Digitalradio DAB+ in Österreich ist on air

Veröffentlicht am 28. Mai. 2015 von unter Österreich

digitalradio-oesterreich-smallNach jahrelangen Vorbereitungen hat am Donnerstag Digitalradio DAB+ in Österreich seinen Sendebetrieb aufgenommen. 15 Programme werden ab sofort im Großraum Wien im Rahmen eines Pilotbetriebs auf DAB+ senden. Die Geburtsstunde des “Radios der Zukunft” feierten rund 50 Gäste aus Politik, Medien und Wirtschaft bei einer Launch-Party in Wien.

Gastgeber des Events war die RTR Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH). Alfred Grinschgl, Geschäftsführer des Fachbereiches Medien: “Die erfolgreiche Einführung von Digitalradio braucht die Unterstützung möglichst aller Hörfunkveranstalter – der öffentlich-rechtlichen ebenso, wie der privaten. So wäre es erfreulich, wenn auch andere, heute noch skeptische Radioveranstalter an dem Piloten teilnehmen würden.”

Foto: Verein Digitalradio Österreich/APA-Fotoservice/Roßboth

Foto: Verein Digitalradio Österreich/APA-Fotoservice/Roßboth

“Das Radio der Zukunft ist in der Luft”, freut sich Thomas Pöcheim, Obmann des Vereins Digitalradio Österreich. “Mit dem heutigen Start ist ein wichtiger Meilenstein erreicht. Radio ist der letzte Rundfunkbereich in Österreich, der noch nicht digital-terrestrisch ausgestrahlt wird. Daher ist DAB+ der zeitgemäße und logische nächste Schritt, damit sich Hörfunk auch langfristig als wichtigster Tagesbegleiter behaupten kann.”

“Mit dem neuen Digitalradio – 20 Jahre nach dem Start des dualen Rundfunks in Österreich – ist mit dem heutigen Tag mehr Vielfalt im Radio zu hören”, so Wolfgang Struber, Obmann-Stellvertreter des Vereins Digitalradio Österreich. Neben bekannten UKW-Stationen werden auch zehn neue Programme mit an Bord sein, die exklusiv über DAB+ terrestrisch zu empfangen sind, darunter ein junges, christliches Musikformat oder wissenschaftlich-technische Doku-Sender.

“Der Verein Digitalradio Österreich hat seit mehreren Jahren mit einem breiten Schulterschluss von Medienbetreibern, Behörden und Wirtschaft den digitalen Radiobetrieb vorbereitet. Es freut uns besonders, dass diese Arbeit nun hörbare Früchte trägt. Besonders hervorzuheben ist, dass die KommAustria im Digitalisierungskonzept 2015/16 die Digitalisierung des Hörfunks verankert hat”, zeigt sich Gernot Fischer, Geschäftsführer des Vereins Digitalradio Österreich, über die gute Zusammenarbeit mit der Behörde erfreut.

Zwei Sendemasten versorgen Großraum Wien

Zwei Sendemasten am DC Tower und in Liesing versorgen den Großraum Wien mit DAB+ Signalen. Betrieben werden die Sender von der ORS comm, einem 60-prozentigen Tochterunternehmen des ORF. Der Digitalradiostandard DAB+ bietet einen sehr effizienten Weg, terrestrischen Hörfunk störungsfrei auszustrahlen und kann nicht nur Audiosignale übertragen, sondern auch andere Daten wie Texte, Bilder und interaktive Elemente. Damit können auf einem eigenen, kostengünstigen, digital-terrestrischen Verbreitungsweg neben Radioprogrammen auch multimediale Zusatzdienste angeboten werden.

Die digitalen Programme im Großraum Wien werden von verschiedenen Radiostationen betrieben – von bekannten Radiosendern wie Radio Arabella, Radio NRJ, Lounge FM bis hin zu Special-Interest-Sendern wie dem Klassiksender Radio Stephansdom oder Radio Maria. Aber auch Radio-Newcomer gehen an den Start: Radio Technikum, ein Radiosender der FH Technikum Wien, oder Herold.at.

Der Verein Digitalradio Österreich erarbeitete auf Basis der von der Kommunikationsbehörde Austria im Digitalisierungskonzept 2013/14 festgeschriebenen Bestimmungen einen DAB+ Betrieb im Großraum Wien, der am 28. Mai 2015 startet. Der Verein Digitalradio Österreich ist eine Initiative zur Weiterentwicklung der Mediengattung Radio, welche durch den Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, gemeinsam mit Forschungseinrichtungen, Privatradiobetreibern, Herstellern und Händlern getragen wird. Die Vereinsmitglieder haben sich als Ziel gesetzt, Digitalradio in Österreich zu etablieren.

Quelle: Pressemitteilung Verein Digitalradio Österreich

Tags: , , ,

 

Kommentar hinterlassen