NRW-Lokalradios stehen zum 26. Mal an der Spitze NRW

Veröffentlicht am 06. Mrz. 2013 von unter Pressemeldungen

ma 2013 Radio I: Lokalfunk begeistert Radio-Hörer in Nordrhein-Westfalen

Radio NRWHeute ist Zeugnistag für die Hörfunk-Branche – und die NRW-Lokalradios können sich über gute Noten freuen. Die soeben veröffentlichten Daten der ma 2013 Radio I bescheinigen den NRW-Lokalradios eine überzeugende Leistung auf höchstem Niveau. Sie sichern sich mit diesem guten Ergebnis zum 26. Mal hintereinander den ersten Platz im bundesweiten Ranking aller Radiosender.

Die ma 2013 Radio I weist für die NRW-Lokalradios eine Tagesreichweite von 5,248 Mio. Hörern (Hörer gestern, 5.00 bis 24.00 Uhr, Mo.-Fr.) und eine Bruttoreichweite in der werberelevanten Durchschnittsstunde (6.00 bis 18.00 Uhr, Mo.-Fr.) von 1,710 Mio. Hörern aus. Mit diesen Ergebnissen hat der NRW-Lokalfunk mit großem Abstand die meisten Radio-Fans in Deutschland.

Die  radio NRW-Mitarbeiter feiern das heutige ma-Ergebnis (Bild: radio NRW)

Die radio NRW-Mitarbeiter feiern das heutige ma-Ergebnis (Bild: radio NRW)

“Heute ist ein guter Tag für den NRW-Lokalfunk. Dieses positive Ergebnis freut mich sehr. In dieser anspruchsvollen Wettbewerbssituation zum wiederholten Mal eine Reichweite auf höchstem Niveau zu erzielen, ist eine beachtliche Leistung, die Anerkennung verdient. Der NRW-Lokalfunk zeigt, dass man in einer Medienwelt, die immer mehr durch Individualismus und Diversifikation geprägt ist, langfristig auf qualitativ hochwertige Produkte setzen muss. Nur so kann es gelingen, die Hörer jeden Tag aufs Neue von unserem Programm zu überzeugen. Die Eckdaten der ma 2013 Radio I und der Blick auf die letzten drei Jahre beweisen darüber hinaus, dass Radio in der digitalen Welt als Massenmedium einen festen Platz eingenommen hat und über äußerst stabile Leistungswerte verfügt”, so Dr. Udo Becker, Geschäftsführer des Rahmenprogrammanbieters radio NRW.

“Auch in der zunehmend wichtiger werdenden Zielgruppe der 20-59-Jährigen liegen wir gut im Markt. Über 80 Prozent dieser Hörer sind berufstätig und verfügen über ein persönliches Nettoeinkommen von 1.500 Euro und mehr. Mit 1,254 Mio. Hörern (Durchschnittsstunde) steht der NRW-Lokalfunk in diesem Segment an der Spitze des bundesweiten Reichweiten-Rankings. Wenn wir in Zeiten des demografischen Wandels die Masse der kaufkräftigen Konsumenten und damit die für die Werbung relevanten Hörer abbilden wollen, ist ein Paradigmenwechsel auf eine Referenzzielgruppe 20-59 Jahre auf Dauer unverzichtbar”, so Dr. Udo Becker weiter.

“Die guten Reichweiten für den NRW-Lokalfunk sind der Lohn für die harte Arbeit in den vergangenen Monaten. Durch die zunehmend veränderten Ansprüche der Hörer befindet sich der Radiomarkt in Nordrhein-Westfalen in starkem Wandel. Die Hörer haben ganz konkrete Vorstellungen, was sie sich heutzutage von ihrem favorisierten Radio-Programm wünschen. Auf Basis dieser differenzierten Erwartungshaltung entwickeln wir uns als NRW-Lokalfunker immer mehr von einem Tages- hin zu einem Lebensbegleiter, der rund um die Uhr die verschiedenen Bedürfnisse seiner Hörer im Blick hat. Die Spiegelung der Lebensrealität unserer Hörer ins tägliche Programm hat aus Radio mittlerweile ein 360°-Medium gemacht, das überall präsent sein muss. Durch die unvergleichliche Nähe, die die NRW-Lokalradios zu ihren Hörern haben, können sie wie kaum ein anderes Hörfunk-Angebot die individuellen Wünsche ihrer Hörer erkennen und erfolgreich umsetzen”, so Martin Kunze, Programmdirektor von radio NRW.

 

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen