Will Media Broadcast LoungeFM Deutschland übernehmen?

Veröffentlicht am 31. Mai. 2013 von unter Deutschland

loungefm-media-broadcast-big
Anfang des Jahres überraschte eine Nachricht die deutsche Digitalradio-Branche: „Insolvenzantrag gegen deutsche Tochter von LoungeFM“ lautete die Schlagzeile in der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“. Am 13. Mai 2013 wurde das Verfahren nun offiziell durch das Amtsgericht Charlottenburg eröffnet.

Nach Informationen von RADIOSZENE beabsichtigt der Sendernetzbetreiber des bundesweiten Digitalradio-Multiplex Media Broadcast Anteile des deutschen Entspannungsradios zu übernehmen, weshalb die Insolvenz beantragt wurde („Debt Equity Swap“). Ein Sprecher der Media Broadcast wollte sich zu dem Thema nicht äußern. Durch diesen Schachzug könnte LoungeFM Deutschland unter Umständen weiterhin über DAB+ empfangbar sein, sofern ein Konsens mit dem bisherigen Betreiber erzielt werden kann.

Florian Novak (Bild: © Stephan Rauch)

Florian Novak (Bild: © Stephan Rauch)

Die Gründe für die Insolvenz der deutschen Tochter liegen nach Angaben von Geschäftsführer Florian Novak darin begründet, dass der Start über DAB+ Deutschland auf Basis verbindlicher Vereinbarungen mit einigen Vertretern der Endgeräte-Industrie erfolgt sei, wonach diese den Sender durch Werbeschaltungen unterstützen wollten. Tatsächlich seien dies Zahlungen teils gar nicht bzw. zu spät erfolgt. Einer der größeren Kunden, die Terratec GmbH aus Nettetal, habe zudem bereits im Herbst Insolvenz angemeldet. “Ohne Refinanzierung aus UKW-Märkten, wie es bei vielen Marktbegleitern der Fall ist, war für uns klar, dass diese Zahlungen der Industrie für unser deutsches Projekt die essenzielle Voraussetzung für den Auf- und Ausbau im Digitalradiobereich bildeten. Umso bedauerlicher ist, dass unser Bemühen, mit unserem einzigartigem Programmangebot einen Beitrag zur Entwicklung des deutschen Digitalradiomarktes zu leisten, auf Grund der nicht eingehaltenen Zusagen der Partner nun zur Eröffnung des Verfahrens führen. Jetzt gilt es, gemeinsam mit der Media Broadcast das Beste daraus zu machen”, so Novak.

Die österreichische Gesellschaft sowie die Verbreitung im Web und auf Apps sind von den Ereignissen in Deutschland nicht betroffen, so Novak weiter. Derzeit hofft man auf eine ständige UKW-Frequenz in Wien, wo man gegenwärtig nur im Rahmen von Veranstaltungsfunk-Lizenzen on air sein kann. Im übrigen Österreich ist man aktuell über sechs ständigen UKW-Frequenzen in drei Landeshauptstädten und in den wesentlichen Kabelnetzen zu empfangen, der Start in Salzburg über UKW soll in den kommenden Wochen erfolgen.

Weiterführende Links
Homepage von LoungeFM
Ab 1.8. ist der österreichische Sender LoungeFM im gesamten Bundesgebiet über Digitalradio zu hören
Geplantes Wiener Eventradio auf Eis gelegt – LoungeFM sendet weiter

 

 

Tags: , , ,

 

Kommentar hinterlassen