ffn erreicht Marktanteil von 13,8% und ist zweitgrößter Privatsender Deutschlands

Veröffentlicht am 09. Mrz. 2011 von unter Pressemeldungen

FFNMit einem Marktanteil von 13,8% hat radio ffn in der heute veröffentlichten Media Analyse (ma 2011 Radio I) erneut die Nase vorn und behauptet sich vor NDR 2 (12,2%), Hit-Radio Antenne (12,7%) und Radio 21 (2,7%) erneut im Niedersächsischen Markt.

Auch die durchschnittliche Stundenreichweite von 475.000 Hörern kann sich sehen lassen, denn damit beweist sich radio ffn nicht nur als erneuter und seit sechs Jahren ungeschlagener privater Spitzenreiter in Niedersachsens Radiolandschaft, sondern belegt einen grandiosen zweiten Platz im bundesweiten Ranking der privaten Radiosender.

Ina Tenz

Ina Tenz

ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung ist stolz auf dieses Ergebnis: „Ein deutschlandweiter Platz 2 ist für uns ein wirklich überragender Erfolg und ein Zeichen dafür, dass ffn die Hörer, Werbekunden und Gesellschafter nach wie vor überzeugt. Danke für das aufs Neue bewiesene Vertrauen!“

ffn-Programmdirektorin Ina Tenz: „Professionalität und Kreativität zahlen sich aus! Unser Programm mit Fokus auf regionale Themen, Niedersachsen und vor allem Comedy, unser starkes Team und unser Mut, neue Ideen umzusetzen, sind Beweis dafür, dass radio ffn die private Marktführerschaft schon so lange halten kann.“

Die diesjährige Media Analyse steht unter neuen Vorzeichen. Die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (ag.ma) änderte die Bemessungsgrundlage, so dass ab sofort nicht mehr die Reichweiten für Montag bis Samstag, sondern die Planungsdaten für Montag bis Freitag sowie Samstag und Sonntag separat ausgewiesen werden.

Diese Anpassung war notwendig, um den Anforderungen der Werbungtreibenden, gerecht zu werden. Mit den neuen Werten erhalten die Kunden künftig für ihre Mediaplanung noch transparentere und strategischere Zahlen. Der Hintergrund ist das Hörverhalten, das sich zwischen Werktagen und Wochenende unterscheidet. Der Wert Montag – Freitag wird künftig Standard für die Radioplanung sein. Auch die Verweil- und Hördauer sowie die Marktanteile werden nach einer neuen Methode berechnet.

Der Methodenwechsel bedeutet allerdings auch, dass ein Vergleich zu den Vorjahreswerten der ma 2010 radio II und daraus abgeleitet Rückschlüsse auf eventuelle Reichweitenveränderungen nicht mehr möglich sind.

Die weiteren Zahlen im Überblick (ma 2011 Radio I, deutschsprachige Bevölkerung 10+, Mo-Fr)

Tagesreichweite: 1,789 Mio.
Verweildauer: 132 Minuten
Durchschnittsalter: 37 Jahre
Stundenreichweite: 475.000
Stundenreichweite 14-49 Jahre: 342.000
Stundenreichweite Niedersachsen: 393.000

Tags: , , ,

 

Kommentar hinterlassen