Freie Radios in Baden-Württemberg neu auf DAB+

Veröffentlicht am 18. Jul. 2015 von unter Pressemeldungen

LFKDas Hörfunkangebot im Digitalradio DAB+ hat sich in Baden-Württemberg weiter erhöht. Auf einem eigenen Programmplatz „BuergerMedien-BW“ sind jetzt im täglichen Wechsel HORADS 88,6 (Stuttgart), Freies Radio Wiesental (Wiesental) und Freies Radio Wüste Welle (Tübingen) zu hören. Damit sind im Südwesten jetzt 41 Sender über ein digitales Radiogerät zu empfangen.

Die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) fördert den Kanal speziell für Angebote von Nichtkommerziellen Lokalen Radios (NKL) und Hochschul- und
Ausbildungsradios mit 70.000 Euro jährlich. „Der Bürgermedien-Kanal steht allen Nichtkommerziellen Lokalradios und Lernradios in Baden-Württemberg offen. Es wäre wünschenswert, wenn bald noch mehr Bürgerradios den Schritt ins DAB wagen und der Kanal damit weitere lokale Angebote senden könnte“, so LFK-Präsident Thomas Langheinrich.

Freies Radio Wiesental

„Das Freie Radio Wiesental ist stolz darauf, an dem Pilotprojekt des DAB+-Testkanals beteiligt zu sein. Erfahrungen mit neuen Technologien und speziell diesem Medium zu sammeln, sehen wir als Chance und als Herausforderung gleichermaßen“, so Radio Wiesental Geschäftsführer Harald Deschler zum Start.

Logo horads 88.6 / Quelle: horadsAuch Redaktionsleiter Lion Oeding von HORADS 88,6 hebt die positiven Chancen bei der neuen digitalen Verbreitung hervor. “Als Programm- verantwortlicher bin ich sehr froh, ein Teil des von der LFK angebotenen DAB+-Kanals für die Bürgermedien in Baden-Württemberg zu sein. Mit dieser neuen Ausspielplattform ergibt sich für uns eine zeitgemäße und vor allem landesweite Möglichkeit, Hörerinnen und Hörer von unserem Programm zu überzeugen und ein neues Publikum zu erschließen. Dank des Bürgermedienkanals können wir mehr Menschen als je zuvor zeigen, was Studentinnen und Studenten an abwechslungsreichem, zielgruppengerechtem und professionellem Inhalt produzieren.”

Wüste WelleAuch für das Freie Radio Wüste Welle steht im Vordergrund, sich neuen Verbreitungswegen zu öffnen. “Besonders wichtig an dieser Kooperation ist es uns, über die digitale Zukunft der Medienlandschaft von Baden-Württemberg im Gespräch zu bleiben. Auch in der Zukunft halten wir es für unabdingbar für ihre Vielfalt, dass die nicht-kommerziellen Medien auf allen Hauptverbreitungswegen empfangbar bleiben.”

Geplant ist, das Angebot auf dem DAB-Bürgerradio-Kanal sukzessive um weitere Sender und damit lokale Angebote zu erweitern.

90 Prozent der Haushalte können DAB nutzen

Seit Start von DAB + im Jahr 2012 ist ein Sendernetz entlang der großen Autobahnen entstanden, das kontinuierlich erweitert wurde. Das digitale Angebot ist auf der Rheinschiene von Mannheim bis Freiburg, in der Rhein-Neckar-Region, in den Regionen Stuttgart, Heilbronn und Ulm und auf der A5 und der A8 zu empfangen. Ein weiterer Ausbau der Verbreitung ist vorgesehen. Zu hören sind dort landesweit die privaten Radios bigFM worldbeats, Schwarzwald Radio, egoFM, baden.fm (Freiburg), Hitradio Ohr (Offenburg), Die neue Welle (Karlsruhe), Radio Regenbogen (Mannheim), Die Neue 107.7 (Stuttgart) Donau 3 FM, Radio 7 (beide Ulm), Radio Ton (Heilbronn), das Schlagerradio VHR (Weissach im Tal) und Radio Paradiso. Dazu werden die öffentlich-rechtlichen Sender SWR 1, SWR 2, SWR 3, SWR 4, DasDing und SWRinfo empfangen. Hinzu kommen in den Großräumen Mannheim, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Heilbronn und Ulm zwölf zusätzliche, bundesweit ausgestrahlte private und öffentlich-rechtliche digitale Radiosender. Über 90 Prozent der Haushalte in Baden-Württemberg können so mit entsprechenden Geräten bereits Digitalradio hören.

Quelle: Pressemitteilung der LFK.

Tags: , , , , , ,

Kommentar hinterlassen