OK, Google. Tell Me A Story!

Veröffentlicht am 21. Okt. 2015 von unter Schalt-Report

Silicon-Valley-Schalt-Report-big

Besuch beim öffentlich-rechtlichen NPR. Dies hat sein Headquarter zwar nicht im Silicon Valley, sondern im politischen Washington, ist aber in den USA vorne mit dabei, wenn es um die technologische Umsetzung neuer Hörfunkanwendungen geht.
Im Kern drehen sich die Überlegungen von NPR darum, wie der Konsum von Audioinhalten abseits klassischer linearer Verbreitung organisiert werden kann. Es ist naheliegend, dass nicht alle Hörer zur gleichen Zeit die gleichen Inhalte präferieren, wenn sie an unterschiedlichen Orten in unterschiedlichen Nutzungssituationen hören, in den USA ja auch in verschiedenen Zeitzonen.

Die Zentrale von NPR in Washington DC (Bild: Christian Schalt)

Die Zentrale von NPR in Washington DC (Bild: Christian Schalt)

Der Frage nach der neuen Sendelogik begegnet NPR vor allem mit der App NPR One, die gut ein Jahr nach dem Start über eine breite Nutzerbasis verfügt und zunehmend intelligenter funktioniert: NPR One versucht, ein immer stärker individualisiertes Programm aus den Wortinhalten des NPR-Programms zusammenzusetzen.

Der Nutzer startet mit der Festlegung seiner Heimatstation (NPR ist dezentral organisiert und im Prinzip ein Verbund Hunderter übers Land verteilter Mitgliedsstationen), in diesem Falle KQED in San Francisco, der öffentlich-rechtlichen Station in der Bay Area.

Die Grundeinstellungen bei NPR One

Die Grundeinstellungen bei NPR One

Es startet ein Beitrag, meist die aktuelle Ausgabe der NPR-Nachrichten; wenn vorhanden, vorgetragen vom Sprecher der NPR-Heimatstation. Im Anschluss an diese Nachrichtensendung startet NPR One den nächsten Beitrag und versucht, die Auswahl zunehmend für den Geschmack des jeweiligen Nutzers zu optimieren, indem es verschiedene Faktoren einbezieht: wird der Beitrag beispielsweise geskipt, wird ein ähnlicher Beitrag in Zukunft weniger oft gespielt. Wird der Beitrag hingegen durchgehört oder mit „interessant“ markiert, wird das Thema im persönlichen Newsstream stärker gewichtet. So wird das Nachrichtenprogramm mit Nutzungsdaten verknüpft und immer feiner auf die Vorlieben abgestimmt.

Vorgeschlagener Beitrag mit „Interesting“-Funktion und Skip-Button

Vorgeschlagener Beitrag mit „Interesting“-Funktion und Skip-Button

Um neue Hörer zu gewinnen und die Nutzung der App auch dezentral anzuregen, arbeitet NPR dabei nicht nur mit der NPR-Radioredaktion zusammen, sondern auch mit externen Partnern, allen voran Google, die immer stärker auf Audiosteuerung ihrer Suche setzen („OK, Google“). Startet ein Nutzer in den USA über die Google-App eine Suche mit den Worten „OK, Google. Tell Me A Story!“, legt die NPR-One los und spielt automatisch eine ausgewählte Podcasting-Folge.

NPR One gibt es für iOS und Android und ist auch außerhalb der USA nutzbar.

 


Christian Schalt


Kontakt: xing.com/hp/Christian_Schalt

Link-Tipp
Frühere Schalt-Report-Ausgaben

 

 

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen