Nederlandse Top 40 ab sofort ohne Downloadzahlen

Veröffentlicht am 20. Feb. 2014 von unter Weltweit

NL-Top-40-red-smallAm 17. Februar verfolgten gegen 22 Uhr mehr Zuschauer als sonst die Verbrauchersendung “Rambam” im 3. Programm des niederländischen Fernsehens. Es hatte sich herumgesprochen, dass eine Manipulation der führenden Hitparaden-Institution, “Nederlandse Top 40”, in dieser Sendung filmisch festgehalten wurde. Harry Slinger, Sänger der Gruppe “Drukwerk”, enttäuschte die Zuschauer nicht. Er zeigte, wie einfach mittels Aufkaufen einer alten Single eine Hitparaden-Positionierung erreicht werden kann: Scheinbar aus dem Nichts war die uralte Single “Schijn een lichie op mij” (Scheine ein Licht auf mich) auf Platz 32 der Single Top 100 aufgetaucht. Erstaunlich für die einflussreiche Hitliste, deren Sponsor seinen Kunden versichert, doch nicht blöd zu sein.

Harry Slinger (Foto: Wikipedia/Roel Wijnants, 2007)

Harry Slinger (Foto: Wikipedia/Roel Wijnants, 2007)

Laut Eric de Zwart, seit 1. November 2006 als Nachfolger von Lex Harding prominenter Vorsitzender der “Stichting Nederlandse Top 40”, brachte dieser Tropfen das Fass zum Überlaufen. Hatten Gerüchte doch bereits im November für entsprechende Untersuchungen gesorgt. Schon damals sorgte sich die Stiftung öffentlich über Gerüchte zu Charts-Manipulationen seitens der Plattenfirmen und Artisten.
Laut Rens Muller, Business Development Manager Top 40, werden die Hitplatzierungen ab sofort nur noch auf der Basis von Airplay landesweit ausstrahlender Radiostationen, Konsumentenforschung und Streamings ermittelt – Downloadzahlen gehen nicht mehr in die Wertung ein.
Er verweist auf wachsende Streaming-Zahlen und den Ruf der Stiftung. Nicht umsonst sei sie für hithungrige Landsleute die einzig vertrauenswürdige Quelle. Und im Januar nächsten Jahres wird schließlich Fünfzigjähriges gefeiert!

 

Nederlandse Top 40 bis 2010

1965
Veronica-DJ Joost den Draaijer (alias Willem van Kooten) entwickelte nach amerikanischem Vorbild eine Hitliste, die die entsprechende Radiosendung auch in gedruckter Form begleitet. Am 2. Januar 1965 wird die “Nederlandse Hitparade” erstmals ausgestrahlt.

1967
Neuerdings stellt die “Tipparade” Platten vor, die Chance auf den Top 40-Einstieg haben. Zunächst erscheint die gedruckte Ausgabe der von Radio Veronica ausgestrahlten “Tipparade” unregelmäßig.

1969
Joost den Draaijer wechselt zum Öffentlich-Rechtlichen Konkurrenten, um dort eine andere Hitparade zu moderieren.

1974
Durch das Seesenderverbot entschließt sich die Sendevereinigung TROS, die Top 40 auf Hilversum 3 zu übernehmen. Moderator Ferry Maat kämpft erfolgreich gegen die konkurrierende “Nationale Hitparade” an.

1976
Veronica bekommt Sendezeit auf Hilversum 3 zugesprochen. DJ Lex Harding präsentiert die Top 40, was wiederum die TROS auf den Plan ruft: sie gründet die TROS Top 50.

1979
Streitigkeiten mit dem Sänger Dennie Christian sorgen für Aufnahme seiner Single in die “Tipparade” – die Platte floppt trotzdem.

1982
Mark Anthonys “Why can’t we live together” wird nach zweiwöchigem Aufenthalt wegen Plagiatsvorwürfen aus der Hitliste verbannt.

1983
Logowechsel

1984
Tausendste Folge der Top 40

1988
Jeroen van Inkel präsentiert eine TV-Version. Die Sendereihe wird – später präsentiert von Erik de Zwart – bis 1992 ausgestrahlt.

1989
Lex Harding übergibt die Radiosendung an Erik de Zwart.

1993
Urheberrechtsverwerter Buma/Stemra ersetzt in einer Großoffensive die “Nationale Hitparade” durch die “Mega Top 50”. Radio 3 unterstützt dieses Vorhaben mit Nachdruck, aber die “Stichting Nederlandse Top 40″ drängt Veronica auf Vertragseinhaltung. Unter Schwierigkeiten für die gedruckten Ausgaben wird die Top 40 bis Ende 1993 auf Radio 3 ausgestrahlt. Ein Sponsorwechsel sorgt für Umbenennung der Printversion in”Rabo Top 40”.

1994
Radio 538 (Erik de Zwart) und Happy RTL (Bart van Leeuwen) übernehmen die Ausstrahlung via Radio, RTL 5 (Tim Immers) die TV-Version.

1995
Die Fernsehsendung der Top 40 wechselt auf SBS 6.

1999
Das Messverfahren wechselt vom Telefon zum Barcodescanner und Airplay bestimmter Radiostationen.

2001
“Stichting Nederlandse Top 40” und “Stichting Mega Top 10” beschließen eine Zusammenarbeit im Unternehmen “Mega Charts BV”. Drei Jahre lang heißt eine fusionierte Hitliste “Wanadoo Top 40”.

2003
Gedruckte “Charts” erscheinen nur noch bis Frühjahr 2003 – das Internet und Newsletter sind preiswerter. Später verlässt “Stichting Nederlandse Top 40” die “Mega Charts BV”.

2005
Zum Jubiläum stellt eine Untersuchung die große Popularität der Top 40 heraus.

2006
Downloads werden in die Top 40-Berechnungen aufgenommen. Am 1. November übernimmt Erik de Zwart den Stiftungsvorsitz von Lex Harding.

2009
Die umfangreiche Website www.top40.nl erscheint.

2010
45 Jahre Top 40 sorgen gar für eine Ausstellung im RockArt-Museum, Hoek van Holland.

 

Tags: , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen