpen durchgängig ERF Plus zu hören, ohne umschalten zu müssen. In Österreich kann man seit Mai 2015 die beiden Programme ERF Plus Österreich sowie NOW Radio für junge Leute über DAB+ hören.

ERF Medien hat durch die digitale Verbreitung seiner Programme neue Hörerschichten erreicht, so Pressesprecher Michael vom Ende. Das zeige sich beispielsweise darin, dass bis heute 40.000 Radiogeräte an ERF Hörer ausgeliefert wurden. Derzeit bietet die ERF mediaservice GmbH 19 verschiedene Radiogeräte für den digitalen Empfang an, die für den mobilen Einsatz sowie für zu Hause geeignet sind. Zudem gibt es im Studiobetrieb erprobte Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher zum Abspielen der Programm über Apps auf Tablet und Smartphone. Die digitalen Geräte werden zu Preisen zwischen 59,90 Euro und 549 Euro verkauft. Dazu gehören auch solarbetriebene Radios, die sowohl Digitalradio als auch UKW empfangen können. Bei einigen Geräten ist die Frequenz von ERF Plus bereits voreingestellt.

Der Geschäftsführer der ERF mediaservice GmbH, Jens Krombach, kündigte an, dass es ab Herbst wieder ein ERF Digitalradio geben wird, mit einer festen Speichertaste für ERF Plus.

Quelle: ERF-Pressemeldung

 

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen