NRW-Lokalradios überzeugen mit Reichweitenzuwachs und Top-Platzierung

Veröffentlicht am 22. Jul. 2015 von unter Pressemeldungen

ma 2015 Radio II: Platz 1 im bundesweiten Hörer-Ranking geht zum 31. Mal in Folge an den NRW-Lokalfunk

radioNRWDie heute veröffentlichten Ergebnisse der ma 2015 Radio II bescheinigen den NRW-Lokalradios neu gewonnene Hörer und Reichweiten auf Top-Niveau. Mit einer Tagesreichweite von 5,256 Mio. Hörern (Hörer gestern, 5.00 bis 24.00 Uhr, Mo.-Fr.) und einer Bruttoreichweite von 1,667 Mio. Hörern in der werberelevanten Durchschnittsstunde (+ 25.000, 6.00 bis 18.00 Uhr, Mo.-Fr.) konnte der NRW-Lokalfunk mit seinem starken Verbund aus 45 lokalen Radiosendern abermals überzeugen. Zum 31. Mal in Folge sichert er sich damit Platz 1 im bundesweiten Hörfunk-Ranking.

Auch bei den 14-49-Jährigen erzielt der NRW-Lokalfunk in der Durchschnittsstunde als einziges Einzelangebot in Nordrhein-Westfalen ein Reichweitenplus (+20.000 Hörer). Er sichert sich mit 882.000 Hörern in der wichtigen werberelevanten Zielgruppe auch hier die bundesweite Marktführerschaft.

radio NRW-Team (Bild: Radio NRW)

radio NRW-Team (Bild: Radio NRW)

Anmerkung: Vergleiche absoluter Reichweitenergebnisse zwischen dem aktuellen Ausweis und der ma 2015 Radio I sind aufgrund der veränderten Bevölkerungszahlen (Zensus 2011), die erstmalig die statische Grundlage bilden, nur bedingt zulässig. Auf dieser neuen Basis musste Nordrhein-Westfalen einen Bevölkerungsrückgang (in der ZG deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahre) von 272.000 Personen hinnehmen.

Jan Uwe Brinkmann

Jan Uwe Brinkmann

„Die sehr positiven Zahlen zeigen, dass UKW nach wie vor in einem hohen Maß genutzt wird. Dennoch werden wir uns demnächst deutlich stärker in der digitalen Welt aufstellen. Bei allen eigenen Initiativen und Investitionen benötigt der NRW-Lokalfunk allerdings zwingend zeitgemäße regulatorische und medienpolitische Rahmenbedingungen“, so Jan-Uwe Brinkmann, Geschäftsführer beim Rahmenprogrammanbieter radio NRW.

„Die sehr guten Ergebnisse schaffen eine solide Vermarktungsbasis in einem anspruchsvollen Wettbewerbsumfeld. Um den NRW-Lokalfunk weiterhin wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten, werden wir uns künftig noch intensiver auf die wichtige Zielgruppe der 14-49-Jährigen fokussieren, weitere flexible kundenindividuelle Lösungen anbieten sowie attraktive Digitalangebote und neue Erlösquellen entwickeln und stärken“, ergänzt Sven Thölen, Geschäftsführer von radio NRW.

Ingo Tölle (Radio NRW)

Ingo Tölle (Radio NRW)

„Die hervorragenden Reichenweiten sind eine tolle Teamleistung aller Beteiligten. Wir wissen, dass die inhaltliche Ausrichtung der NRW-Lokalradios in ihrer Bandbreite beim Hörer große Zustimmung findet. Aber selbst auf diesem Top-Niveau schlummert noch jede Menge Potenzial, das wir unbedingt heben wollen“, so Ingo Tölle, Programmdirektor bei radio NRW.

Quelle: Pressemeldung vom 22.07.2015 zu Media Analyse 2015 Radio II

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen