Neue Bürgerradios für Jena, Eisenach und Nordhausen lizenziert

Veröffentlicht am 28. Okt. 2015 von unter Pressemeldungen

TLMDie TLM-Versammlung hat in ihrer Sitzung am 27. Oktober 2015 Zulassungsentscheidungen für drei weitere Thüringer Bürgerradios getroffen. Nachdem in Erfurt, Weimar sowie im Städtedreieck Saalfeld/Rudolstadt/Bad Blankenburg bereits Veranstalter nach dem neuen Bürgermedienmodell auf Sendung sind, können nun auch in Eisenach, Jena und Nordhausen die Vorbereitungen für den zum 1. Januar 2016 geplanten Sendestart der lokalen Bürgerradios beginnen.

Bürgermedien haben die Aufgabe, lokale und regionale Informationen zu verbreiten, Medienbildung zu vermitteln, möglichst vielen Bürgern/innen einen chancengleichen Zugang zu gewährleisten und ihnen die Gelegenheit zu geben, eigene Beiträge herzustellen und zu verbreiten.

Jochen Fasco (Foto: TLM)Die im novellierten Thüringer Landesmediengesetz 2014 geforderte Schaffung moderner Strukturen bei den Bürgermedien ist damit ermöglicht worden. TLM-Direktor Jochen Fasco dazu: „Mit diesen Zulassungsbeschlüssen sowie den davorliegenden Lizenzen und dem Ausbau des Thüringer Medienbildungszentrums hat die TLM den gesetzlichen Auftrag zur Neuordnung der Thüringer Bürgermedien umgesetzt. Strukturen und Lizenzen für Bürgerradios sind jedoch nur der erste Schritt. Am wichtigsten ist es, dass Trägervereine, die Bürgersender und viele ehrenamtliche Radiomacher/innen das neue Thüringer Bürgermedienmodell nun weiterhin mit Leben erfüllen. Ich bin sicher, dass die Bürgermedien das Medienland Thüringen publizistisch bereichern und Medienkompetenz vermitteln.“

  • EISENACH (Wartburg-Radio 96,5)
    Der Verein „Offener Hörfunkkanal Eisenach“ kann für vier Jahre das lokale Bürgerradio „Wartburg-Radio 96,5“ in und um Eisenach auf der UKW-Frequenz 96,5 MHz veranstalten. Die Mitglieder würdigten bei ihrer Entscheidung die positive Entwicklung des seit 2001 in Eisenach existierenden Offenen Hörfunkkanals, der sich zu einer anerkannten Institution gelebter Meinungsfreiheit entwickelt hat. Wartburg-Radio ist gut in der Region verankert und kooperiert mit vielen gesellschaftlichen Gruppen. Besonders betont wurde insbesondere das hohe Niveau des Medienbildungsangebotes des Senders für Jung und Alt, das sich in zahlreichen Prämierungen mit Preisen wie dem Mitteldeutschen Bürgermedienpreis, dem Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland oder dem Kinder- und Jugendmedienpreis der TLM „KOMPASS“ zeigt.
  • JENA (radio okj)
    Der Trägerverein „Offener Hörfunkkanal Jena e. V.“ erhält für vier Jahre die Zulassung zur Veranstaltung des lokalen nichtkommerziellen Bürgerradios „radio okj“ in Jena. Der Versammlungsbeschluss ermöglicht über die schon bisher vom Bürgerrundfunk genutzte Frequenz 103,4 MHz, 24 Stunden am Tag lokales, nichtkommerzielles Bürgerradio zu senden. Bereits seit 1999 betreibt der Verein in Jena einen Offenen Hörfunkkanal. Er ist fest in der Stadt Jena verankert und hat mit einer Vielzahl von Nutzerinnen und Nutzern auch bislang wöchentlich originäre Beiträge in hohem Umfang produziert und ausgestrahlt. Eine der wichtigsten Säulen im Vereinskonzept war und ist die medienpädagogische Arbeit in Schulen und sonstigen Einrichtungen in der Stadt und im Umland.
  • NORDHAUSEN (Offener Kanal Nordhausen)
    Auch in Nordhausen geht das neue Bürgerradio aus dem seit 2000 bestehenden Offenen Kanal hervor. Das lokale Bürgerradio „OKN“ wird in Nordhausen für vier Jahre über die schon bisher vom Bürgerrundfunk genutzte Frequenz 100,4 MHz lokales, nichtkommerzielles Bürgerradio verbreitet.
    Aufbauend auf den Schwerpunkten der bisherigen Arbeit publizistische Ergänzung und chancengleiche Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger aus Nordhausen und Umgebung plant der Trägerverein u. a. Themen, die die Menschen vor Ort bewegen, aufzugreifen und zu vertiefen, ein emotional ansprechendes und journalistisch glaubwürdiges Programm zu senden sowie bedarfsorientiert und zielgruppengerecht Medienbildung zu vermitteln.

Quelle: Pressemitteilung der TLM.

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen