NDR baut Führung im Norden weiter aus

Veröffentlicht am 09. Mrz. 2011 von unter Pressemeldungen

NDR-2Der NDR hat der jüngsten Media-Analyse zufolge seine Position als beliebtester Radio-Anbieter im Norden weiter ausgebaut. Sowohl nach Marktanteilen wie nach der Tagesreichweite liegen die NDR-Radioprogramme in Norddeutschland über der 50-Prozent-Marke. In drei von vier NDR-Ländern haben die NDR 1-Landesprogramme in der Akzeptanz weiter zugelegt und sind mit klarem Abstand Marktführer. Besonders eindrucksvoll ist der Zuwachs der NDR 1 Welle Nord in Schleswig-Holstein. Der Marktanteil dieses Programms stieg um fünf Prozentpunkte auf jetzt 28,5 Prozent. NDR 1 Niedersachsen erreicht im Land einen Wert von 28,9 Prozent. Den höchsten Marktanteilswert erzielt erneut NDR 1 Radio MV, das mit 32,0 Prozent (Marktanteil Montag bis Sonntag) im bundesweiten Vergleich das meistgehörte ARD-Radioprogramm in seinem Sendegebiet ist. Besonders positiv ist auch die Entwicklung von NDR 2. Bei dem für die Werbewirtschaft relevanten Wert Hörer pro Durchschnittsstunde verzeichnet NDR 2 mit 675.000 einen Zuwachs von 30.000, der ganz überwiegend aus der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen stammt.

NDR Intendant Lutz Marmor: “Die Media-Analyse bescheinigt dem NDR erneut einen großen Erfolg. In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben unsere NDR 1-Landesprogramme ihre Position weiter ausbauen können und stellen jeweils mit Abstand den Marktführer – Gratulation! Unseren Vorsprung vor den privaten Anbietern haben wir auf mehr als zehn Prozentpunkte vergrößern können. Das ist ein Grund zur Freude und für ein ‘Danke’ an die Programm-Macher, vor allem aber an unsere Hörerinnen und Hörer!”

Der NDR insgesamt hat seine Akzeptanz im Norden erneut gesteigert: Rund 7,4 Millionen Menschen aller Altersgruppen schalten nun täglich die Radioprogramme des Norddeutschen Rundfunks ein (MA 2010 II: 7,3 Mio.). Beim Marktanteil legt der NDR um fast einen Prozentpunkt auf jetzt 50,7 Prozent zu. Die privaten Anbieter im Norden fallen um einen Prozentpunkt auf 39,5 Prozent. Auch in der Tagesreichweite überspringt der NDR die 50-Prozent-Marke. Er erreicht 50,1 Prozent (MA 2010 II: 49,3 Prozent). Die Privaten kommen auf 44,3 Prozent.

Die Ergebnisse im Detail (der Marktanteil bezieht sich auf die Wochentage Montag bis Sonntag, die Tagesreichweite auf die Wochentage Montag bis Freitag):

NDR 2 ist auf Erfolgskurs: 2,4 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten das meistgehörte Pop-Programm in Norddeutschland täglich ein – ein Plus von 100.000 Hörern. NDR 2 steigert seine Tagesreichweite um einen Prozentpunkt auf 16,6 Prozent. Immer mehr junge Hörerinnen und Hörer in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalten NDR 2 ein. Es sind jetzt 412.000 (MA 2010 II: 385.000). Damit gehört NDR 2 erneut zu den zehn reichweitenstärksten Werbung tragenden Programmen in Deutschland. NDR Intendant Marmor: “Das ist ein überaus erfreuliches Ergebnis. NDR 2 hat seinen Erfolg aus der letzten Media-Analyse weiter ausbauen können.”

N-JOY, das junge Programm des NDR, erreicht weiter mehr als eine Million Hörerinnen und Hörer. In der Tagesreichweite bleibt das erfolgreichste Jugendradio im Norden trotz zahlreicher Konkurrenzprogramme mit 8,0 Prozent stabil.

NDR Info, das Informationsprogramm des Norddeutschen Rundfunks, kommt mit einer Tagesreichweite von 4,2 Prozent auf das zweitbeste Ergebnis seiner Geschichte. Täglich wird das Programm von 578.000 Menschen eingeschaltet. Zum weitesten Hörerkreis zählen jetzt gut 2,2 Millionen Menschen; er steigt damit auf 15,2 Prozent im Sendegebiet – ein Plus von 0,5 Prozentpunkten. NDR Info bleibt das erfolgreichste Informationsprogramm im Norden und liegt im NDR Sendegebiet klar vor dem Deutschlandfunk. In Hamburg und Schleswig-Holstein erreicht NDR Info die besten Resultate: Hier kommt das Programm auf 6,6 bzw. 5,8 Prozent Tagesreichweite.

NDR Kultur legt erneut deutlich zu und kann nun täglich 375.000 Menschen an sein Programm binden, das sind 15.000 mehr als bei der vergangenen Media-Analyse. Der weiteste Hörerkreis von NDR Kultur liegt bei 9,7 Prozent im Norden – das entspricht bundesweit 1,5 Millionen Menschen. Das meistgehörte Klassik- und Kulturprogramm im Norden steigert seine Tagesreichweite auf 2,5 Prozent im Sendegebiet und vergrößert seinen Vorsprung vor Deutschlandradio Kultur und Klassik Radio. NDR Intendant Marmor: “Das ist für unser Kulturprogramm das beste Ergebnis seit 1999. Unter den ARD-Kulturprogrammen liegen wir damit in der Spitzengruppe.”

Die vier Landesprogramme des NDR bauen ihre Position mit einem überragenden Marktanteil von 31,2 Prozent (MA 2010 II: 29,7 Prozent) weiter aus. Rund 4,1 Millionen Menschen schalten täglich ein.

– Niedersachsen

In Niedersachsen kann der NDR seinen Vorsprung vor der Konkurrenz behaupten. Der Marktanteil liegt bei 50,1 Prozent. NDR 1 Niedersachsen konnte beim Marktanteil zulegen auf jetzt 28,9 Prozent (MA 2010 II: 28,5 Prozent) und bleibt mit deutlichem Abstand Marktführer im Bundesland. NDR 2 kommt in Niedersachsen auf einen Marktanteil von 13,2 Prozent. Das junge Programm N-JOY erreicht eine Tagesreichweite von 6,6 Prozent. NDR Intendant Marmor: “Erneut hat NDR 1 Niedersachsen mit einer Mischung aus kompetenter Information und abwechslungsreicher Musik den Geschmack seiner Hörer getroffen. NDR 1 Niedersachsen, die Nummer 1 im Land, hat einen mehr als doppelt so hohen Marktanteil wie sein nächster Konkurrent.”

Das NordwestRadio kann 228.000 Hörer bundesweit vorweisen, so der Wert für den weitesten Hörerkreis. Das gemeinsame Programm von NDR und Radio Bremen erreicht eine Tagesreichweite von 0,7 Prozent.

– Schleswig-Holstein

Der NDR erreicht in Schleswig-Holstein überragende Werte. Die NDR 1 Welle Nord konnte mit einem Marktanteil von 28,5 Prozent (MA 2010 II: 23,5 Prozent) ihren Vorsprung vor dem privaten Konkurrenten Radio Schleswig-Holstein (19,3 Prozent) weiter deutlich ausbauen und ist erneut Marktführer im Bundesland. An jedem Werktag hören bundesweit 698.000 Hörerinnen und Hörer zu, 47.000 mehr als bei der vorherigen Media-Analyse. NDR Intendant Marmor: “Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team, das ein wirklich sensationelles Ergebnis erzielt hat! Mit knapp zehn Prozentpunkten Vorsprung ist die NDR 1 Welle Nord klarer Marktführer über die komplette Woche!” NDR 2 hat im nördlichsten Bundesland seinen Marktanteil auf 11,5 Prozent gesteigert (MA 2010 II: 11,1 Prozent). N-JOY erhöht seine Tagesreichweite erneut auf nun 12,3 (MA 2010 II: 11,5 Prozent); dies ist der beste von N-JOY in diesem Bundesland bisher erreichte Wert. Der Marktanteil aller NDR Programme steigt erneut stark an auf jetzt 56,7 Prozent (MA 2010 II: 51,7 Prozent). Damit baut der NDR seinen Vorsprung vor der privaten Konkurrenz weiter aus; diese kommt auf einen Marktanteil von 40 Prozent.

– Mecklenburg-Vorpommern

NDR 1 Radio MV schalten täglich 579.000 Hörerinnen und Hörer ein, das sind 32.000 mehr als bei der vergangenen MA. Das Landesprogramm für Mecklenburg-Vorpommern kommt auf einen Marktanteil von 32 Prozent und bleibt alleiniger Marktführer im Bundesland. Die Tagesreichweite geht nach oben auf 35,2 Prozent (MA 2010 II: 32,5 Prozent). NDR 2 hat in Mecklenburg-Vorpommern jetzt einen Marktanteil von 7,6 Prozent (MA 2010 II: 6,9 Prozent). N-JOY erreicht eine Tagesreichweite von 8,5 Prozent. Alle NDR Programme zusammen steigern ihren Marktanteil in Mecklenburg-Vorpommern auf 47,2 Prozent. NDR Intendant Marmor: “NDR 1 Radio MV ist die klare Nummer 1 in Mecklenburg-Vorpommern – und nicht nur das: Es ist bundesweit das in seinem Sendegebiet erfolgreichste ARD-Radioprogramm.”

– Hamburg

NDR 90,3 gewinnt täglich 15.000 Hörerinnen und Hörer hinzu. Das Programm erreicht 477.000 Menschen und kann mit einem Marktanteil von 20,6 Prozent seine Position im hart umkämpften Radiomarkt Hamburg behaupten. NDR Intendant Lutz Marmor: “Bei dieser Media-Analyse liegt Radio Hamburg knapp vor uns – Gratulation! Aber der Wettbewerb geht weiter – wir bleiben dran!” NDR 2 erreicht in der Hansestadt einen Marktanteil von 11,7 Prozent. N-JOY hat seine Tagesreichweite erneut auf jetzt 7,2 Prozent (MA 2010 II: 6,3 Prozent) erhöht. NDR Info kommt auf eine Tagesreichweite von 6,6 Prozent. Insgesamt erreicht der NDR in der Hansestadt einen Gesamtmarktanteil von 45,0 Prozent.

Die Media Analyse wird zweimal jährlich von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (AG.MA) erstellt. Das nächste Ergebnis wird am 12. Juli 2011 veröffentlicht. Die Berechnung der Hördauer, der Verweildauer und der Marktanteile erfolgt für die aktuelle MA 2011/I – sowie nachträglich zu Vergleichszwecken auch für die verwendete MA 2010/II – auf der Grundlage neuer Auswertungskonventionen. Ein Vergleich dieser Ergebnisse mit den Ergebnissen älterer MA-Ausgaben ist nur eingeschränkt möglich.

Tags: , ,

 

Kommentar hinterlassen