BBC präsentiert mit D-Love den Evangelisten für digitales Radio

Veröffentlicht am 08. Nov. 2012 von unter Weltweit

D-LoveITV Digital versuchte es mit einem Affen – und der Austieg aus dem analogen TV-Empfang sollte den Briten mit “Digit Al” versüsst werden. Die BBC jedoch hat seit November ihr eigenes Maskottchen. Anlässlich der Radio Conference im New Broadcastinmg House erblickte am 5. November eine neue Figur das Licht der Welt: DAB-Evangelist Mr. D-Love. Im Barry White Style, mit Medaille um den Hals und Soul in der Stimme, soll er die digitale Zukunft des Radios promoten.

Ford Ennals, CEO von Digital Radio UK, stellte den im britischen Funk und Fernsehen ab Mitte Novemer auftretenden “Sänger” D-Love in London vor. Die Bekanntgabe erfolgte zwei Wochen nach der Veröffentlichung neuer RAJAR-Zahlen. Diese belegen, dass der Rekord beim Digitalempfang von 31.5% im 2. Quartal mit 31.3% zwischen Juli und September nicht gehalten werden konnte.

D-Love

Eine über zwei Jahre laufende und 10 Millionen britische Pfund (12,5 Mio EUR) schwere Kampagne der Kreativagentur Rainey Kelly Campbell Roalfe/Y&R soll vor allem die Verbreitung DAB-fähiger Autoradios fördern. Der Grund: Die Drive 2 Digital Conference kündigte neue Marktforschungsprojekte zum Thema an. Die bislang hohe Akzeptanz unter KFZ-Besitzern soll Nachahmer finden.

Minister Ed Vaizey kündigte eine Entscheidung zum Wechsel in der Rundfunkübertragungstechnik für 2013 an. Er hob hervor, dass bereits ein Drittel jeglichen Radioempfangs über digitalem Wege stattfände und ein Viertel aller Neuwagen bereits standardmäßig über igitale Autoradios verfüge.

Ofcoms Radio-Chef Petrer Davies verriet, dass die Pläne für einen zweiten Anlauf für einen weiteren landesweiten Multiplex bereits auf dem Tisch lägen.

Tim Davie

Tim Davie

BBC-Direktor Tim Davie hob die Bedeutung der Digitalisierung für die BBC hervor und lobte die wachsenden Bemühungen, einen endgültigen Termin für den Wechsel zu finden. Auch die Hörer seien von den erweiterten Möglichkeiten und vom Erfolg der digitalen Radiostationen begeistert. Als Beispiel nannte er die Station des Jahres, BBC Radio 6 Music, aber auch BBC Radio 4 Extra und des Digital-Experiments BBC Radio 5 Live Olympics Extra. Beschlüsse zum weiteren Ausbau der nationalen BBC-Digitalradioverbreitung auf 97% kündigte er für das Frühjahr an. Ausdrückliches Ziel sei die vollständige Abdeckung auf Autobahnen und Landstraßen.

Links
bbc.com
Rainey Kelly Campbell Roalfe/Y&R
Hörfunkspot mit Mr. D-Love
Radiotoday.co.uk
The Guardian

 

Tags: , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen