Guerilla-Marketing statt Billboards: “you can’t stop planet”

Veröffentlicht am 17. Apr. 2012 von unter Videos

Auto ramponiert, nur Musik läuft: planet radio tourt mit „Burning Car“ durch Hessen

Guerilla-Marketing statt Plakat- oder Anzeigen-Kampagne: Darauf setzt jetzt im Frühjahr der hessische Privatsender planet radio mit der Aktion „Burning Car“. Mehrere Wochen lang tourten die Radiomacher mit einem ausgebrannten „Mini“ durch Hessen. Aus dem gebrauchten Kleinwagen stiegen Flammen und Rauch – nur die Musik von planet radio lief noch. Was das Team auf Straßen und Plätzen in Hessen erlebte, ist jetzt in einem Videoclip zu sehen. Programmchef Marko Eichmann: „Während derzeit alle anderen hessischen Radiostationen auf das Medium Plakat setzen, heben wir uns durch ein abgefahrenes Video über die Aktion ab.“ Idee und Aussage: Egal, was passiert, nichts und niemand kann den Sound von planet radio stoppen.

Der ramponierte Wagen war (ohne unterstützende Erklärung im eigenen Radioprogramm oder dem facebook-Auftritt des Senders) auf Hessens Straßen unterwegs. Lediglich Logos auf dem Wrack und der Spruch „you can’t stop planet“ wiesen auf den Sender hin. Nicht sichtbar waren in und an dem rauchenden Wagen neun Video-Kameras angebracht, die die Reaktionen der Passanten aufnahmen. Aus einem Begleitfahrzeug filmte die Crew um Regisseur Cem Kaya (drehte u.a. den Nike-Werbefilm „Catch the Flash“). In Kassel, Gießen, Frankfurt, Darmstadt und anderen hessischen Städten produzierte die für die Kreation der Kampagne verantwortliche Agentur Razorfish (Frankfurt/Main) den Film. planet-Chef Eichmann: „Den bewerben wir jetzt im Programm, zeigen ihn auf unserer Internetseite planetradio.de, Youtube und facebook.“ planet radio gehört zur Radio/Tele FFH (Sitz in Bad Vilbel bei Frankfurt/Main) und ist mit 125.000 Hörern pro Stunde (MA 2012/I) der meistgehörte junge Sender in Hessen.

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen