Aprilscherz Deines Lebens: FFH legt Freunde, Familie und Kollegen rein

Veröffentlicht am 23. Mrz. 2016 von unter Deutschland

Aprilscherze-2016-FFH-big

Radiosender übernimmt April-Scherze der Hessen

Am Freitag in einer Woche ist wieder Feiertag für Spaßvögel und ein bitterer Tag für leichtgläubige Menschen: der 1. April. HIT RADIO FFH macht sich dieses Jahr zum Komplizen von Hessen, die ihre Partner, Freunde oder Kollegen ungestraft und vor allem öffentlich auf den Arm nehmen wollen: Wer jemanden in den April schicken möchte, kann sich beim Sender (FFH.de, kostenlose App) melden. Die Radiomacher denken sich Telefonstreiche aus, an denen am 1. April alle Hessen Freude haben können. Motto: „Der FFH-Aprilscherz Deines Lebens.“

Der NSA-Skandal wird hessisch: der US-Geheimdienst sucht Übersetzer, die den US-Spionen helfen, hessische Begriffe zu erklären. Für diesen Aprilscherz hatte FFH sogar Zeitungsanzeigen und Radiowerbung geschaltet. Hunderte Schaulustige hatte der Sender vor vier Jahren vors Hanauer Schloss gelockt – dort sollte Bundespräsident Gauck seine aus Hanau stammende Lebensgefährtin Daniela Schadt heiraten… Stimmte natürlich nicht, was Moderatoren, die in einer weißen Hochzeitskutsche vorfuhren, auflösten. Unveröffentlichte Grönemeyer-Songs, die EU vergibt neue Handy-Nummern, erste deutsche „Radio-Diät“ mit integriertem Brumm-Ton – in den vergangenen Jahren hatten die Radiomacher immer viel Spaß, die Hessen mit kuriosen Geschichten in den April zu schicken. Lustig soll es auch am Freitag in einer Woche werden – für Hörer, Komplizen und auch die Reingelegten – den ganzen Tag lang gibt’s Aprilscherz-Telefonstreiche im Programm.

Update vom 1. April 2016

FFH schickt Reisebus mit finnischen Austauschschülern nach Gießen…

Statt die Hessen am heutigen 1. April mit einem eigenen Aprilscherz zu überraschen, suchte HIT RADIO FFH in den vergangenen Tagen Hörer, die mit Hilfe des Senders Freunde, Familienangehörige oder Kollegen reinlegen. Am heutigen „Feiertag für Spaßvögel“ schickte FFH drei Hessen in den April. Hier die Telefonstreiche, die FFH heute früh gesendet hat – auch zu sehen und nachzuhören auf FFH.de und in der App des Senders.

Als Elektriker Manuel Noack (25) vom „FFH-Aprilscherz Deines Lebens“ hörte, meldete er sich sofort beim Sender: „Meine Freundin Marina Benz, 21jährige Ernährungswissenschafts-Studentin in Gießen, hat mich reingelegt: Sie sei schwanger. Sogar ihre Familie hat den ‚Spaß‘ mitgemacht. Ich musste ihr danach versprechen, dass ich mich nicht räche.“ Das machte FFH für ihn. Dummfrager Boris Meinzer rief sie als Betreuer der „Deutsch-Finnischen-Gesellschaft“ an: „Gleich kommen 20 finnische Kinder der Matti-Nykänen-Schule in Helsinki, die heute bei Ihnen übernachten werden.“ Während des Telefonats ließ der Sender einen schwarzen Reisebus vorfahren – aus dem Kinder stiegen, vorm Haus Ball spielten und Zelte aufschlugen. Marina Benz verzweifelt am Telefon: „Ich habe eine viel zu kleine Wohnung, das haut nicht hin.“ Auch die Frage, ob sie eine Sauna hat, verneinte sie. Als Boris Meinzer den Aprilscherz auflöste, lachte die Studentin befreit auf.

Mutter will Tochter reinlegen – FFH dreht den Spieß um

Katja Voigt (33) aus Eppertshausen (Landkreis Darmstadt-Dieburg) meldete sich bei FFH, um ihre Tochter Sophie aufs Glatteis führen zu lassen, „weil sie oft Sachen versteckt“. Das FFH-Team entschied sofort: Ein 10jähriges Mädchen legen wir nicht rein. Im Gespräch mit den Moderatoren Julia Nestle und Felix Moese erzählte Sophie, dass es Familienhund Josie gibt, eine deutsche Dogge. Dann rief FFH-Comedy-Redakteur Dirk Haberkorn als Streichel-Bauernhof-Besitzer Krausmüller aus dem benachbarten Dieburg bei der Mutter an: „Heute kommen Kita-Kinder aus Offenbach auf den Bauernhof und wollen unser frischgeborenes Kälbchen sehen – wir haben uns aber mit dem Geburtstermin verrechnet. Können Sie uns Ihre Dogge Josie leihen?“ Katja Voigt verwundert: „Ich würde das meinen Kindern nicht antun.“ Ihrem Hund das Fell färben zu lassen, quittierte sie mit einem entschiedenen: „Das können Sie vergessen!“ Bei der Auflösung des Scherzes lachte die Mutter herzlich.

Keine Nacktfotos von schwangerer Schreinerin

Das war zu erwarten… Schreinerin Judith Weber (25) aus Ober-Mörlen in der Wetterau ist im sechsten Monat schwanger. Weil ihre Mutter Marion sie immer ärgert, holte sie FFH für den Aprilscherz ins Boot. Redakteur Lars Ellenberger rief an und gab sich als Mitarbeiter der Fotoagentur „Perfect Body“ aus: „Da ich ihre Tochter nicht erreichen kann, bitte ich Sie, die Nacktfotos freizugeben, die jetzt in ‚Schwanger und scharf“ und vielen anderen Erotikmagazinen in ganz Deutschland erscheinen sollen.“ Die erstaunte Mutter reagierte sauer: „Nein!“ Dass nicht ihr Ehemann, sondern ein männliches Nacktmodell mit auf den Fotos zu sehen sei, gefiel ihr auch nicht und verklemmt sei sie ebenfalls nicht. Als sie sich die Fotos auf der Internetseite FFH.de, der Aprilscherz Deines Lebens anschauen sollte und die Geschichte aufgelöst war, lachte sie befreit auf.

Die drei Geschichten zum Nachhören und das Video von den „finnischen Austauschschülern“ in Gießen gibt es hier:

Quelle: FFH

Direkter Link zur Aprilscherz-Seite

 

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen