Broadcast Partners beteiligt sich an DIVICON MEDIA

Veröffentlicht am 25. Jun. 2015 von unter Pressemeldungen

Divicon Media LogoDer deutsche Rundfunksendespezialist DIVICON MEDIA und der niederländische Sendernetzbetreiber Broadcast Partners werden künftig eng zusammenarbeiten. Das gaben beide Unternehmen heute in Leipzig bekannt. Demnach wird Broadcast Partners mit rund 30 Prozent der Anteile an DIVICON MEDIA einer der wichtigsten Anteilseigner des innovativen Anbieters für die Radiosignalübertragung in Deutschland. Die entsprechenden Verträge wurden soeben unterzeichnet.

Broadcast Partners sieht in der Beteiligung nach eigenen Angaben nicht nur ein strategisches Investment, sondern auch die perfekte Ausgangssituation, um nach jahrelanger Beobachtung des deutschen Marktes selbst eine wichtige Position einzunehmen: „Angesichts der jüngsten Entwicklungen und Unsicherheiten hierzulande ist es völlig klar, was die Radioveranstalter und der Markt insgesamt dringend brauchen: eine verlässliche Alternative. Die DIVICON MEDIA ist genau das, steckt voller Innovationskraft und ist dadurch der optimale Partner für eine starke Kooperation – zumal sie durch ihre Tätigkeit für nahezu alle großen Sendergruppen den Beweis ihrer Kompetenz bereits angetreten hat. Nicht zuletzt auch aufgrund der Zusammensetzung des Teams aus Jahrzehnte lang erfahrenen Rundfunkspezialisten, der Kooperation  mit wichtigen Playern, wie der DREFA MSG, sowie der gleichen Auffassung in puncto Sendesicherheit und Service können wir uns keinen besseren Ausgangspunkt für einen Markteintritt vorstellen“, erklärt Robert-jan van der Hoeven, CEO bei Broadcast Partners.

Broadcast PartnersDIVICON MEDIA Geschäftsführer Mike Lehmann begrüßt die neue Zusammenarbeit als wichtiges Fundament für die künftige Arbeit: “Mit Broadcast Partners haben wir einen vitalen und erfahrenen Mitstreiter gefunden, der unsere Idee senderbezogener Lösungen für die Signalübertragung teilt und enorm viel Erfahrung hat. Für unsere Kunden ist das ein sehr gutes Zeichen!”

Zudem ist das Aufbrechen eines Monopols im Bereich Rundfunkverbreitung für Broadcast Partners keinesfalls neu, spielte das Unternehmen doch bereits ab 1995 in den Niederlanden sowie später auch in Belgien und Dänemark eine entscheidende Rolle bei der Schaffung von Wettbewerb in einer mit Deutschland vergleichbaren Situation. Außerdem verfügt das Unternehmen über weitreichende Erfahrungen in den Bereichen Rundfunkregulierung, Frequenzplanung sowie landesweitem Netzwerkbetrieb, verfügt über eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie eine erfahrene Mannschaft aus über 70 Rundfunkprofis. Broadcast Partners betreibt mittlerweile mehr als 400 Rundfunksender sowie landesweite FM-Sendernetze für viele Radiostationen in den Niederlanden, Belgien und Dänemark – darunter den nationalen öffentlichen Rundfunk der Niederlande. Darüber hinaus liefert es Rundfunktechniklösungen in insgesamt 40 Länder auf der ganzen Welt.

Durch die Zusammenführung der Aktivitäten von DIVICON MEDIA und Broadcast Partners auf dem deutschen Markt für Verbreitung von Radiosignalen entsteht der mit weitem Abstand größte Mitbewerber neben dem bisherigen Monopolisten in diesem Bereich. Ergänzt durch moderne, ganzheitliche sowie speziell auf die Bedürfnisse eines jeden Veranstalters zugeschnittene Konzepte aus Studiobetrieb, Zuleitung, Verbreitung und IT-Infrastruktur entstehen erhebliche wirtschaftliche Synergien und preisattraktive Lösungen, von welchen die Veranstalter und der gesamte Markt profitieren werden.

Laut Feststellung der Bundesnetzagentur verfügt die Media Broadcast GmbH derzeit über eine beträchtliche Marktmacht auf dem nationalen Markt für die Übertragung von analogen UKW-Hörfunksignalen.

Im Zuge des eingeleiteten Regulierungsverfahrens wird die Media Broadcast nun verpflichtet, ab 1. Januar 2016 auch anderen Marktteilnehmern diskriminierungsfreien Zugang zu Antennenanlagen zu gewähren sowie Standardverträge zu regulierten Preisen zu veröffentlichen. Bisherige Entgeltstrukturen müssen bis dahin gegenüber der Bundesnetzagentur offengelegt werden.

Vorausgegangen war eine Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) im Jahre 2012, die es Radioveranstaltern erstmalig ermöglicht, bei der Verteilung ihres Signals über UKW-Sendeanlagen zwischen mehr als einem Dienstleister zu wählen und so von den Vorteilen eines neuen Dienstleistungsmarktes zu profitieren – selbst dann, wenn noch langfristige Verträge mit der Media Broadcast bestehen.

Quelle: Pressemitteilung von DIVICON MEDIA.

Tags: ,

Kommentar hinterlassen