Erste Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2015

Veröffentlicht am 30. Jun. 2015 von unter Deutschland

In der Altersgruppe der 14- bis 19-Jährigen in Bayern ist mit 99 Prozent praktisch jeder Internetnutzer. In der täglichen Nutzungsdauer liegt in dieser jungen Zielgruppe das Internet mit 130 Minuten an erster Stelle vor dem Radio mit 125 Minuten. Das Fernsehen belegt mit 71 Minuten nur noch den dritten Platz. Das wichtigste mobile Endgerät ist mit großem Abstand das Smartphone. Mehr als 50 Prozent der über 14-Jährigen in Bayern nutzen täglich ein Smartphone, bei den 14- bis 29-Jährigen sind es mehr als 85 Prozent. – Das sind einige der Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2015 zum Stand der Digitalisierung in Bayern. Im Rahmen der Funkanalyse wurden neben der Hörfunk- und Fernsehnutzung auch die Haushaltsausstattung mit digitaler Unterhaltungselektronik sowie die Nutzung des Internet und der digitalen Medien erhoben. In einer repräsentativen Teilstichprobe der Fernsehbefragung wurden dazu 2010 Personen befragt.

blm-bayerische-landeszentrale-fuer-neue-medien-digitalisierung-in-bayern-nimmt-zu-erste-ergebnisse-d

Internetnutzung in Bayern erneut gestiegen

Gegenüber der Funkanalyse Bayern 2014 hat sich die Nutzung des Internet weiter erhöht. 79,0 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren gegenüber 78,0 Prozent im Vorjahr nutzen das Internet mindestens einmal pro Woche. 2010 waren es erst 69,0 Prozent. In der Altersgruppe der 14- bis 19-Jährigen ist mit 98,7 Prozent praktisch jeder Internetnutzer. Auch bei den 50-Jährigen und älteren nutzen mehr als 60 Prozent das Internet, 2010 waren es erst 42,6 Prozent. Besonders deutlich hat die mobile Internetnutzung über WLAN bzw. LTE zugelegt. 2010 nutzten erst 9,3 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren unterwegs das Internet, 2015 waren es bereits 36,9 Prozent.

Beim Vergleich der Nutzungsdauer der klassischen Medien mit der Internetnutzung fällt auf, dass das Radio mit einer Hördauer von 240 Minuten bezogen auf die Bevölkerung ab 14 Jahren insgesamt am längsten genutzt wird. Beim Vergleich der Altersgruppen untereinander weist die Radionutzungsdauer zwar die geringsten Schwankungen auf, das Internet ist aber bei den 14- bis 19-Jährigen mit einer Nutzungsdauer von 130 Minuten vor dem Radio mit 125 Minuten bereits das am längsten genutzte Medium, während das Fernsehen in dieser Altersgruppe mit 71 Minuten nur noch den dritten Platz belegt. Bei den über 20-Jährigen dominieren nach wie vor die klassischen Medien Radio und TV.

Smartphones sind die wichtigsten mobilen Endgeräte

Mehr als 50 Prozent der über 14-Jährigen in Bayern nutzen täglich ein Smartphone, bei den 14- bis 29-Jährigen sind es mehr als 85 Prozent. Dagegen werden Tablets im Durchschnitt lediglich von knapp 20 Prozent genutzt bzw. von 22,3 Prozent bei den 14- bis 29-Jährigen. Smartphones sind damit die wichtigsten mobilen Endgeräte.

Für die Mediennutzung spielen Smartphones vor allem in der jungen Zielgruppe eine immer wichtigere Rolle. Im Durchschnitt sehen 10,2 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern mehrmals wöchentlich TV-Sendungen, Filme oder Videos auf dem Smartphone, bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 32,2 Prozent. Knapp unter 10 Prozent der über 14-Jährigen lesen mehrmals pro Woche originäre Angebote von Zeitungen auf dem Smartphone, bei den 14- bis 29-Jährigen liegt dieser Wert bei 21,9 Prozent.

Smart-TV-Ausstattung nimmt deutlich zu

Fast verdoppelt hat sich gegenüber 2014 die Haushaltsausstattung mit Smart-TV-Geräten in Bayern, d.h. mit Fernsehgeräten, die über einen Internetzugang für Apps, Mediatheken und Videostreaming-Angebote verfügen. Waren es im Vorjahr noch 12,8 Prozent, liegt der Wert inzwischen bei 24,8 Prozent. Allerdings nutzen lediglich 13,4 Prozent den Internetzugang über ihr Smart-TV-Gerät täglich oder mehrmals wöchentlich. Mehr als die Hälfte nutzen die verschiedenen Smart-TV-Applikationen nie.

Second Screen Nutzung nennt man das Surfen im Internet parallel zum Fernsehkonsum. Mittlerweile surft ein gutes Drittel der Bevölkerung ab 14 Jahren täglich oder mehrmals pro Woche gleichzeitig zur Fernsehnutzung über Smartphone, Tablet oder Laptop im Internet. Über das laufende TV-Programm tauschen sich regelmäßig 5,5 Prozent mit Freunden in sozialen Netzwerken aus.

WhatsApp am häufigsten genutzter Internetdienst

Bei der täglichen Nutzung von Internet-Diensten hat WhatsApp mittlerweile Facebook den Rang abgelaufen und das nicht nur in der jungen Zielgruppe. Ein Drittel der bayerischen Bevölkerung nutzt täglich den Messenger-Dienst WhatsApp bei den 14- bis 29-Jährigen sind es knapp 70 Prozent. Dagegen liegen die Werte für Facebook bei 21,6 bzw. 47,3 Prozent. Es folgen u.a. YouTube mit 8,8 bzw. 29,5 Prozent, Internetangebote oder Apps von UKW-Radioanbietern (3,9 bzw. 5,0 Prozent), Internetangebote oder Apps eines Fernsehsenders (3,4 bzw. 5,9 Prozent), Spotify oder andere Musikstreamingdienste (2,9 bzw. 8,7 Prozent) und Video-on-Demand-Plattformen mit 1,7 bzw. 3,9 Prozent.

Quelle: obs/BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen