Gerd Alzen: Aus für den “Memo-Meister” im DLF-Nachtprogramm

Veröffentlicht am 24. Jan. 2013 von unter Deutschland

Der Reform des Nachtprogramms im Deutschlandfunk fällt eine Radio-Ikone zum Opfer. Die legendären “Memory Hits” mit Gerd Alzen werden ab April ersatzlos gestrichen. DLF-Popmusik Ressortleiter Carlo May bestätigte RADIOSZENE-Informationen, wonach die sonntägliche “Oldies am Morgen” -Schiene (4 bis 6 Uhr) im neuen wortorientierten Nachtprogramm nicht mehr auftaucht. Innerhalb dieser Schiene war auch monatlich einmal Oldie-Papst Alzen mit seiner langjährigen Show “Memory Hits” untergekommen.

Gerd Alzen (Bild: XING)

Gerd Alzen (Bild: XING)

Alzen ( “Der Memo-Meister”) war eigentlich Sprecher bei DLF und im Deutschen Programm der Deutschen Welle, als er in den Siebziger Jahren erstmals einer breiteren Gemeinde auch als DJ auffiel. Statt Ergebnis-Listen mit sonorer Stimme im DW-Sportmagazin seriös herunterzulesen, kam er in seiner Oldieshow eher swingend-amerikanisch daher, mit Jingles und dem typischen Präsentations-Timbre eines US-Radiojocks. Der einzige Nachteil: Die “Memory Hits” liefen sonntagsabends um 19.30 Uhr auf den DLF- Mittelwellen. Also kein so attraktiver Sound für damals schon verwöhnte UKW-Hörer. Das änderte sich, als WDR 2 im neuen Programmschema 1974 die abendliche “Radiothek” startete. Damals tauchte Alzen sonntags mit einer monatlichen Show namens “Oldie Cologne” (Wortspiel mit Eau de Cologne) auf, Noch besser wurde es, als SWF 3 Mitte der Siebziger auch Vormittagssendungen aufnahm und am Samstagmorgen die Sendung “Radio Anderswo” einführte . Auch hier wurden häufig die DLF-Shows des Memo-Meisters übernommen. In letzter Zeit war Gerd Alzen dann in seinem Stammsender DLF auf dem mehr als schrägen Sendeplatz am frühen Sonntagmorgen gelandet. Wohl dem, der einen “dradirecorder” auf seinem PC hatte.

Gerd Alzen im NDR-Studio  (Bild: YouTube)

Gerd Alzen im NDR-Studio (Bild: YouTube)

Nun aber heisst es Abschied nehmen von der unnachahmlichen Art der Alzenschen Präsentation. Er kombinierte in selten kopierter Weise musikjournalistische Hintergrundinformationen zu den gespielten Titeln mit einem anglo-amerikanischen lässigen Musikflow einer reinen DJ-Show. Er bedauere den Abschied sehr, so DLF-Redakteur Carlo May. Die letzten Memory Hits würden am 3.2., 3.3. und 31.3. gesendet, ergänzte er. Das neue DLF-Nachtschema ist ab dem 8. April vorgesehen. Von den bisher dort laufenden popmusikalischen Sendungen bleiben am Samstagmorgen ab 1.05 Uhr nur die Sendungen Soundcheck, Liederladen, Spielraum und Klanghorizont übrig.

Auf die Frage, ob er denn noch einmal bei einem anderen Sender zu hören sein wird, sagte Alzen genüber RADIOSZENE: “Im Moment hänge ich ab und überlege…. Oldies Forever , Rock On, Baby!”.

Tags: , , ,

 

Kommentar hinterlassen