hr behauptet Spitzenstellung im hessischen Radiomarkt

Veröffentlicht am 22. Jul. 2015 von unter Pressemeldungen

hr1 und hr4 verbessern Marktposition / ma mit neuer Erhebungsmethode

hrDie Erhebungsmethode hat sich geändert, die Zahlen der Media-Analyse (ma) 2015/II aber bestätigen erneut: Der Hessische Rundfunk behauptet seine Spitzenstellung im hessischen Radiomarkt. Die sechs Radioprogramme des hr werden werktäglich von 2,238 Millionen Menschen in Hessen gehört. Die Sender der FFH Radio Kombi Hessen erreichen 1,756 Millionen Personen. Das ist das Ergebnis der Media-Analyse, die am heutigen Mittwoch von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) vorgelegt wurde.

Die aktuelle Media-Analyse Radio weist wichtige methodische Neuerungen auf. Sie berücksichtigt erstmals die neue amtliche Bevölkerungsstatistik aus der „Volkszählung“ – Zensus 2011. Neu ist auch, dass neben der Festnetzstichprobe diesmal rund 8.000 Interviews an Mobiltelefonen in die Zahlen der ma eingehen. Durch diese Veränderungen sind die Ergebnisse dieser Media-Analyse nur eingeschränkt mit den zuvor erzielten Werten vergleichbar.

Es ist dennoch erkennbar, dass hr1 und hr4 ihre Marktpositionen ausbauen konnten: hr1 erreicht pro Stunde 183.000 Hörer, hr4 hören stündlich 234.000 Personen. hr-Hörfunkdirektor Dr. Heinz Sommer sieht das Konzept von hr1 erneut bestätigt: „hr1 trifft das Lebensgefühl der Baby-Boomer-Generation. Diese Hörerinnen und Hörer sind mit den Hits der 80er-Jahre groß geworden, und sie schätzen die Vielfalt des Programms. Dass hr4, unser Angebot für das ältere Radiopublikum, weiterhin so erfolgreich ist, zeigt, dass der hr für alle Hessen da ist.” hr3 ist das stärkste Angebot des hr und wird von 305.000 Hörern eingeschaltet. YOU FM liegt bei 92.000 Hörern pro Stunde, hr-iNFO bei 46.000. hr2-kultur, das werbefreie Programm des hr, nutzen werktäglich 84.000 Hörer in Hessen.
Quelle: Pressemeldung vom 22.07.2015 zu Media Analyse 2015 Radio II

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen