Niederlande: Jeroen Soer nach Herzanfall verstorben

Veröffentlicht am 23. Jan. 2012 von unter Weltweit

Jeroen Soer (Bild: RADIOSZENE/Köring 2002)

Jeroen Soer (Bild: RADIOSZENE/Köring 2002)

Am Sonntag, den 22. Januar, übermittelte die niederländische Lokalradio-Organisation Omroep West eine traurige Nachricht in eigener Sache: ihr ehemaliger Direktor, Jeroen Soer, war Samstags nach nur 55 Lebensjahren einem Herzanfall erlegen.

Aber nicht nur dort sorgte die Nachricht für erschüttertes Kopfschütteln. Seesenderfans sind ebenso fassungslos wie die Mitarbeiter der Webstation KX Radio und von Öffentlich-Rechtlicher Sendevereinigungen. Das zeigt, wie umtriebig Jeroen Soer im Medienbereich war: Seine Karriere begann er im Sommer 1979 auf der “MV Mi Amigo” als Jeroen Woelwater bei Radio Caroline; noch im gleichen Jahr allerdings wechselte er – erschreckt von einem Wassereinbruch – zur katholischen KRO.

Unvergessen ist der am 10. März 1956 geborene Radio DJ aber als Moderator der “Verrückten 15”, einer Hörerhitparade, die die VARA in den Achtzigern ausstrahlte. Für die beliebte Sendevereinigung TROS moderierte er die Nationale Hitparade.

De verrukkelijke 15

Schlagzeilen machte der Radioenthusiast 1987 auch als Mitbegründer von Radio 10, das inzwischen als Radio 10 Gold eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Da damals in den Niederlanden noch keine kommerziellen Stationen zugelassen waren, wählte er trickreich zunächst den Umweg via Satellit aus Italien. Nach dem Verkauf der Station widmete sich Jeroen Soer neuen Aufgaben – allerdings mit wechselhaftem Erfolg: die belgische Kabelstation “Flandria” ging im Jahre 2000 unter und seine leitenden Tätigkeiten bei Radio Nationaal und dem Regionalanbieter RTV West waren ebenso von kurzer Dauer wie seine Funktion bei einem Anbieter von Onlinewerbung.

Seine Radiopräsenz aber blieb bis 2011 erfolgreich: zuletzt war er bei der Onlinestation KX Radio ein gern gehörter Entertainer.

Tags: , , , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen