Erste Einblicke in die neue Jugend-App von ARD und ZDF

Veröffentlicht am 11. Mai. 2016 von unter Pressemeldungen

ARD LogoEinen ersten Eindruck vom Jungen Angebot von ARD und ZDF konnten sich die künftigen Nutzer beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland verschaffen: Hier zeigte das Team des MDR Entwicklungslabors erste Versionen einer App, die einer der Ausspielwege für das im Herbst startende neue Angebot von ARD und ZDF sein wird. Ziel der Open Demo Session war auch, ein ehrliches Feedback aus der Zielgruppe zu bekommen.

Rund 50 Jugendliche haben die Demo-App, die einen ersten Einblick in die künftigen Themenwelten des nur online verbreiteten Angebots gab, auf Inhalte und Bedienbarkeit getestet. Das Entwickler-Team konnte so ganz praktische Eindrücke von der Mediennutzung junger Menschen und deren Erwartungen an das Junge Angebot sammeln. Im nächsten Schritt sollen diese Ergebnisse bei der Weiterentwicklung der App eingearbeitet werden.

Karola Wille (Bild: MDR/Martin Jehnichen)

Karola Wille (Bild: MDR/Martin Jehnichen)

Auch die ARD-Vorsitzende, MDR-Intendantin Karola Wille machte sich bei der Open Session ein Bild von der App und diskutierte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. “Das Junge Angebot von ARD und ZDF muss nutzerorientier sein. Deswegen wollen wir mit den jungen Menschen sprechen – statt über sie. Das Open Demo Session-Format geht auf Tuchfühlung zu den künftigen Nutzern. Es ist auch für mich spannend zu beobachten, wo wir mit unserem Konzept richtig liegen und wo wir noch besser werden können” sagte Karola Wille.

Das neue Programm soll im Oktober 2016 starten und wird nicht mehr als Rundfunk, sondern gemäß den Vorgaben der Medienpolitik ausschließlich im Internet und vor allem in den sozialen Netzwerken verbreitet. Zielgruppe sind junge Menschen im Alter von 14 bis 29 Jahren. Federführende Anstalt auf ARD-Seite ist der Südwestrundfunk (SWR). ARD und ZDF stellen für das Junge Angebot eigenständige Inhalte her.

Quelle: ARD-Pressemeldung

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen