Medientage München 2014: Highlights für Radiomacher

Veröffentlicht am 22. Okt. 2014 von unter Deutschland

Medientage München 2014“Smart” ist das neue Buzzword 2014 in der Radioszene, zumindest wenn man sich die Themen der 28. Medientage München 2014 anschaut. Ob Radio am Smart TV oder “Smart Radio” am Smartphone – der große Radio-Gipfel in München steht ganz unter dem Motto “smart, mobile und social”. Immerhin zehn Vorträge bzw. Diskussionsrunden zum Thema Radio und Audio bieten die diesjährigen Medientage in München vom 22. bis 24. Oktober 2014 im Internationalen Congress Center (ICM) laut aktuellem Programm. Letztes Jahr waren es nur sechs.

Bei Twitter ist #mtm14 bereits der meistverwendete Hashtag in Deutschland. RADIOSZENE hat die Radiothemen der MEDIENTAGE MÜNCHEN hier übersichtlich zusammengefasst:

 


All Business is local? –  Lokaler Rundfunk 2020

VBL-smallAll business is local! Wirklich? Noch lebt der lokale Rundfunk vornehmlich von den lokalen und regionalen Erlösen. Aber auch internationale Großkonzerne wie Google entdecken die lokalen Kunden. Nationale Fernsehanbieter regionalisieren ihre Werbung. Bleibt hier noch Platz für den lokalen Rundfunk? Sind die Veränderungen im Markt, wo Filialisten immer mehr die lokalen Mittelständler verdrängen, auch Ursache für eine Strukturveränderung beim lokalen Rundfunk? Sind die lokalen Rundfunksender, aber auch die Regulierungsbehörde auf diese Marktveränderungen vorbereitet?

Podiumsdiskussion

  • Peter Fürmetz, Geschäftsführer Broadcast Future
  • Torsten Mieke, Geschäftsführer Radio 8/Radio Galaxy Ansbach
  • Michael Oschmann, Geschäftsführer Müller Medien
  • Siegfried Schneider, Präsident BLM
  • Dr. Klaus Schweighofer, Vorstandsvorsitzender Verband Österreichischer Privatsender, Vorstand Styria Media Group

Moderation

  • Willi Schreiner, 1. Vorsitzender Verband Bayerischer Lokalrundfunk (VBL)

 


 

VPRT

Smart und im Ohr: Die Radio-Zukunft

Referenten und Moderator werden noch bekannt gegeben.

 


Medientage-Muenchen-2013-555

Radio-Gipfel: Smart, mobile, social

Das neue Radiozeitalter

Die Radiowelt befindet sich in einem Umbruch. Technische Neuerungen verändern die Branche. Die mobile Nutzung, DAB+, personalisiertes Radio und auch Musik-Streaming-Dienste stellen die Programmchefs vor neue Herausforderungen in der Programmplanung. Die Radiostationen müssen dafür sorgen, dass sie und ihre Marke auf allen Kanälen für den Hörer auffindbar und empfangbar sind. Das ist Vorrausetzung die jungen Hörer zu erreichen und zur Interaktion zu bewegen. Radiostationen stehen vor vielen Fragen: Welchen Stellenwert hat die Musik im Programm? Wie stark gewichte ich den Content und welche Inhalte sind die richtigen? Gibt es die klassische Primetime überhaupt noch? Über welche Kanäle binde ich meine Zielgruppe und wie erschließe ich neue Hörergruppen? Welche Zusatzangebote muss ein Sender anbieten?

Podiumsdiskussion

  • Marc Jäggi, Programmleiter Radio 24
  • Martin Kunze, Programmdirektor ANTENNE BAYERN
  • Walter Schmich, Programmleiter B3, Bayerischer Rundfunk
  • Karen Schmied, Programmchefin Fritz / RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG (rbb)
  • Georg Spatt, Programmchef Ö3
  • Ina Tenz, Programmdirektorin radio ffn

Moderation

  • Inge Seibel, Journalistin und Medienberaterin

 


Goldhammer-Webradiomonitor2012-big

Der BLM & BVDW Webradiomonitor 2014
Wo steht das Internetradio heute?

Erstmals wird im Rahmen der MEDIENTAGE der BLM und BVDW Webradiomonitor 2014, eine umfassende Marktanalyse zum Thema Internetradio und Online-Audio-Angebote, in Deutschland präsentiert. Die Studie wurde von Goldmedia im Auftrag der BLM und des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) durchgeführt und liefert eine Übersicht zu Anbietern, Inhalten, Nutzung sowie Werbeumsätzen und stellt damit Webradio- bzw. Online-Audio-Anbietern, Werbungtreibenden, Media- und Werbeagenturen sowie allen Interessierten wichtige Brancheninformationen bereit. Grundlage der Studie ist eine umfangreiche Erhebung mittels Befragung der Webradio- und Online-Audio-Anbieter in Deutschland.

Präsentation

  • Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia

Podiumsdiskussion

  • Rainer Henze, Vorsitzender Fachgruppe Audio Digital BVDW, Vorstand LAUT
  • Karlheinz Hörhammer, Vorsitzender der Geschäftsführung ANTENNE BAYERN

Moderation

  • Caroline Grazé, Head of Online & New Business International, Radio NRJ

 


Die ma IP Audio – Der Weg zur Konvergenzwährung

 

MA-IP-2014-II-smallErstmals hat die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) in diesem Jahr valide Zahlen zur Messung von Online-Streaming-Abrufen von Radiostationen veröffentlicht. In der Messung werden sowohl originäre Web-Only-Programme und Simulcast-Angebote erfasst. Als nächster Schritt ist die Fusion aller ma-Daten in eine Konvergenzwährung geplant. Wie sollen künftig vergleichbare Hörerzahlen in der ma Radio für alle Übertragungswege ermittelt werden? Erfahren Sie, wie weit die Pläne für die Zusammenführung bereits fortgeschritten sind und wie sie von Vermarkter- und Agenturseite bewertet wird.

Impulsreferat

  • Olaf Lassalle, Geschäftsführer agma

Podiumsdiskussion

  • Michael Enzenauer, Geschäftsführer k2 mediasales
  • Henriette Hoffmann, Marktforscherin RMS Radio Marketing Service
  • Olaf Lassalle, Geschäftsführer agma
  • Dieter K. Müller, Geschäftsleitung Forschung & Service, ASS Radio

Moderation

  • Caroline Grazé, Head of Online & New Business International, Radio NRJ

 


Gottschalk-radioeins-big

Moderation 2.0 – Mehr als nur on air

Sie nehmen kein Blatt vor den Mund. Sie sind echte Radio-Personalities, die das Radio braucht, um das junge Publikum anzusprechen – egal ob am Radiogerät, am Desktop oder am Smartphone. Radio muss 2014 mehr bieten als nur Musik und Moderation. Radio muss unterhalten und zwar auf allen Kanälen. Moderatoren müssen in Zukunft noch mehr leisten als bisher. Social Media, Video-Content und Off Air-Präsenz gehören mittlerweile fest zur tatsächlichen Jobbeschreibung. Erfahren Sie, wie Top-Moderatoren aus Deutschland und Europa authentisch und überzeugend ihre Rolle als Gesicht des Senders interpretieren und den Job des Moderators neu definieren.

Keynote

  • Denis Avdić, Moderator Radio 1

Kurzreferat

  • Andreas Kuhlage, Moderator N-JOY

Diskussion

  • Susanka Bersin, Moderatorin bigFM
  • Jens Hardeland, Moderator N-JOY
  • Daniel Storb, Moderator bigFM

Moderation

  • Inge Seibel, Journalistin und Medienberaterin

 


Spotify

Radio meets Streaming Music:
Konkurrenz, Koexistenz, Kooperation
Was ist die richtige Strategie?

Musik-Streamingservices boomen. Doch über ihr Verhältnis zum Radio gehen die Meinungen auseinander, von „keine Gemeinsamkeit“ bis „ernsthafte Konkurrenz“ – schließlich könnten die neuen Angebote zulasten der Radiosender erhebliche Reichweiten und eine hohe Nutzungsdauer erreichen. Und: Streaming-Dienste zielen wie Radio auf Audio-Werbebudgets. Dennoch sehen viele Experten für Radio mehr Nutzen als Bedrohung. Denn Audio-Advertising und die mobile Nutzung werden immer wichtiger, und daran könnten alle Marktteilnehmer teilhaben. Nicht nur deshalb erscheint Kooperation durchaus als eine Option – mit Vorteilen für alle Beteiligten. Was beschreibt am besten das Verhältnis von Radio gegenüber Musik-Streaming-Angeboten? Was muss Radio tun, um sich künftig neben diesen Diensten klar zu positionieren?

