Landesmedienanstalten vergeben Rundfunkpreise Mitteldeutschland 2016

Veröffentlicht am 18. Mrz. 2016 von unter Pressemeldungen

Rundfunkpreis-Mitteldeutschland-HF-2016-smallSeit 2005 vergibt die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) ihren Rundfunkpreis Mitteldeutschland in jeweils eigenen Veranstaltungen in den Kategorien Hörfunk, Fernsehen und Bürgermedien. Damit würdigen die drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten jährlich den Ideenreichtum der kommerziellen und nichtkommerziellen Rundfunkproduzenten/innen sowie ihre engagierte Berichterstattung und die hohe Qualität ihrer in den drei Bundesländern produzierten Beiträge.

In der AML arbeiten die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) zusammen. Sie loben Preisgelder in Höhe von insgesamt 31.000 Euro aus. Darüber hinaus werden mit Unterstützung von Sponsoren 3.000 Euro für Sonderpreise bereitgestellt, die sich einem konkreten thematischen Schwerpunkt widmen. Der amtierende AML-Vorsitzende TLM-Direktor Jochen Fasco macht deutlich: „Qualität muss sich beweisen. Wer am Ende von einer unabhängigen Jury als preiswürdig ausgewählt wird, hat den Beleg für qualitativ gute, vorbildliche Arbeit.“

Hörfunk

Die Preise in der Sparte „Hörfunk“ werden wieder in Thüringen vergeben. Private kommerzielle Hörfunkveranstalter aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie mitteldeutsche Internetradios können sich bis zum 10. Mai 2016 bei der TLM bewerben. Die Ausschreibungsunterlagen sind im Internet (www.tlm.de in der Rubrik Ausschreibungen) abrufbar. Anlässlich der Lutherdekade hat die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland im Hörfunk den Sonderpreis „Reformation und die Eine Welt“ zum Reformationsjubiläum ausgelobt. Sie stellt 1.000,- Euro zur Verfügung.

Die Preisverleihung findet am 19. August 2016 im comcenter Brühl in Erfurt statt.

Bürgermedien

In der Rubrik „Bürgermedien Hörfunk und Fernsehen“ werden die besten mitteldeutschen Bürgermedien-Beiträge prämiert. Die MSA richtet diesen Preis aus. Alle Produzenten/innen und Autoren/innen des nichtkommerziellen Hörfunks und Fernsehens der drei mitteldeutschen Bundesländer können bis zum 10. Juni 2016 ihre Beiträge bei der MSA einreichen. Die Ausschreibungsunterlagen gibt es bei der MSA. Ausgezeichnet werden die Preisträger/innen am 16. September 2016 in Halle. MSA-Direktor Martin Heine verdeutlicht: „Bereits im vergangenen Jahr waren wir beeindruckt von der hohen Qualität der Fernseh- und Radiobeiträge aus dem nichtkommerziellen Bereich und freuen uns auf neue engagierte Beiträge aus der Bürgermedienszene.“

Fernsehen

Die besten Beiträge der mitteldeutschen Lokal-TV-Veranstalter werden wieder in Sachsen prämiert. Auch die Preisverleihung wird erneut von der SLM organisiert und findet am 18. November 2016 in Leipzig statt. Bewerbungen für diese Preiskategorie sind bis zum 29. August 2016 bei der SLM möglich, bei der auch die Unterlagen erhältlich sind. Der Präsident des Medienrates der SLM, Michael Sagurna, bezeichnet den Wettbewerb als gelungene Leistungsschau der privaten mitteldeutschen Medienlandschaft: „Die Themenbreite, die Qualität und die Originalität der Beiträge beeindrucken mich jedes Jahr“.

Die Sonderpreise in den Sparten Bürgermedien und Fernsehen werden aus aktuellem Anlass zum Thema: „Flucht und Integration“ vergeben.

Quelle: Pressemitteilung der AML.

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen