Fünf Nominierungen für den WDR beim Deutschen Radiopreis 2015

Veröffentlicht am 25. Aug. 2015 von unter Pressemeldungen

WDRDer WDR ist insgesamt fünf Mal für den diesjährigen Deutschen Radiopreis nominiert. In der Kategorie „Beste Moderatorin/Bester Moderator“ gehen gleich drei WDR-Präsentatoren ins Rennen um die renommierte Auszeichnung. Außerdem darf der WDR auf Preise in den Kategorien „Bestes Interview“ und „Beste Programmaktion“ hoffen. Die Gewinner werden 3. September 2015 in Hamburg gekürt.

Siham El-Maimouni und Luke Mockridge. Foto: WDR/Dörthe Boxberg/brainpool

Siham El-Maimouni und Luke Mockridge. Foto: WDR/Dörthe Boxberg/brainpool

Beste Moderation

  • Funkhaus Europa
    Seit sechs Jahren moderiert Siham El-Maimouni das Lifestyle-Magazin „Süpermercado“ mit Global Pop und Trends aus Musik, Medien und Mode. El-Maimouni prägt die Sendung mit „lockerer, teils unkonventioneller Moderation“, so die Begründung der Jury.
  • 1LIVE
    Thorsten Schorn steht mit der interaktiven „1LIVE die Schorn-Show“ auf der Nominierten-Liste. Weil er „seine Hörer dazu bringt, ihre spannendsten Geschichten zu erzählen“ und das „schlagfertig, schnell und eloquent“, entschied die Jury.
  • WDR 5
    Max von Malotki ist der dritte im Bunde und er steht im Finale für die Moderation des WDR 5-Meinungsmagazins „Politikum“. Er überzeugte die Jury, indem er „selbst aus spröden Themen wie dem Lokführerstreik Fantasy-Geschichten spinnt, die vielsagend unterhalten.“
Max von Malotki und Thorsten Schorn. Foto: WDR/Annika Fußwinkel

Max von Malotki und Thorsten Schorn. Foto: WDR/Annika Fußwinkel

Bestes Interview

  • WDR 3-Literaturgespräch „Zeichen und Wunder“
    Die Grimme-Jury nominiert Michael Kohtes (Moderation) und Adrian Winkler (Redaktion) in der Kategorie „Bestes Interview“ für ihr WDR-Literaturgespräch „Zeichen und Wunder“ mit Verleger und Schriftsteller Fritz J. Raddatz auf WDR 3. Hier hat Raddatz „in seltener Offenheit und mit der ihm eigenen Provokationslust Auskunft über sein bewegtes Leben gegeben“, urteilte die Jury.
Michael Kohtes und Adrian Winkler. Foto: WDR/Simin Kianmehr/Annika Fußwinkel

Michael Kohtes und Adrian Winkler. Foto: WDR/Simin Kianmehr/Annika Fußwinkel

Beste Programmaktion

  • „1LIVE Mission Remmidemmi“
    Die Jury des Grimme-Instituts hat die Comedy „1LIVE Mission Remmidemmi“ in der Kategorie „Beste Programmaktion“ nominiert. Marc Tigges (Redaktion) und Luke Mockridge (Moderation) feiern WG-Partyshows bei ihren Hörern. Die Bewohner und ihre Gäste spielen dabei um Konzerttickets oder eine WG-Reinigung.

Der Deutsche Radiopreis 2015 wird in insgesamt elf Kategorien verliehen, darunter auch „Beste Reportage“, „Beste Comedy“ und „Beste Sendung“. Die unabhängige Jury für die Beurteilung der Wettbewerbsbeiträge wird vom Grimme-Institut berufen. Die Gewinner des Radiopreises 2015 werden am Donnertag, 3. September 2015, in Hamburg gekürt und erhalten ihre Auszeichnung von prominenten Laudatorinnen und Laudatoren. Moderiert wird die Gala von Barbara Schöneberger.

Quelle: Pressemitteilung des WDR.

Tags: , , , , , ,

Kommentar hinterlassen