Keynote

  • Ben Chapman, Head of Popular Music, Radio and Music Multiplatform, BBC, London

Einführung & Überblick

  • Martin Baumgartner, Head of Business Development, SwissRadioworld, Zürich

Diskussion

  • Martin Baumgartner, Head of Business Development, SwissRadioworld, Zürich
  • Michael Krause, Ampya
  • Kristian Kropp, Geschäftsführer bigFM

Moderation

  • Alexander Zeitelhack, Geschäftsführer Zeitelhack.com

 


mercedes-drivekit_740x295_08-2012

Smart Radio in Smartphones
Warum Radio mobil bleiben wird

Terrestrisches Radio hat eine digitale, hybride Zukunft. Die zahlreichen neuen Services sowie die Interoperabilität, die Zuverlässigkeit und die konkurrenzlos niedrigen Kosten sprechen für sich. Insbesondere die Forderung nach Smart Radio in Smartphones gewinnt immer mehr an Zustimmung. Nun geht es darum, die Vorteile von hybridem Radio – Rundfunk UND Internet – in tragfähige Business-Modelle umzusetzen. Dabei spielt nicht zuletzt auch die Autoindustrie eine wichtige Rolle.

Podiumsdiskussion

  • Mathias Coinchon, Senior Project Manager, EBU Technology & Innovation Department, Genf; Vice-Chairman of WorldDMB TC
  • Carsten Friedrich, Account Director Automotive Information Services, Mediamobile
  • Joern Jensen, Senior Advisor to Head of Distribution, NRK (Oslo), former President of WorldDMB
  • Dr. Christian Vogg, Head of Radio, EBU Media Department, Genf

Moderation

  • Martin Wagner, Hörfunkdirektor Bayerischer Rundfunk

 


“Ich verstehe dein Radio nicht”
Wie Jugendliche Audio & Hörfunk nutzen

JUNG-FM-Logo-200Das Radio ist ein formatiertes, lineares Medium, das dem Hörer ein Programm zur Nutzung vorgibt. Jugendliche allerdings haben mittlerweile ein anderes Mediennutzungsverhalten. Sie wollen mitmachen, gestalten und interagieren. Personalisierung, Interaktion und Flexibilität sind Schlagworte, die für die Jugend eine Grundvoraussetzung für den Medienkonsum sind. Dazu kommt die verstärkte mobile Nutzung, welche die Bedingungen für Radiostationen ändert. Wie, wann und wo konsumieren Jugendliche Medien? Wie sehen junge Menschen das Radio und was sind ihre Bedürfnisse? Welche Schlussfolgerungen müssen die Radiostationen daraus ziehen?

Vortrag

  • Sabine Haas, Geschäftsführerin result – Institut für digitalen Wandel

Podiumsdiskussion

  • Dr. Wolfgang Gushurst, Programmchef DASDING
  • Sabine Haas, Geschäftsführerin result – Institut für digitalen Wandel
  • Rüdiger Landgraf, Programmdirektor KRONEHIT, Wien
  • Max Neubert, JungFM
  • Mona Rübsamen, Geschäftsführerin FluxFM

Moderation

  • Alexander Zeitelhack, Geschäftsführer Zeitelhack.com

 


Das Radio der Zukunft: Technik und Trends

Technik ist der Treiber für die Entwicklung einer Branche. Innovationen verändern die Radiowelt auf verschiedensten Ebenen. Das betrifft sowohl Musik, Form und Darstellung der Inhalte, als auch Übertragungsmöglichkeiten und Interaktionsmöglichkeiten. In der Session werden innovative Radiotechnik-Projekte vorgestellt.

Vortrag

  • Alexander Erk, Head of Information Services IRT

Vortrag

Der QR-Code über Audio – Missing Link zwischen Radio und Smartphone. Mit Live-Demonstration

  • Florian Novak, Gründer und Geschäftsführer von Radio LoungeFM

Präsentation

radioplayer-de-smallSpezial: Vorstellung des Deutschen Radioplayer

  • Michael Hill, Managing Director UK Radioplayer
  • Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer & Programmdirektor Radio/Tele FFH

 


Was als Treffen privater Rundfunkpioniere begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem führenden Branchentreff dieser Art in Europa entwickelt. Heute gehören die MEDIENTAGE MÜNCHEN mit über 6.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland, mehreren Hundert akkreditierten Journalisten, über 500 Referenten und mehr als 90 Einzelveranstaltungen zu den wegweisenden Veranstaltungen für die Medien- und Kommunikationsfachwelt.

Aktuelle Infos über die Medientage München gibt es auch bei Twitter (Hashtag: #mtm14) und facebook.

Anmeldung

Buchen Sie Ihre Tickets online!

Weiterführende Informationen
MEDIENTAGE MÜNCHEN

Hilfreiche Links zur Anreise

Anreise mit dem Flugzeug
Anreise mit der Bahn
Öffentlicher Nahverkehr in München
Adresse für Ihr Navigationsgerät:
Am Messesee 6
81829 München

Tags: , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen