„Alles nur geklaut“: ffn-Comedy kürt zu Guttenberg als „Fußnotenentferner“

Veröffentlicht am 21. Feb. 2011 von unter Pressemeldungen

Markus Grieger und Thorsten Otto covern Prinzen-Titel mit aktuellem Bezug!

Tagesaktuelle Themen sind seit jeher die Lieblingsbaustelle der ffn-Comedyredaktion. Der neueste Coup der kreativen Köpfe ist wirklich in aller Munde, denn Karl-Theodor zu Guttenbergs fragwürdige Doktorarbeit wird in den Medien aktuell eifrig diskutiert.

Vergangenen Freitag entstand bei ffn-Redakteur Markus Grieger (30) und ffn-Producer Thorsten Otto (28) die Idee: Aus den Plagiatsvorwürfen rund um Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wurde mit dem Cover des Prinzen-Hits „Alles nur geklaut“ ein Comedyhighlight der Extraklasse.

Thorsten Otto (li) und Markus Grieger (re) bei der letztjährigen Hörfunkpreisverleihung

Thorsten Otto (li) und Markus Grieger (re) bei der letztjährigen Hörfunkpreisverleihung

Bereits nach zwei Tagen erreichte der Guttenberg-Song Rekordzahlen bei youtube – über 45.000-mal wurde der Titel angehört. Und auch auf www.ffn.de steht der Song jetzt bereit und begeistert die ffn-Hörer mit Texten wie: „Ich schreibe etwas ab, die ganze Nation weiß das schon, jetzt stehts in jedem Blatt: Ich hab Mist gebaut und wurd‘ durchschaut. Keiner hält mich mehr für klug, alle merken den Betrug, Wann geht der nächste Afghanistan-Flug? Denn ich hab alles nur geklaut, Ich bin der Fußnoten-Entferner, Mein Doktortitel ist versaut, Da hilft mir nicht mal mehr der Kerner, ich hab alles nur geklaut, nur gestohlen, nur gezogen und geraubt, Die Karriere ist versaut!“

ffn-Programmdirektorin Ina Tenz ist begeistert von der Kreativität: „Der Text ist pointiert, die Produktion gelungen, der Gesang von Producer Thorsten Otto tadellos – herausgekommen ist der beste Beweis dafür, dass ffn der Comedysender Nummer 1 ist!“

Aufgrund des großen Erfolgs wird jetzt auch über eine Veröffentlichung des Titels nachgedacht. Ina Tenz: „Wir sind bereits in Gesprächen mit der Plattenfirma der Prinzen und den Prinzen selbst, die ja Urheber des Songs sind. Schließlich wollen wir uns ja nicht auch irgendwann einem Plagiatsvorwurf aussetzen!“ Die Einnahmen aus einer möglichen Veröffentlichung wird radio ffn dann selbstverständlich für einen wohltätigen Zweck spenden.

Markus Grieger und Thorsten Otto gewannen als Team bereits 2010 den Niedersächsischen Hörfunkpreis in der Kategorie „Comedy“ – damals für einen CD-Sampler zum Thema „Finanzkrise“.

Tags: , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen

Archivierte Kommentare

  1. GerdEric Lummerzheim

    21. Feb. 2011

    Tja, da fragen einige, wer denn keine Fehler mache, oder sie werden biblisch: “Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!”
    Nun, zu Guttenberg ist keine Ehebrecherin (so hoffe ich doch), und da werden andere wegen weit geringerger Fehler wesentlich härter getroffen.
    Ich kann nur, ebenfalls biblisch, antworten: “Dein Ja sei ein Ja, dein Nein sei ein Nein!”

    Ich hoffe doch, daß die Prinzen dem Baron gern ein Bein stellen ;-)