Campus-Radio-Preise der LfM verliehen

Veröffentlicht am 27. Nov. 2011 von unter Pressemeldungen

Zum zehnten Mal: Anerkennung für Programmleistungen der nordrhein-westfälischen Hochschulradios

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat heute (26. November 2011) in Aachen den LfM-Campus-Radio-Preis als Anerkennung für Programmleistungen der nordrhein-westfälischen Hochschulradios vergeben. Ziel des Preises, der bereits zum zehnten Mal verliehen wurde, ist die Förderung von Qualität und Medienkompetenz. Ausgezeichnet wurden herausragende Beiträge in den Kategorien: „Moderation“, „Hochschule“, „Wissenschaft“, „Kreative Programmleistung“ und „Crossmediale journalistische Umsetzung eines Themas“. Darüber hinaus vergab die Jury einen Sonderpreis.

Die Preisträger sind:

Kategorie „Moderation“

  • „Toaster – Der Morgen ohne Grauen“
  • Martin Meuthen (eldoradio*, Dortmund)

Kategorie „Hochschule“

  • „Sondersendung: Abschaffung der Studiengebühren“
  • Sascha Wandhöfer und das Radio Q-Team (Radio Q, Münster)

Anerkennungspreis:

  • „Rallye zur Uni“
  • Johannes Mehne, Florian Riesewieck und Laura Zacharias (eldoradio*, Dortmund)

Kategorie „Wissenschaft“

  • „Q History – Geschichte bei Radio Q“
  • Matthias Friedmann, Henrik Kipshagen, Christine Krüger, Daniel Meyer, Astrid Mohr, Cornelia Pfeifer, Frank Schlegel und Philipp Spreckels (Radio Q, Münster)

Kategorie „Kreative Programmleistung”

  • „Der bonncampus 96,8 WG-Contest 2011“
  • Carolin Arnold, Thomas Knetsch und Gero Simone (bonncampus 96,8)

Kategorie „Crossmediale journalistische Umsetzung eines Themas“

  • „Tsunami im Pazifik“
  • Clemens Küpper und Matthias Rehbein (radio96acht, Bonn)

Sonderpreis der LfM-Campus-Radio-Preis-Jury

  • „Die Gedanken sind frei – von der Freiheit und Unfreiheit der Presse“
  • Christian Esser und Lisa Mattil (bonncampus 96,8)

Dr. Jürgen Brautmeier, Direktor der LfM, sagte bei der Verleihung in Aachen: „Die Programme der Hochschulradios sind nicht mehr wegzudenken aus der Radiolandschaft in NRW. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Hochschulradios schaffen es, hochschulbezogene Inhalte auf ungewöhnliche Art und Weise radiogerecht zu präsentieren. Das zeigt der Preis einmal mehr.“

Der LfM-Campus-Radio-Preis ist mit je 1.250,- Euro dotiert. Darüber hinaus erhalten die Preisträger eine Skulptur, die von der Künstlerin Sandra-Nicole Hoitz entworfen wurde. Der Anerkennungspreis wird mit 800,- Euro honoriert. Alle Preisträger erhalten zudem eine Urkunde.

Die LfM-Campus-Radio-Preisverleihung fand im Rahmen des LfM-Campus-Radio-Tages in der Katholischen Hochschulgemeinde in Aachen statt.

Die Beiträge der Preisträger finden Sie hier.

Die LfM-Campus-Radio-Preis-Jury 2011: Matthias Felling (freier Journalist und Medienpädagoge, Köln), Gudrun Gehl (Chefredakteurin Radio 90,1, Mönchengladbach und Vorsitzende der Jury), Kate Maleike (Redakteurin, Campus & Karriere/PISAplus, Deutschlandfunk, Köln) und Wolfgang Sabisch (Programmleitung afk M94.5, München)

 

Tags: , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen