Suche nach neuem Radiosender für Bremen läuft

Veröffentlicht am 03. Aug. 2015 von unter Deutschland, News

brema-Logo-2015-smallDie Bremische Landesmedienanstalt (bre(ma wird eine UKW-Frequenz im Stadtgebiet Bremens vergeben. Gesucht wird ein Nachfolger für die Frequenz 97,2 MHz, die noch bis zum Frühjahr von FluxFM genutzt wurde.

Das Berliner Programm mit Indie- und Alternative-Schwerpunkt konzertriert sich auf seine Heimat Berlin und hatte den Sendebetrieb in Bremen eingestellt, seitdem ist die Kapazität ungenutzt.

Fernmeldeturm Bremen

Fernmeldeturm Bremen

Betrieben wurde die Frequenz vom Bremer Fernmeldeturm im Stadtteil Walle, von wo aus auch weitere Privatprogramme sowie die öffentlich-rechtlichen Wellen von Radio Bremen und dem Deutschlandradio ausgestrahlt werden. Empfangbar ist die Frequenz 97,2 MHz im gesamten Stadtgebiet und den angrenzenden Ortschaften.

Interessenten für den Sendeplatz, der zunächst bis zum 15. Juli 2019 vergeben wird, können sich bis zum 3. September 2015 bei der (bre(ma bewerben. Der Text der Ausschreibung und alle Unterlagen sind online auf der Homepage der Landesmedienanstalt abrufbar.

Im letzten Ausschreibungsverfahren der (bre(ma im Frühjahr hatten sich zwölf Hörfunkveranstalter beworben. Damals wurden jeweils eine Frequenz in Bremen und Bremerhaven vergeben, es bewarben sich Hörfunkveranstalter aus ganz Deutschland, darunter Klassik Radio, JazzRadio, Absolut Relax, Sunshine Live und Radio B2. Außerdem hofften auch zwei neue Bewerber (“Paul” aus Delmenhorst und “Bremen.FM”) auf den Zuschlag, am Ende fiel die Entscheidung auf den Kinder‐ und Familiensender Radio Teddy, der inzwischen in beiden Städten auf Sendung gegangen ist.

Weiterführende Informationen
Ausschreibungstext als PDF
FluxFM schaltet UKW-Frequenz in Bremen ab
12 Bewerber für Frequenzen in Bremen und Bremerhaven

 

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen