HIT RADIO FFH baut Spitzen-Position aus

Veröffentlicht am 02. Mrz. 2016 von unter Pressemeldungen

FFH-planet-haromny-Logo-Leiste-neu-big

Zwei Mal pro Jahr, im Frühjahr und im Sommer, werden die Einschaltquoten aller deutschen Radiosender veröffentlicht. Um Punkt 9 Uhr gab es heute die aktuellen Zahlen. Die Ergebnisse für den hessischen Radiomarkt sind deutlich: HIT RADIO FFH ist seit 26 Jahren in Folge der meistgehörte Sender des Landes. Er steigert seine Hörerzahl noch einmal um 8,3 Prozent. Der Privatsender FFH gewinnt und erreicht nun 2,6 Millionen Hörer am Tag und 586.000 Hörer pro Stunde. Wettbewerber hr3 landet abgeschlagen auf Platz 2 mit 321.000 Hörern pro Stunde. planet radio, das junge Programm aus dem Haus der Radio/Tele FFH, ist mit 98.000 Hörern pro Stunde und 681.000 Hörern pro Tag die Nummer 1 im jungen Segment vor hr-you.fm (92.000 Hörer pro Stunde).

Evren und Horst freuen sich über die neuen MA-Zahlen (Bild: FFH/twitter)

Evren und Horst freuen sich über die neuen MA-Zahlen (Bild: FFH/twitter)

harmony.fm („Good times. Good music.“) legt um satte 84 Prozent auf 59.000 Hörer pro Stunde (294.000 Hörer pro Tag) zu. Dies sind die Ergebnisse der heute veröffentlichten offiziellen Media-Analyse (MA).

Hans Dieter Hillmoth. Foto: FFH

Hans-Dieter Hillmoth. Foto: FFH

FFH-Geschäftsführer und Programmdirektor Hans-Dieter Hillmoth: „Alle Ziele erreicht: Nach plus 13 Prozent im Vorjahr bei HIT RADIO FFH jetzt noch mal acht Prozent oben drauf – das ist schwer zu toppen! Ich bin stolz auf die FFH- Mannschaft und unseren Erfolg. Schön, dass die neue FFH-Frühsendung mit ‚Evren und ihrem Horst‘ diesen Erfolg als Rückenwind mit auf den Weg nimmt.“ Zur Konkurrenz schauen und kopieren sind nicht die Mittel der Privatradiomacher aus Bad Vilbel bei Frankfurt am Main. „Unser Ansporn ist es, Radio jeden Tag ein bisschen neu zu erfinden. Hessen ist spannend, wir legen uns für die Menschen hier ins Zeug.“ Nicht nur mit frischen Ideen, sondern auch neuen, unverbrauchten Radiostimmen: Seit Anfang des Jahres moderieren Evren Gezer, Offenbacherin mit türkischen Wurzeln, und der aus der Pfalz (Grünstadt) stammende Radio-Profi Horst Hoof („Deutscher Radiopreis“-Gewinner 2013 für die „Beste Morgensendung“ bei Radio Hamburg) die FFH-Morningshow. Hillmoth: „Schon nach wenigen Wochen begeistert unser neues Duo – sagen viele Hörer. Finden wir auch und gehen davon aus: Da geht noch mehr, die beiden werden von Morgen zu Morgen besser.“

Die Programm-Teams der Radio/Tele FFH werden von Roel Oosthout (FFH) und Marko Eichmann (planet radio und harmony.fm) geleitet.

Hier die Ergebnisse im Vergleich:

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Die Programme der Radio/Tele FFH stehen im Wettbewerb mit den sechs Programmen des Hessischen Rundfunks, fünf privaten Radiosendern (Domradio, Radio Bob, Radio Teddy, Klassik Radio, Antenne Frankfurt), sieben nichtkommerziellen Radioangeboten in Hessen sowie nach Hessen einstrahlenden Sendern und mehr als 50.000 Webradios aus aller Welt, die auch in Hessen zu empfangen sind.

Quelle: Pressemitteilung von HIT Radio FFH.

 

Tags: , , , , ,

Kommentar hinterlassen