New York Festivals International Radio Awards für Irland, Österreich und die Niederlande

Veröffentlicht am 22. Jun. 2012 von unter Weltweit

New York Festival International Radio AwardRadiomacher aus 27 Ländern trafen sich am Montag zum Stelldichein im Manhattan Penthouse, New York City. Während der Zeremonie der 1957 gegründeten “New York Festivals International Awards Group” wurden die “besten Radioprogramme der Welt” ausgezeichnet. Das Hauptaugenmerk wurde dabei auf Präsentation, Originalität und Kreativität gelegt.

Die beiden Hauptpreise gingen an die Pirate Group aus Kanada für die zweiteilige Verbraucher-Reportage “The Happy Homemaker: How Advertising Invented The House Wife” sowie Moderator Marvin Kalb vom George Washington Global Media Institute. Das Thema “9/11” stand bei seiner preisgekrönten Sendung im Mittelpunkt, beherrschte allerdings auch weite Teile der Veranstaltung. Weitere Produktionen zur Wold-Trade-Center-Tragödie aus dem Vereinten Königreich und Irland erhielten Auszeichnungen.

Das irische RTE konnte nicht nur zum zweiten Mal den Titel “Broadcaster of the year” einheimsen, sondern zusätzlich 4 x Gold, 6 x Silber und 5 x Bronze.

Aber auch Österreicher und Niederländer konnten sich freuen:

Zum ersten Mal erhielt eine Sendung aus Österreich einen weltbekannten Radio-Preis: Für die Ö1-Show “Le Week-End” konnten die Kollegen aus Wien eine Bronzemedaille als die beste regelmäßig ausgestrahlte Musikshow mit ins heimische Sendezentrum nehmen. Elke Tschaikner, Leiterin der Ö1-Musikredaktion und Christian Scheib, Leiter des RSO Wien, bringen sich damit nachhaltig in Erinnerung.

Radio Nederland Wereldomroep, der niederländische Auslandsdienst, ist aufgrund drastischer Sparmaßnahmen geschrumpft. Quasi als Grabbeilage können die öffentlich-rechtlichen Radiomacher immerhin noch 7 Preise aus den USA verzeichnen. Passenderweise kommen diese ausschließlich dem englischsprachigen Dienst der RNW zugute:  Die englischsprachige Sendereihe “Earthbeat” erhielt Bronze als bestes Umweltprogramm. Nicht weniger als 6 Reportagen der Serie “The State we’re in” wurden ebenfalls geehrt. Diese Hörfunkreihe berichtet über Menschenrechtsthemen anhand persönlicher Schicksale. Belinda Lopez konnte gar jeweils 1 x Gold, Silber und Bronze für ihre Reportagen in Empfang nehmen!

Links
Organisation: http://www.newyorkfestivals.com
Preisträger: http://www.newyorkfestivals.com/worldsbestradio/2012/
Bericht: http://radiomagonline.com

Tags: , , , , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen