Deutscher Radiopreis 2015: Olly Murs und George Ezra kommen

Veröffentlicht am 06. Aug. 2015 von unter Deutschland, News

Deutscher-Radiopreis-Schoeneberger-big

„Heart Skips A Beat“ von Olly Murs und „Budapest“ von George Ezra gehören zu den meistgespielten Radiosongs der vergangenen Jahre. Die beiden Engländer sind die ersten Highlights des Showprogramms zur Verleihung des Deutschen Radiopreises 2015. Die glanzvolle Gala findet am Donnerstag, 3. September, zum sechsten Mal in Hamburg statt, moderiert von Barbara Schöneberger.

Olly Murs im Radiopreis-Interview (Bild: Deutscher Radiopreis/Axel Herzig)

Olly Murs im Radiopreis-Interview (Bild: Deutscher Radiopreis/Axel Herzig)

Olly Murs ist in seiner Heimat Großbritannien mit mehreren Platin-Alben, vier Nummer-Eins-Hits und unzähligen ausverkauften Konzerten einer der erfolgreichsten Popstars der vergangenen Jahre. „Heart Skips A Beat“, „Troublemaker“ und „Dear Darlin“ sind auch in Deutschland nicht mehr aus dem Radio wegzudenken. „Ich bin sehr stolz darauf, meine Lieder bei euch im Radio zu hören“, sagt Olly Murs. „Ich werde sogar von meinen Freunden angesprochen, die in Deutschland Urlaub machen. Das ist etwas Besonderes.“ Radio ist für Olly Murs der erste Schritt zum Hit: „Radio ist für mich als Künstler unglaublich wichtig. Ich hatte bisher großartige Unterstützung in Deutschland, alle meine Songs liefen wirklich gut. Als Musiker kann man nirgendwo auf der Welt Erfolg haben ohne die fantastische Unterstützung der Radiosender.“

Der 22 Jahre alte Engländer George Ezra hat mit seinem ersten Studio-Album „Wanted On Voyage“ im vergangenen Jahr einen echten Überraschungserfolg gelandet. In Deutschland kletterte es in die Top Ten der Albumcharts und die Singles „Budapest“ und „Blame It On Me“ erreichten Spitzenplätze in den Radiocharts. Trotz des Erfolgs bleibt der Junge aus Bristol mit der überraschend tiefen, bluesigen Stimme auf dem Boden: „Ich hebe doch jetzt nicht ab, nur weil ich Musiker bin. Ich bin nur ein Typ mit einer Gitarre, nicht mehr”, sagt er über sich selbst. Sein Song „Budapest“ war in neun Ländern in den Top 10 der Singlecharts. Am 3. September spielt er diesen Hit beim Deutschen Radiopreis.

Öffentlich-rechtliche und private Sender haben den Deutschen Radiopreis gemeinsam ins Leben gerufen. Zu den Kooperationspartnern zählen neben dem Grimme-Institut und der Freien und Hansestadt Hamburg die Radiozentrale sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS. Prämiert werden unter anderem die besten Moderatorinnen/Moderatoren, Reportagen, Radiocomedys und Nachrichtenformate. Neu in diesem Jahr ist die Kategorie „Bester Newcomer“. Am 3. September übertragen deutschlandweit viele Radioprogramme die Gala live ab 20.05 Uhr. Sie wird auch im Livestream im Internet zu sehen sein. Außerdem zeigen die Dritten Fernsehprogramme der ARD die Sendung zeitversetzt.

Quelle: Pressemeldung Radiozentrale

Weiterführende Informationen: 
Deutscher Radiopreis

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen