Radio RSG bringt Hörer mit dem Heli zur Arbeit

Veröffentlicht am 09. Mai. 2015 von unter Pressemeldungen

Radio RSG LogoFür Radio RSG-Hörer Jörg Vater gingen am Freitag gleich zwei Träume in Erfüllung: Einmal im Helikopter fliegen – und endlich mal wieder entspannt zur Arbeit kommen. Radio RSG hat es möglich gemacht und den Solinger mit dem Helikopter zur Arbeit nach Bochum gebracht.

Radio RSG brachte Jörg Vater mit dem Heli zur Arbeit

Das Team von Radio RSG brachte Jörg Vater mit dem Heli zur Arbeit. Foto: Radio RSG

Der Lokalsender für Remscheid und Solingen war der Anregung von GdL-Chef Weselsky gefolgt, nach „alternativen Verkehrsmitteln“ zu suchen: Tania Janke und Thorsten Kabitz aus dem RSG-Morgenradio haben einen Helikopter gechartet. Streik- und staugeplagte Pendler konnten sich melden und die Resonanz war riesig. Hunderte RSG-Hörer hatten sich für den Heli-Shuttle-Service beworben. Jörg Vater wurde als glücklicher Gewinner gezogen, mitgemacht hatte aber eigentlich seine Frau. Die Hoffnung, ihrem Mann damit eine besondere Überraschung bereiten zu können, hat sich rundum erfüllt.

Foto: Radio RSG

Nur 15 Minuten zur Arbeit. Hörer Jörg Vater durfte sich über einen Heliflug freuen. Foto: Radio RSG

Statt sich über die Autobahn quälen zu müssen, schwebte der Solinger in der Robinson R44 über den Stau hinweg zu seinem Arbeitsplatz nach Bochum und war hörbar beeindruckt: „Ein fantastisches Gefühl, das man nicht mit Worten beschreiben kann“. Gestartet wurde im alten Union-Stadion am Hermann-Löns-Weg. Gerade einmal 15 Minuten dauerte der „Weg“ zur Arbeit. Mit dem Auto braucht Jörg Vater bis zu eine Stunde länger.

In Bochum wurde er bereits von seinen Kollegen erwartet, die ihn winkend und jubelnd wie einen Star empfingen. Doch dann, kurz vor dem Ziel, gab es plötzlich ein unerwartetes Problem: Ein verschlossenes und nicht so einfach zu überwindendes Tor trennte Jörg von seinen Kollegen.

Was war passiert? Radio RSG hatte die Aktion zusammen mit Aveo Air Service in Windeseile organisiert, alle notwendigen Genehmigungen eingeholt. In Bochum diente ebenfalls ein Sportplatz unweit der Firma des Gewinners als Landeplatz. Das Sportamt der Stadt Bochum hatte die Verantwortlichen vor Ort auch per Mail über die Genehmigung informiert. Diese Nachricht erreichte Platzwart Cosimo allerdings nicht, weil sein Rechner defekt war… Nach einigen eiligen Telefonaten kam der Herr der Schlüssel jedoch – und Jörg Vater immer noch pünktlich zur Arbeit.

 

Weiterführende Informationen
Bilder und Beiträge zur Aktion

Quelle: Pressemitteilung von Radio RSG.

Tags: ,

 

Kommentar hinterlassen