MDR-Rundfunkrat bekennt sich zu Digitalradio

Veröffentlicht am 28. Jan. 2013 von unter Pressemeldungen

Vorsitzender Saage: Vorzüge haben sich noch nicht überall herumgesprochen / Größeres Angebot und besserer Empfang

MDR

Der MDR-Rundfunkrat hat sich in seiner jüngsten Sitzung in Leipzig ausdrücklich zum Digitalradio im Standard DAB+ bekannt.Mit diesem Standard stehe ein technisch ausgereiftes Verfahren für die digital-terrestrische Verbreitung von Hörfunk zur Verfügung. Auch für das Radio sei die Zukunft digital, darin waren sich alle Rundfunkratsmitglieder einig.

Rundfunkratsvorsitzender Horst Saage bedauerte, dass sich die Vorzüge der neuen Technologie bei den Radiohörern anscheinend noch nicht genügend herumgesprochen hätten: “Das Digitalradio hat eine technisch ausgezeichnete Qualität, das Empfangssignal ist sehr robust, das inhaltliche Angebot ist größer als auf den analogen Verbreitungswegen und die mitgelieferten Zusatzinformationen in Text und Bild sind ein echter Mehrwert”.

Darüber hinaus nutze digitales Radio die Frequenzen bei geringerer Sendeleistung wirtschaftlicher und umweltfreundlicher. Es müsse in diesem Jahr gelingen, dem Digitalradio zum Durchbruch bei den Hörern zu verhelfen. Der Rundfunkrat appelliere deshalb an alle Marktteilnehmer, sich für die Verbreitung entsprechender Empfangsgeräte einzusetzen. Dazu gehöre auch ein Bekenntnis des Handels zu DAB+. Saage: “Wir brauchen dort geschulte Mitarbeiter, die den Verbrauchern die Vorzüge der neuen Technik erläutern können”.

Zuvor hatte der Vorsitzende des Hörfunkausschusses des MDRRundfunkrats, Bernd Reisener, darauf hingewiesen, dass der Ausbau des Sendernetzes in Mitteldeutschland noch in diesem Jahr eine mobile Flächenversorgung von 80 Prozent des Sendegebietes erreiche. Das Internet sei insbesondere wegen der Funkzellenproblematik beim mobilen Empfang bis auf Weiteres keine Alternative zu DAB+. Auch der neue Mobilfunkstandard LTE führe zu keiner anderen Einschätzung.

Der MDR verbreitet heute alle seine Hörfunkprogramm im Digitalradio und bietet mit MDR Klassik ein exklusiv auf DAB+ vertriebenes Klassikradio an. Seit dem Neustart von Digitalradio am 1. August 2011 besteht die Möglichkeit, das Programm des vorher nur in Sachsen-Anhalt verbreiteten MDR Sputnik terrestrisch auch in den Bundesländern Thüringen und Sachsen zu empfangen. Für MDR Info wird sich mit Digitalradio die Empfangbarkeit langfristig in den Gebieten Mitteldeutschlands verbessern, die derzeit mit UKW unzureichend versorgt sind.

rundfunkrat@mdr.de
www.mdr-rundfunkrat.de

Tags: , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen