Bernhard Hock verlässt Radio 7

Veröffentlicht am 14. Jun. 2012 von unter Gerüchte

Bernhard Hock (Bild: Radio 7)

Bernhard Hock (Bild: Radio 7)

Nach Informationen vom ulm-news verlässt der langjährige Geschäftsführer Dr. Bernhard Hock (47) den baden-württembergischen Bereichssender Radio 7. Offiziell ist dies aber noch nicht bestätigt. Hock soll in die Geschäftsführung des Schwäbischen Verlags (Schwäbische Zeitung) von Ulm nach Ravensburg wechseln. Wer Hocks Nachfolger werden soll, ist noch nicht bekannt.

Gesellschafter von Radio 7 sind die Mediengesellschaft Donau-Iller GmbH & Co. KG (Verlagstochter der Südwest Presse), die Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG und die Schwarzwälder Bote GmbH & Co. KG.

Radio 7 ist Marktführer im Sendegebiet zwi­schen Alb und Bodensee, Schwarzwald und Allgäu. Radio 7 ver­fügt über fast eine Million Hörern pro Tag (MA 2011 Radio II) . 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten seit 1988 an vier Standorten. In Aalen, Ravensburg und Tuttlingen befinden sich Studios, die heute nur noch Lokalnachrichten und Veranstaltungstipps liefern. Außerdem gibt es ein Büro in Konstanz, das für die Schweiz zuständig ist.

Nachtrag: Am 18. Juni wurde das Gerücht offiziell per Radio 7 Pressemeldung bestätigt: 

Dr. Bernhard Hock wechselt von Radio 7 zu Schwäbisch Media

Dr. Bernhard Hock (46) wechselt zum 1. Januar 2013 als  Kaufmännischer Direktor in die Geschäftsleitung der Mediengruppe Schwäbisch Media. Dr. Hock ist seit März 2003 Geschäftsführer von Radio 7. In seiner  knapp 10jährigen Tätigkeit in Ulm hat er zusammen mit seinem Team den Sender kontinuierlich in der Reichweite und Wirtschaftlichkeit nach vorne entwickelt. Radio 7 ist heute einer der 20 reichweitenstärksten Privatsender in der Bundesrepublik.

Radio 7, das von Schwäbischer Verlag (Schwäbisch Media), von der Neuen Pressegesellschaft (Südwestpresse) und dem Schwarzwälder Boten getragen wird, hat unter Hocks Führung auch sein Engagement über das Hörfunkprogramm hinaus erweitert. Neben der 2008 neu gegründeten Eventtochter team seven gibt es seit 2011 auch die Digitalradio BW, die das Digitalradioprogramm „LiveRadio“ produziert, und die gemeinnützige Radio 7 Drachenkinder gGmbH.

Die Entscheidung über Hocks Nachfolge wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Hock, der sich mit Wirtschaft und Bevölkerung in der Region eng verbunden fühlt, wird von den besten Wünschen der Radio 7 Gesellschafter für sein neues Tätigkeitsgebiet begleitet.

Tags: , ,

 

Kommentar hinterlassen