DMR: Deutsches Musik Radio im Web gestartet

Veröffentlicht am 09. Mai. 2016 von unter Deutschland

Der Verein Deutsche Sprache (VDS) hat für seine 36.000 Mitglieder einen eigenen Radiosender im Web gestartet. Seit 5. Mai 2016 gibt es nun “Deutsches Musik Radio“ (DMR) aus Witten (NRW).

Deutsches-Musik-Radio-DMR-1000

Deutschsprachige Musik fristet bei den Radiosendern in Deutschland, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, nach wie vor ein Schattendasein, und daran wird sich in geraumer Zeit auch nicht viel ändern. Nicht nur für die vielen Musik-Fans ein Ärgernis, auch für den gemeinnützigen Verein Deutsche Sprache (VDS), der als weltweit tätiger Verband für das Ansehen der deutschen Sprache wirbt. Darum nimmt der VDS die Angelegenheit jetzt selbst in die Hand, und ging Anfang Mai mit einer eigenen Online-Radiostation auf Sendung. Realisiert wird das „Deutsche Musik Radio“ (DMR) vom Wittener Unternehmen „Radioprofis“.

Am 05. Mai 2016 wurde in Witten (NRW) nicht nur Vatertag gefeiert, sondern auch das neue Zuhause deutschsprachiger Musik. Um Punkt 12 Uhr startet im Rahmen der Wittener Vatertags- Party am Sonnenschein das Deutsche Musik Radio seinen Sendebetrieb. DMR macht Programm für die ganze Familie und bietet 24 Stunden am Tag, an allen sieben Tagen der Woche, vor allem die beste deutsche Musik! Egal ob Schlager, Pop-Schlager, Rock oder Pop; ob Klassiker oder aktueller Hit. Dazu gibt es nützliche Service-Tipps, Informationen und gute Unterhaltung, aber auch viele interessante Neuigkeiten und wissenswerte Fakten rund um die deutsche Sprache und Kultur.

Weltweit zu hören

Zu empfangen sein wird DMR natürlich nicht nur für die 36.000 Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache, zudem übrigens viele prominente wie beispielsweise Hape Kerkeling, Dieter Hallervorden, Nina Ruge, Peter Hahne, Dieter Wedel, Peter Kraus, Jürgen von der Lippe, Reinhard May, Dieter Thomas Heck, Achim Reichel , u.v.a. zählen, sondern für alle! Und zwar weltweit im Internet unter www.deutschesmusikradio.de.

DER Petry am Mittag

Wenn von deutscher Musik die Rede ist, darf ein Name nicht fehlen: Wolfgang Petry! Ihm wird bei DMR auf besondere Weise Anerkennung gezollt. Ganz nach dem Motto „es gibt Wichtigeres als Nachrichten“, spielt der Sender jeden Tag um 12 Uhr mittags, statt Weltnachrichten, immer einen seiner großen Hits.

Schlagerclub mit Frank Papke

Ein Programm-Höhepunkt wird mit Sicherheit die Sendung „Schlagerclub mit Frank“. Hier wird Frank Papke, der bekannte und beliebte Fernseh-Moderator mit der unverkennbaren sonoren Stimme, einmal in der Woche nicht nur gern gehörte Hits spielen, sondern auch aus dem Nähkästchen plaudern. Und Gesprächsstoff hat der 60jährige genug! Mit seinen Sendungen bei RTL erreichte er Millionen an den Bildschirmen, als Manager führte er das Bochumer „Tarm- Center“ in den 90 ́Jahren an die Spitze der erfolgreichsten deutschen Diskotheken und als Stadionsprecher war er ein starkes Stück VfL Bochum.

Profi-Radio durch Radioprofis

Für die Konzeption und Realisation des neuen Senders haben die Sprachfreunde des VDS die aus Witten stammenden „Radioprofis“ engagiert, die – wie der Firmenname schon sagt – ausgewiesene Experten in der Branche sind. Hinter den Radioprofis stehen vier leidenschaftliche Radio- und Musik-Begeisterte: Matthias Lutz (50), Karsten Zierdt (48), Heinz Gruss (58) und Tom Hoppe (38). Sie alle können auf eine lange und erfolgreiche Zeit vor und hinter dem Radio-Mikrofon zurückblicken. Ob als Moderator, Autor, Programmchef oder Produzent.

Matthias Lutz ist vielen Menschen als langjähriger Radio- und Fernsehmoderator ein Begriff, Karsten Zierdt war ebenfalls lange Zeit beim Radio tätig. Heinz Gruss führt in Witten erfolgreich ein Tonstudio und Tom Hoppe leitete mehr als 12 Jahre einen Radiosender, bei dem er auch Moderator war.

Karsten Zierdt, Matthias Lutz, Heinz Gruss und Tom Hoppe (Bild: DMR-Deutsches-Musik-Radio)

Karsten Zierdt, Matthias Lutz, Heinz Gruss und Tom Hoppe (Bild: DMR-Deutsches-Musik-Radio)

Matthias Lutz lebt und liebt deutsche Musik. Nicht nur dann, wenn er mit seiner Band, „Die Fetenkracher“, von den Bühnen des Landes aus für Stimmung sorgt, sondern auch als Radio- und Fernsehmoderator deutscher Musikformate. Seit über 20 Jahren gibt er diversen Radiosendern seine Stimme, in mehr als 950 Live-Sendungen war Lutz bereits im Fernsehen zu sehen (u.a. für die ProSiebenSat.1 Media AG). Dazu kommen unzählige Auftritte als Moderator von Schlagerevents. Seit 30jahren betreibt Lutz zudem seinen „Show-Service“, der sich inzwischen als eine der größten Künstleragenturen in NRW etabliert hat, und vor allem die Stars der deutschsprachigen Musikszene vermittelt.

Karsten Zierdt hat buchstäblich den Rhythmus im Blut. Er absolvierte eine Tanzlehrerausbildung beim ADTV, macht aber nicht nur auf dem Parkett eine gute Figur: Zierdt ist als DJ und Moderator vieler Veranstaltungen bundesweit im Einsatz. Darüber hinaus hat er über sechs Jahre lang die Menschen auch vor dem Radio begeistert. Durch seine prägnante Stimme und sympathische Art wurde Zierdt zu einem beliebten Radiomoderator. Aktuell plant und organisiert er als Inhaber einer Agentur europaweit Events und Promotion-Touren namhafter Unternehmen.

Heinz Gruss ist gelernter Bankkaufmann, erkannte aber schnell, dass ihn Dezibel und Beats weitaus mehr mit Leidenschaft erfüllen als Dividenden und Bilanzen. Seit mehr als 30 Jahren ist Gruss ein gefragter „Ton-Mann“ und sein Studio ist eine beliebte Anlaufstelle für lokale und überregionale Künstler. Unter anderem wissen Größen wie Götz Alsmann, Helge Schneider oder die Musiker des Bochumer Starlight-Express das Fachwissen, die professionelle Ausstattung und das musikalische Gespür Gruss zu schätzen. Unter seiner Regie, er ist übrigens selbst passionierter Musiker, entstehen u.a. auch On-Air-Designs für Radio- und Fernsehsender, Hörspiele, Radiospots oder passende Soundtracks für Filme.

Tom Hoppe saß bereits im Radiostudio, während seine Schulkollegen vor ihren Hausaufgaben saßen. Mit 15 Jahren moderierte er seine erste eigene Sendung, zehn Jahre später wurde er der jüngste (Radio-)Chefredakteur Deutschlands. Hoppe leitete 12 Jahre lang erfolgreich den Sender, bei dem seine berufliche Laufbahn als Jugendlicher begonnen hatte, und den er 2003 erfolgreich vor dem Aus rettete. Dazwischen machte der 38jährige u.a. Station beim Fernsehen und war für die Radioauswertung von Erfolgsformaten wie „Sat.1 Wochenshow“ oder „TV- Total“ zuständig. Für die 45 Lokalstationen in NRW verantwortete und moderierte Hoppe die erste landesweite Radio-Show „Gag-Pack“, und begrüßte dort einmal in der Woche das „Who is Who“ der deutschen Comedyszene.

Zusammenarbeit dank WDR

Die Zusammenarbeit zwischen dem VDS und den Radioprofis ergab sich übrigens rein zufällig, und das ausgerechnet durch eine WDR-Fernsehsendung zum Thema deutsche Musik im Radio.

Einer der Studio-Zuschauer des live gesendeten Forums, bei dem u.a. WDR-Intendant Tom Buhrow und WDR-Hörfunkchefin Valerie Weber Rede und Antwort standen, war Radioprofi Matthias Lutz. Sein Wortbeitrag zu der mangelnden Präsenz deutschsprachiger Musik im (öffentlich-rechtlichen) Radio begeisterte die Vorstandsmitglieder Walter Krämer und Heiner Schäferhoff, die die Live-Sendung zu Hause vorm Fernseher verfolgten, so sehr, dass sie direkt am nächsten Tag mit Lutz Kontakt aufnahmen.

Und so ist www.deutschesmusikradio.de ab Mai die Adresse für alle Fans deutscher Sprache und deutschsprachiger Musik weltweit, die ihren Geschmack bei UKW-Sendern oder Webradios bisher nicht finden konnten.

Quelle: DMR-Pressemitteilung

Tags: , , ,

 

Kommentar hinterlassen