RADIOSZENE Umfrage 2016

NDR will digitales Schlagerradio starten

Veröffentlicht am 23. Sep. 2015 von unter Deutschland

NDRWas der Bayerische Rundfunk kann, will die nördlichste ARD-Landesrundfunkanstalt auch können: Der NDR plant sein eigenes Schlagerradio, das ausschließlich auf digitalen Verbreitungswegen ausgestrahlt werden soll, wie der Sender jetzt RADIOSZENE gegenüber bestätigte.

Es erinnert ein bisschen an den Start des bayerischen „Bayern Plus“: Nachdem klassische Schlager aus dem ersten Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks verschwanden und sich vereinzelt Hörerproteste regten, begann man mit einem neuen, regionalen und digitalen Angebot die Schlagerfans wieder zu versorgen.

Auch die Landeswellen des Norddeutschen Rundfunks haben sich im Laufe der Zeit gewandelt, klassischer, deutschsprachiger Schlager findet dem Empfinden einiger Hörer nach immer seltener bis gar nicht mehr einen Platz bei NDR 1 MV, der NDR 1 Welle Nord, NDR 1 Niedersachsen oder NDR 90,3. In Mecklenburg-Vorpommern bildete sich gar eine Bürgerinitiative, die mehr deutsche Schlagermusik im Radio forderte, in Schleswig-Holstein berichteten die „Kieler Nachrichten“ über Hörerkritik an der Musikauswahl von NDR 1 Welle Nord: Es gäbe „kein Progamm für ältere Hörer“ mehr, heißt es im Bericht, die Schlagerfans fühlten sich „heimatlos“.

Schlagerradio soll bestehendes Programm ersetzen

Und ähnlich wie beim Bayerischen Rundfunk und „Bayern Plus“ will nun also auch der NDR mit einem neuen, digitalen Schlagerradio nachsetzen, um eben diesen „heimatlosen“ Schlagerfreunden wieder einen Platz im öffentlich-rechtlichen Radio zu geben: „Der NDR-Hörfunk sieht sich aktuell in der Verantwortung, der Nachfrage mit Schlagern und deutschsprachigen Titeln nachzukommen“, so ein NDR-Sprecher gegenüber RADIOSZENE. Ausgestrahlt werden soll das neue Programm über DAB+ und via Internet. Noch handle es sich aber nur um eine Planung, so der NDR weiter. Zurzeit befinde man sich zunächst in Gesprächen mit den NDR-Staatsvertragsländern.

digitalradio-oesterreich-bigBemerkenswert: Das neue Schlagerradio soll ein bestehendes Programm ersetzen. In Frage würden vermutlich die ausschließlich digital verbreiteten Wellen NDR Info Spezial (Bundestagsdebatten, Sportübertragungen, Übernahmen von Funkhaus Europa, Seewetterbericht) oder NDR Blue kommen. Letztgenanntes Programm besteht zu großen Teilen aus Wiederholungen von Musik-Spezialsendungen von NDR Info, NDR 2 und N-JOY sowie aus einzelnen Musikstrecken, die exklusiv für NDR Blue zusammengestellt werden. Außerdem werden Konzertmitschnitte gesendet. Weiterhin sendet der NDR im Digitalradio den automatisierten Verkehrsservice NDR Traffic.

Haupteingang vom NDR in Hamburg Lokstedt (Bild: NDR/Gita Mundry)

Haupteingang vom NDR in Hamburg Lokstedt (Bild: NDR/Gita Mundry)

Neues Programm könnte aus Hamburg senden

Denkbar ist, dass die neue NDR-Welle auch mit regionalen Informationen und Berichten ergänzt wird. Gesendet wird jedoch nicht aus den kleineren Landesfunkhäusern, wie es derzeit bei den regionalen Wellen der Fall ist. Sofern das neue Programm auf Sendung gehen darf, würde der NDR „es unter größter Nutzung von Synergien nach derzeitigem Planungsstand voraussichtlich in Hamburg produzieren“, so der NDR-Sprecher vorsichtig weiter.

Einen Namen hat das Schlagerradio übrigens noch nicht, heißt es aus Hamburg. Das zeigt, in welchem frühen Stadium sich die Planungen offenbar noch befinden. Bis diese dann in die Tat umgesetzt werden, dürfte sich auch das Digitalradio-Sendegebiet des NDR vergrößert haben. Aktuell sendet man DAB+ nur von den Standorten Kiel, Hamburg, Steinkimmen, Visselhövede, Hannover, Braunschweig und Schwerin. In den norddeutschen Bundesländern gibt es noch größere Versorgungslücken, insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern.

Auch WDR denkt über neue Welle nach

Festzuhalten bleibt aber: Mit dem NDR scheint eine weitere ARD-Landesrundfunkanstalt den Schlager wiederzuentdecken – und dies mit dem Digitalradio-Ausbau zu verbinden. Einen ähnlichen Plan scheint übrigens auch der Westdeutsche Rundfunk (WDR) zu verfolgen, der ebenfalls ein digitales Programm für eine ältere Zielgruppe plant, wie die Finanzplanung der ARD-Landesrundfunkanstalten verrät. Die Digitalradio-Angebote der ARD bleiben also weiterhin in Bewegung.

Update 12. Januar 2016: Niedersachsen winkt Pläne für Schlagersender durch – NDR Traffic wird eingestellt

Wie die niedersächsische Staatskanzlei mitteilt, wurde der „NDR-Digitalradio-Änderungsstaatsvertrag“ auf den Weg gebracht. Dieser sieht vor, dass der NDR seinen Verkehrskanal „NDR Traffic“ einstellen und dafür ein Programm mit dem Schwerpunkt „Schlager und ähnliche deutschsprachige Produktionen“ veranstalten darf. Theoretisch darf der NDR später das Schlagerradio wieder gegen einen anderen Sender austauschen, dies regelt eine sogenannte Austauschklausel. Ob sie in absehbarer Zeit eingesetzt wird, ist aber fraglich.

Es sei vorgesehen, so die Presseinformation weiter, dass die Regierungen der norddeutschen Bundesländer den Änderungsstaatsvertrag im ersten Quartal 2016 unterschreiben, sodass er, nach seiner Ratifizierung durch die Parlamente im Juli 2016 in Kraft treten kann.

Wie ein Sprecher des Norddeutschen Rundfunks RADIOSZENE gegenüber sagte, sei noch kein Starttermin für das neue Schlagerradio festgelegt.

 

Teaserbild:  Bild: NDR/Gita Mundry

Tags: , , , , ,

ReelWorld
 
CrowdRadio

Kommentar hinterlassen