Media-Analyse: Aufwärtstrend bei 88vier-Hörerzahlen hält an

Veröffentlicht am 06. Mrz. 2013 von unter Pressemeldungen

88vier_logo2011Das Programm der nichtkommerziellen Radioanbieter auf der Gemeinschaftsfrequenz 88vier verzeichnet wieder steigende Hörerzahlen. Dies weist die heute veröffentlichte Media- Analyse „ma 2013 Radio I“ aus. Das Radioprojekt wurde vor drei Jahren von der mabb ins Leben gerufen und wird seitdem gefördert.

Gaben in der Analyse aus dem Juli letzten Jahres noch 20.000 Berliner und Brandenburger an, Stammhörer von 88vier zu sein, sind es inzwischen schon 32.000 Personen. Die Zahl derjenigen, die den Sender „schon mal gehört“ haben, erhöhte sich von 272.000 auf 293.000 und der weiteste Hörerkreis (wer hat die 88vier in den letz- ten 14 Tagen gehört) stieg um 2.000 auf 65.000 Personen.

Steffen Meyer-Tippach, Radioreferent der mabb, gratuliert allen Sendepartnern zu dem erneut positiven Umfrageergebnis. „Der Aufwärtstrend hält an. Wir fühlen uns durch die Zahlen bestätigt, dass Berlin ein nichtkommerzielles Radioangebot braucht.“

Derzeit senden auf der Gemeinschaftsfrequenz ALEX Offener Kanal Berlin, multicult.fm, Twen FM, reboot.fm, Infothek, Ohrfunk, ByteFM, Pi Radio, Colaboradio, Frrapó und Studio Ansage. Den größten Sendeanteil übernimmt ALEX Offener Kanal Berlin, der auch für die technische Sendeabwicklung verantwortlich ist.

Die 88vier ist ein nicht-kommerzielles Radioprojekt, welches seit Mai 2010 auf den Berliner Frequenzen 88,4 und 90,7 MHz sendet und von der mabb gefördert wird. Das Programm wird von verschiedenen Radiogruppen gestaltet. ALEX, der Offene Kanal Berlin, sorgt für die technische Sendeabwicklung des Programms und für die Zuführung des Signals zu den Sendemasten auf dem Postgiroamt (88,4 MHz) und am Schäferberg (90,7 MHz).

mabb_Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb darüber hinaus Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte mit neuen Übertragungstechni- ken in Berlin und Brandenburg. Bereits in früheren Projekten hat die mabb die Entwicklung des Breitbandinternets über Kabelnetze und über ehemalige Rundfunkfrequenzen unterstützt.

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen