Giuseppe Scaglione kehrt mit “105” zurück

Veröffentlicht am 22. Apr. 2015 von unter News, Schweiz

“Streaming ist das Radio des 21. Jahrhunderts.”

Giuseppe Scaglione

Giuseppe Scaglione

Der Schweizer Medienunternehmer Giuseppe Scaglione meldet sich mit einem neuen Projekt unter der Originalmarke “105” zurück. Am Dienstag, 21. April präsentierte er in Zürich unter dem Namen “my105” die erste interaktive Streaming-Plattform der Schweiz.

1998 ging Giuseppe Scaglione mit Radio 105 als erstem Schweizer Jugendradio im Kabelnetz auf Sendung. 2008 erhielt er als einziger Veranstalter gleich zwei der begehrten UKW-Sendekonzessionen. Sein Sender wurde 2011, 2012 und 2013 dreimal in Folge zum “Radio Of The Year” ausgezeichnet. Doch Anfang 2014 musste seine Music First Network AG die Bilanz deponieren (vgl. auch Radio 105 vor dem Aus: Roger Schawinski will den Sender retten).

Jetzt meldet sich Scaglione mit einer altbekannten Marke zurück: Unter dem Namen “my105” geht er bereits am 28. Mai mit der ersten interaktiven Streaming-Plattform der Schweiz auf Sendung oder besser online. “Die Zeiten, mit nur einem Sender alle glücklich machen zu können, sind vorbei”, erklärt Giuseppe Scaglione, “die Generation Kopfhörer konsumiert heute sehr selektiv Medien – Streaming ist das Radio des 21. Jahrhunderts.”

my105-500-min


Mit einem Klick zum Lieblingssound

Die Hauptproblematik bei Streaming-Diensten wie Spotify & Co. liege aber darin, dass die Medienkonsumenten mit dem riesigen Angebot überfordert seien. “Eigentlich möchte niemand aus 100‘000 Webradios oder 30 Millionen Songs bei Streaming-Diensten aussuchen”, weiss Scaglione. Hier setze “my105” an: “Wir bieten kuratierte, handverlesene Musikstreams für verschiedene Stilrichtungen an. Dabei fungieren wir als Filter und haben aus 30 Millionen Songs das Beste heraus gesucht und für unser Publikum zusammengestellt. Wir wollen das Leben unserer Hörer vereinfachen!”

Beim Start von “my105” am 28. Mai werden dem Publikum acht Channels zur Verfügung stehen. Über eine einfache Benutzeroberfläche gelangen die Hörer mit einem einzigen Klick zu ihrem Lieblingssound. Weiter können sie für oder gegen die Songs der Playlist voten oder sich am Programm mit eigenen Sprachnachrichten – so genannten “Audio-Posts” – aktiv beteiligen. Auch Social Media wird eine grosse Rolle spielen.

105-Markenrechte gesichert

“Weil die Orientierung mit zunehmendem Medienangebot immer wichtiger wird und viele Online-Portale unbekannt sind, setzen wir auf eine Marke, welche unsere Zielgruppe bestens kennt”, erzählt Giuseppe Scaglione, “deshalb sind wir sehr stolz darauf, dass wir uns die Markenrechte an 105 sichern konnten.” Auch die italienischen Markeneigentümer hätten sich über die erneute Zusammenarbeit mit ihm sehr gefreut. (vgl. auch Verschwindet die 105 aus dem Radio?)

Bekannte Keypartner dabei

Finanziert wird “my105” von Giuseppe Scaglione und seiner Frau Paola Libera. Zudem sind bereits beim Start mit SEAT, Manor, sobu.ch und Amavita Keypartner dabei, die prominent in sämtliche Kanäle und Plattformen eingebunden werden. “Wir haben Giuseppe Scaglione und Paola Libera als leidenschaftliche Radiomacher kennen gelernt, die Sponsoring-Partnerschaften mit viel Herzblut leben”, erklärt Andreas Huwyler, Marketingleiter bei SEAT, “deshalb freuen wir uns, auch bei my105 als Partner der allerersten Stunde dabei zu sein.”

Mit weiteren Keypartnern steht Scaglione vor Vertragsabschluss. “Im Gegensatz zu konventionellen Radiostationen können wir unseren Werbekunden stets in Echtzeit sagen, wen sie bei uns mit ihrer Werbung gerade erreichen”, so Scaglione.

Weiterführende Informationen:
“Wenn das Lokalradio nicht tot ist, liegt es im Sterben”
my 105

Tags: ,

 

Kommentar hinterlassen